Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kreuzbandriss: Saisonaus für Baez-Ayala

Der dritte Langzeitverletzte beim Verbandsliga-Spitzenreiter

Benito Baez-Ayala (rechts) hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Benito Baez-Ayala (rechts) hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen. Foto: A. Becher

(uwe). Was befürchtet wurde, hat sich bestätigt. Verbandsliga-Spitzenreiter TSG Backnang muss die restliche Saison auf Benito Baez-Ayala verzichten. Der 30-Jährige zog sich im Testspiel der Etzwiesenfußballer gegen den Oberligisten FSV 08 Bissingen (1:1) bei einem Foulspiel nach nicht ganz einer Viertelstunde einen Kreuzbandriss zu und wird wohl bereits heute in Waiblingen operiert.

Nach David Kienast, der seit Saisonbeginn mit derselben Verletzung ausfällt, und Loris Maier, der sich vor gut einer Woche im Training die Syndesmose riss, ist der Spezialist für die rechte Außenbahn bereits der dritte Langzeitverletzte der TSG. Das Backnanger Vorstandsmitglied Marc Erdmann sagt zu der Hiobsbotschaft: „Nachdem wir in der Vorrunde von schlimmen Verletzungen weitgehend verschont wurden, trifft es uns gerade knüppeldick. Besonders bitter ist die Sache aber vor allem für Benito.“

Personell nachlegen kann und wird der Tabellenführer aus den Etzwiesen nicht mehr, obwohl mit Loris Maier und Benito Baez-Ayala auf der rechten Defensivseite zwei Alternativen binnen einer Woche weggebrochen sind. „Wir sind trotzdem stark genug“, beurteilt Erdmann die Situation und ist gottfroh, dass der vergangene Woche verpflichtete Winterzugang Savino Marotta (SGV Freiberg) diese Position spielen kann. Allzu groß ist das Angebot an Rechtsverteidigern für Trainer Evangelos Sbonias aber nicht mehr.

Deshalb hofft Erdmann, dass in den zwei noch anstehenden Testspielen (Samstag, 8. Februar, ab 15 Uhr beim Bezirksligisten SV Steinbach; Samstag, 15. Februar, ab 14 Uhr gegen den Landesligisten Germania Bietigheim) vor dem Start in die zweite Saisonhälfte daheim gegen Neuling Heimerdingen (Samstag, 22. Februar) keine weitere Hiobsbotschaft hinzukommt.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Februar 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!