TSG Backnang: Mit toller Moral aus dem 1:3 noch ein 3:3 gemacht

Die TSG Backnang schafft im Verfolgerduell der Fußball-Oberliga beim FSV 08 Bietigheim-Bissingen immerhin ein Unentschieden und verteidigt damit den dritten Tabellenplatz, den ansonsten die Hausherren erobert hätten. Der Punktgewinn am Bruchwald ist umso höher einzuschätzen, weil die Roten nach dem ersten Durchgang mit zwei Treffern hinten liegen.

Mert Tasdelen feierte nach der Verletzungspause in der 61. Minute sein Comeback und schaffte mit den Roten noch das 3:3. Foto: A. Hornauer

© Alexander Hornauer

Mert Tasdelen feierte nach der Verletzungspause in der 61. Minute sein Comeback und schaffte mit den Roten noch das 3:3. Foto: A. Hornauer

Von Dieter Gall

Die knapp 200 Zuschauer bekamen auf dem Kunstrasenplatz in Bissingen zwei komplett unterschiedliche Spielhälften geboten. Waren vor der Pause die Hausherren noch klar im Vorteil und legten ein 3:1 vor, so wandelte sich das Bild in der zweiten Halbzeit: Plötzlich machten die Gäste aus dem Murrtal das weitaus bessere Spiel und erkämpften noch ein 3:3. Ein Punktgewinn, den sich die Backnanger mit toller Moral verdienten und mit dem sie Platz drei behaupteten.

Im Vergleich zur jüngsten 2:3-Heimpleite gegen Bruchsal hatte der selbst weiterhin verletzte TSG-Spielertrainer Mario Marinic zwei personelle Veränderungen vorgenommen. Anstatt Marc Bitzer und Shqiprim Binakaj standen Julian Geldner und Sebastian Gleißner in der Startelf. Patrick Tichy, nach dessen verletzungsbedingter Auswechslung die Roten am vorherigen Wochenende alle drei Treffer kassiert hatten, konnte wieder von Anfang an die Abwehr organisieren.

Aufholjagd der TSG-Fußballer wird mit 3:3 belohnt
Die Fußballer der TSG Backnang machen in einem spannenden Oberliga-Spiel beim FSV 08 Bietigheim-Bissingen einen 1:3-Rückstand wett und schaffen noch den 3:3-Ausgleich. Die Highlights von der Partie sind hier im BKZ-Video zu sehen.

Trotzdem geriet die Etzwiesentruppe bereits nach zehn Minuten in Rückstand. Bissingen spielte die Kugel aus dem Mittelfeld in die Tiefe zu Ibish Sejdijaj, der im Strafraum die Übersicht wahrte und für den besser postierten Roman Kasiar querlegte. Der Rest war Formsache, der Stürmer schob den Ball zum 1:0 für den FSV über die Torlinie. In der 17. Minute hatte Niklas Pollex eine gute Ausgleichschance, doch Backnangs Offensivspieler vergab sie zu überhastet. Die Hausherren gingen aggressiv in die Zweikämpfe und bekamen so immer mehr Oberwasser. Nach 20 Minuten klingelte es abermals im Kasten der Roten. Wieder war es Kasiar, der nach einem Konter auf 2:0 erhöhte. Es sah schlecht aus für die Gäste, die nach einer halben Stunde aber ein Lebenszeichen von sich gaben. Geldner, der im defensiven Mittelfeld neben Kapitän Oguzhan Biyik eine starke Partie ablieferte, schnappte sich einen Abpraller von FSV-Torwart Henning Bortel und verkürzte auf 1:2.

Die TSG war nun am Drücker, doch Loris Maier (31.) und Gleißner (33.) konnten weitere gute Möglichkeiten nicht nutzen. Besser machten es die Bissinger, die vier Minuten vor dem Pausenpfiff durch Anil Sarak auf 3:1 erhöhten. In der Entstehung des Tores hatte der ansonsten souverän pfeifende Schiedsrichter Luigi Satriano aber ein klares Foulspiel an Geldner nicht geahndet.

Direkt nach dem Seitenwechsel deuteten die Gäste allerdings an, wer nun das Sagen auf dem Feld haben würde. Die TSG nahm das Heft zunehmend in die Hand und nach zwei vergebenen Torchancen durch Geldner (46.) und Loris Maier (53.) erzielte der wieder einmal stark aufspielende Jannik Dannhäußer die zweite Backnanger Bude. Loris Maier hatte die Vorarbeit dazu geleistet.

Die Murrtaler schnürten die Hausherren nun in deren Hälfte ein. In der 78. Minute hatte Gleißner an alter Wirkungsstätte seinen großen Auftritt. Aus fünf Metern donnerte er das Leder zum 3:3 ins rechte Tordreieck. Jetzt überschlugen sich die Ereignisse. Der FSV verlor die Nerven, was in der Roten Karte für Tim Reich gipfelte, der sich eine Tätlichkeit erlaubt hatte. Sogar um den einen Punkt musste Bissingen bangen, doch die TSG konnte mit ihrer Überzahl nicht allzu viel anfangen. Es blieb bei der Punkteteilung, die insgesamt leistungsgerecht war.

FSV 08 Bietigheim-Bissingen: Bortel – Toth, Sarak, Reich, Hauser – Kunde, Mamic – Sejdija (86. Landwehr), Gerezgiher (67. Götz) – Markopoulos, Kasiar (68. Hoffmann).

TSG Backnang: Guttenson – Leon Maier, Tichy, Doser, Dannhäußer – Geldner, Biyik – Santoro (61. Tasdelen), Pollex (90. Bitzer), Gleißner – Loris Maier.

Tore: 1:0, 2:0 (10./21.) Kasiar, 2:1 (30.) Geldner, 3:1 (41.) Sarak, 3:2 (54.) Dannhäußer, 3:3 (78.) Gleißner. – Rote Karte: Reich (80.). – Schiedsrichter: Satriano (Zell im Wiesental). – Zuschauer: 180.

Zum Artikel

Erstellt:
22. November 2021, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

RSV Waldrems: Gezittert, gekämpft und am Ende gefeiert

In einem echten Krimi holen sich die Fünferradballer aus Waldrems den vierten Titel in Folge. Um die insgesamt neunte deutsche Meisterschaft zu buchen, brauchen die Backnanger ein Tor in allerletzter Sekunde, ein Entscheidungsspiel und ein anschließendes Siebenmeterschießen.

Rems-Murr-Sport

HCOB geht nach großem Kampf leer aus

Unverdient, unglücklich, ungerecht, unnötig – all das galt für die 32:33-Heimniederlage des HC Oppenweiler/Backnang gegen die HSG Konstanz. Der gastgebende Handball-Drittligist hatte den verlustpunktfreien Tabellenführer am Rande einer Niederlage. Zumindest ein Punkt lag drin.

Rems-Murr-Sport

„Leistungssport ist harte Arbeit“

Serie Talente suchen, finden, fördern (Folge 1) Im Interview erklärt der Backnanger Leiter des Olympiastützpunkts Stuttgart Tim Lamsfuß, was deutsche Spitzenathleten und der Topnachwuchs tun müssen und erwarten können, um national und international erfolgreich zu sein.