Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Lena Schlag läuft im Finale auf Rang acht

Weissachs Hürdenspezialistin gefällt bei deutscher Jugendmeisterschaft

Kam gut über die Hürden rüber und lief eine neue Bestzeit: Lena Schlag. Foto: R. Görlitz

© Ralf Görlitz

Kam gut über die Hürden rüber und lief eine neue Bestzeit: Lena Schlag. Foto: R. Görlitz

(pm). Die weite Reise zur deutschen U-18- und U-20-Meisterschaft hat sich für Leichtathletin Lena Schlag (Jahrgang 2000) gelohnt. Über 400 Meter Hürden kam die Sportlerin von der LG Weissacher Tal ins Finale und dort auf Rang acht. Nicht ganz so gut lief es für Lena Schlag über 100 Meter Hürden. Dort kam sie im Vorlauf auf 15,47 Sekunden. Für die Weissacherin gut, dennoch kam sie nicht weiter.

Am Abend stand dann Schlags Paradedisziplin 400 Meter Hürden auf dem Programm. Unbeeindruckt von der Konkurrenz aus ganz Deutschland lief die Leichtathletin aus dem Täle von Beginn an auf Angriff. Der Mut zahlte sich am Ende aus. Sie gewann ihren Vorlauf mit 63,54 Sekunden und neuer persönlicher Bestleistung. Damit hatte sie sich fürs Finale am nächsten Tag qualifiziert. In dem lief Lena Schlag dann nochmals ein starkes Rennen, kam mit 63,84 Sekunden sogar in die Nähe ihrer neuen Bestzeit und belegte den achten Rang.

Ein Erfolg zum Ende der Sommersaison, den sich die Athletin hart erarbeitet hat. Dies bestätigt auch ihre Trainerin Sinje Kühnert: „Mit den harten Einheiten in den letzten Wochen haben wir alles richtig gemacht. Lena hat im Training alles gegeben und kann stolz auf Rostock sein.“

Zum Artikel

Erstellt:
31. Juli 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!