Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Manuel Harms bucht Ticket zur Meisterschaft

Der verletzte Backnanger kann sich auf Partner Peemüller verlassen

Manuel Harms (links) startet bei der deutschen Meisterschaft. Foto: privat

© Audi Communications Motorsport

Manuel Harms (links) startet bei der deutschen Meisterschaft. Foto: privat

(vh). Der Backnanger Beachvolleyballer Manuel Harms konnte zwar in Kühlungsborn beim Turnier der Techniker-Beach-Tour nicht antreten, hatte aber dennoch allen Grund zur Freude. Sein Partner Richard Peemüller erreichte mit Ersatzmann Eric Stadio, dessen Partner ebenfalls verletzt fehlte, Platz neun und damit genügend Punkte fürs Ticket zur deutschen Meisterschaft. Vom 30. August bis zum 1. September dabei sind am Timmendorfer Strand auch Manuels älterer Bruder Yannick Harms und dessen Partner Philipp Arne Bergmann. Sie zählen unter den 16 besten deutschen Teams zu den Favoriten.

Die Verletzung, die sich der Backnanger Manuel Harms beim Turnier in Zinnowitz zugezogen hat, war doch so gravierend, dass er in Kühlungsborn nicht spielen konnte. Sein Partner Richard Peemüller trat deshalb zum letzten Turnier der höchsten deutschen Serie mit dem Berliner Eric Stadie an. Das Duo verlor zweimal knapp gegen Tobias Brand/Jonas Reinhardt (Düren) und Lucas Mäurer/Dirk Westphal (Berlin) und besiegte Felix Hinkelmann/Edgar Witt (Hamm/Bonn). Das reichte zu Platz neun. Damit erzielte Richard Peemüller genügend Ranglistenpunkte. Er und sein Backnanger Partner behaupteten auf der Zulassungsliste für die deutsche Meisterschaft Platz 15 und sind damit für die Titelkämpfe qualifiziert.

Mit seinem früheren Partner Mirko Schneider war Manuel Harms bislang zweimal an der Qualifikation gescheitert und bisher nur Zuschauer am Timmendorfer Strand, dem Mekka des deutschen Beachvolleyballs. Immerhin wird dort seit 26 Jahren die deutsche Meisterschaft ausgetragen. Auch für dieses Jahr hatte sich der jüngere der beiden Harms-Brüder eigentlich keine Chance ausgerechnet. Der aus Dresden stammende Richard Peemüller, der im Winter mit dem 23-Jährigen aus dem Murrtal zusammen im Hallenvolleyball in der Zweiten Bundesliga für den SV Fellbach am Netz stand, begann erst dieses Jahr ernsthaft Beachvolleyball zu spielen.

Entsprechend wenig Ranglistenpunkte hatte Peemüller. Die reichten nicht, um bei den Turnieren der Techniker-Beach-Tour, der höchsten deutschen Turnierserie, ins Teilnehmerfeld zu kommen. Erst nachdem das Duo in Dresden kurzfristig als dritter Nachrücker noch reingerutscht war und unerwartet Platz zwei erreichte, keimte leise Hoffnung auf, dass es vielleicht doch für Timmendorfer Strand reichen könnte. Nun ist der Traum auch in Erfüllung gegangen und mit Manuel sowie Yannick Harms sind gar zwei ehemalige Spieler der TSG Backnang dabei, wenn die besten 16 deutschen Männerteams um Punkte kämpfen.

Zum Artikel

Erstellt:
21. August 2019, 16:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!