Löw baut um: Werner, Havertz und Gosens gegen die Schweiz

dpa Köln. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft tritt im Nations-League-Spiel gegen die Schweiz mit einer auf drei Positionen veränderten Formation im Vergleich zum 2:1 in der Ukraine an.

Hat die Startelf für das Spiel gegen die Schweiz noch umgestellt: Bundestrainer Joachim Löw. Foto: Federico Gambarini/dpa

Hat die Startelf für das Spiel gegen die Schweiz noch umgestellt: Bundestrainer Joachim Löw. Foto: Federico Gambarini/dpa

Timo Werner, Kai Havertz und Robin Gosens rücken in Köln für Niklas Süle, Julian Draxler und Marcel Halstenberg in die Startelf. Bundestrainer Joachim Löw wechselt zudem das System, von der Dreierkette zur Viererkette in der Abwehr. Toni Kroos von Real Madrid wird bei dem Geisterspiel ohne Zuschauer zum 100. Mal für Deutschland auflaufen.

Die deutsche Startelf:

Neuer - Klostermann, Ginter, Rüdiger, Gosens - Kimmich, Kroos - Havertz, Goretzka, Werner - Gnabry

© dpa-infocom, dpa:201013-99-932546/2

Zum Artikel

Erstellt:
13. Oktober 2020, 19:54 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!