Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Max-Eyth-Realschule verteidigt drei Titel

52. Backnanger Schüler- und Stadtmeisterschaften im Mineralfreibad: Der Juniorpokal für die Grundschulen geht ins Täle

Bei den Schüler- und Stadtmeisterschaften war im Freibad mächtig was los. Das tolle Wetter lockte fast 450 Starter und viele Zuschauer. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Bei den Schüler- und Stadtmeisterschaften war im Freibad mächtig was los. Das tolle Wetter lockte fast 450 Starter und viele Zuschauer. Foto: A. Becher

Von Edgar Gfrörer

19 Schulen schickten fast 450 Mädchen und Jungen zur 52. Schüler- und Stadtmeisterschaft im Schwimmen ins Backnanger Mineralfreibad. Diese kletterten für über 740 Einzel- und 110 Staffelrennen auf die Startblöcke. Die meisten Teilnehmer, nämlich 49, zogen für die Max-Eyth-Realschule ihre Bahnen, das brachte ihr den sogenannten Beteiligungscup.In dieser Wertung landeten die Schule an der Weissach mit 48 Mitmachenden und die Conrad-Weiser-Schule Aspach mit 40 Startern auf den weiteren Plätzen.

Die Max-Eyth-Realschule verteidigte zudem zwei weitere Titel aus dem vergangenen Jahr. Zum einen den Backnanger Schwimmcup, weil die Jungs und Mädels von der Maubacher Höhe für die Plätze eins bis acht insgesamt 896 Punkte einheimsten, zum anderen den Wanderpreis der Stadt Backnang für die beste 6x25- Meter-Mixed-Staffel. Das Sextett aus der Schule an der Weissach sicherte sich in derselben Disziplin den Juniorpokal der Grundschulen. Neben den Einzelwertungen in den verschiedenen Jahrgängen gab es noch den Schwimm-Dreikampf (Freistil, Rücken, Brust – auch pro Jahrgang).

Ergebnisse – Schwimm-Dreikampf – Jungen, Jahrgang 2001:1. Nikita Meridian. – 2002: 1. Joshua Whright. – 2003: 1. Valentin Schamal (alle Max-Eyth-Realschule). – 2004: 1. Cedrik Strupp, 2. Laurin Strupp (beide Gymnasium in der Taus). – 2005: 1. Jannik Mauthe (Schickhardt-Realschule), 2. Quentin Köngeter (Gymnasium in der Taus), 3. Tim Zowe (Max-Eyth-Realschule), 4. Simon Knuf (Heinrich-von-Zügel-Gymnasium), 5. Nicolas Haan (Max-Eyth-Realschule), 6. Lennox Möller (Schickhardt-Realschule), 7. Colin Klenk (Max-Eyth-Realschule). – 2006: 1. Arian Föll (Max-Eyth-Realschule), 2. Ari Sattler (Gymnasium in der Taus), 3. Philipp Lucantoni (Schickhardt-Realschule), 4. Volker Maiberg (Max-Eyth-Realschule). – 2007: 1. Florian Eimer (Gymnasium in der Taus), 2. Samuel Zwenig (Schillerschule Backnang), 3. Tim Steinat (Schule an der Weissach), 4. Jamie Jope (Grundschule Lippoldsweiler), 5. Erik Österle (Schule an der Weissach). – 2008: 1. Paris Pappas (Conrad-Weiser-Schule Aspach), 2. Pete Knaup, 3. Lenny Fischer (beide Grundschule Auenwald), 4. Maximilian Nierla (Schule an der Weissach), 5. Elias Wild (Ganztagsgrundschule Oberweissach). – 2009: 1. Lasse Wenzel, 2. Florian Benz (beide Grundschule Auenwald), 3. Justus Luchs (Grundschule Lippoldsweiler), 4. Laurin Menniken, 5. Luca Hägele, 6. Daniel Friedrich (alle Schule an der Weissach). – 2010: 1. Ilias Pappas (Conrad-Weiser-Schule Aspach), 2. Noah Pröhl (Schillerschule Backnang), 3. Paul Kaufmann (Grundschule Nellmersbach), 4. Nick Grüner, 5. Daniel Körner (beide Grundschule Auenwald), 6. Marlon-Wanja Lück (Ganztagsgrundschule Oberweissach). – Mädchen, 2003: 1. Carlotta Barschkies (Gymnasium in der Taus), 2. Vanessa Reinecke (Max-Eyth-Realschule). – 2004: 1. Leonie Wehrsig (Gymnasium in der Taus), 2. Dana Trillitsch (Max-Eyth-Realschule), 3. Sofie Fritz (Schickhardt-Realschule). – 2005: 1. Leonie Zinck, 2. Lara Zinck (beide Max-Eyth-Realschule). – 2006: 1. Meret Schamal (Max-Eyth-Realschule), 2. Linda Kaltschmied (Schickhardt-Realschule), 3. Maren Ischinger (Max-Eyth-Realschule). – 2007: 1. Lilli Idler (Max-Eyth-Realschule), 2. Elena Walther (Gymnasium in der Taus), 3. Meike Schubert (Schickhardt-Realschule), 4. Lilli Keller, 5. Julianna Topal (beide Schule an der Weissach), 6. Pia Knaup (Grundschule Auenwald), 7. Melina Bettina Fritz, 8. Katie Gruber (beide Schule an der Weissach), 9. Selma Kasapovic (Schillerschule). – 2008: 1. Olivia Dedekind (Conrad-Weiser-Schule Aspach), 2. Antje Maiberg, 3. Miriam Bötzner (beide Grundschule Burgstetten), 4. Eva Ruta, 5. Jill Hassler, 6. Natali Jovic (alle Schule an der Weissach), 7. Lisette Steppa (Mörikeschule), 8. Hannah Wieland, 9. Annica Herziger (beide Schule an der Weissach), 10. Jolie Ilg (Ganztagsgrundschule Oberweissach), 11. Anna Cordeiro, 12 Lena Frey, 13. Jasmin Wenger (alle Schule an der Weissach), 14. Aurelia De Filippo (Plaisirschule), 15. Luisa Schwenger, 16. Emia Clauss (beide Schule an der Weissach), 17. Michelle Glubrecht (Plaisirschule). – 2009: 1. Luisa Bäuerle (Plaisirschule), 2. Nelly Fiechtner (Schule an der Weissach), 3. Olivia Nitsche (Gemeinschaftsschule in der Taus), 4. Therese Metzger, 5. Noemi Deeg (beide Schule an der Weissach). – 2010: 1. Therese Beck (Grundschule Lippoldsweiler), 2. Ida Maiberg, 3. Pia Jelica (beide Grundschule Burgstetten), 4. Ella Ruta, 5. Juliana Wenger, 6. Natalai Babin (alle Schule an der Weissach). – 2011: 1. Amalia Bartsch (Grundschule Maubach), 2. Isabell Zwenig (Schillerschule), 3. Samira Reinert, 4. Greta Marie Schölzel (beide Schule an der Weissach), 5. Mia Meyer (Grundschule Lippoldsweiler).

Alle Ergebnisse Staffeln gibt es im Interne unter www.tsg-backnang.de/schwimmen (Protokoll der 52. Backnanger Schüler- und Stadtmeisterschaften).

Zum Artikel

Erstellt:
26. Juli 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!