Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mountainbiker docken bei Skifahrern an

Abteilung der TSG Backnang bekommt eine neue Sparte, deren Chef Bastian Burr schon einige Angebote entwickelt hat

Die Skiabteilung der TSG Backnang 1846 hat eine neue Sparte. Ihr wurde zwar der Name Berg- und Freizeitsport verpasst, um offen für alle möglichen Aktivitäten zu bleiben, doch der Schwerpunkt liegt zunächst eindeutig auf dem Mountainbikebereich. Das ist das Steckenpferd des Initiators und Spartenchefs Bastian Burr, der einst TSG-Snowboard-Lehrer war, zuletzt in Ludwigsburg lebte und sich nach seiner Rückkehr in die Heimat wieder im Verein einbringen wollte.

Vorreiter in Sachen Mountainbike bei der Skiabteilung der TSG Backnang 1846: Bastian Burr und sein achtjähriger Sohn Janek. Foto: M. Euerle/Trail-Skills

© photographer: marcus euerle

Vorreiter in Sachen Mountainbike bei der Skiabteilung der TSG Backnang 1846: Bastian Burr und sein achtjähriger Sohn Janek. Foto: M. Euerle/Trail-Skills

Von Steffen Grün

Wer sich zunächst verwundert die Augen reibt und sich fragt, warum die Sportler, die auf zwei Reifen im Wald über Stock und Stein brettern, mit denen gemeinsame Sache machen, die auf zwei Brettern die schneebedeckten Hänge hinabsausen oder durch die Loipen spurten, dem hilft Bastian Burr mal eben auf die Sprünge. „Es gibt schon andere Skiabteilungen, die Mountainbikesparten haben“, betont der 35-Jährige, dass dies keine völlig neue Herangehensweise ist. Darüber hinaus verweist er darauf, dass die Skigebiete wegen der mittlerweile auch dort oftmals ziemlich sparsamen Frau Holle massiv in ihre Mountainbike-Infrastruktur investieren, um ein weiteres Touristenlockmittel in die Waagschale werfen zu können: „Dies zeigt, dass es super zusammenpasst.“

Dass der mit seiner Familie inzwischen in Oberschöntal wohnende Radsportfan auf die TSG Backnang zuging, lag nahe. Zum einen, weil seine Eltern in der Skiabteilung sind und früher Skilehrer waren, sein Vater Wolfgang als Gerätewart fungierte und sich als stellvertretender Vorsitzender zudem im Hauptverein engagierte. Zum anderen, „weil ich dort selbst früher Snowboardlehrer war“. Es habe ihm in der Skischule schon damals viel Spaß gemacht, mit Jüngeren und Gleichaltrigen zu arbeiten, nun wollte er wieder „etwas tun und mich einbringen“. Also ging Bastian Burr mit seiner Idee einer Mountainbikesparte auf Abteilungsleiter Tobias Trunzer zu und rannte offene Türen ein: „Er war Feuer und Flamme.“ Warum auch nicht, liegt der Alpinbereich doch eher brach und es kann nicht schaden, neben der rührigen Nordisch-Sparte und der Skischule einen weiteren Baustein zu haben und so vielleicht neue Mitglieder zu gewinnen.

„Ich habe etwas Neues gebraucht“, erklärt Bastian Burr, wie es dazu kam, dass er dem Wintersport nach und nach abgeschworen hat. Einer, der früher im Winter fast jedes Wochenende extra ins schneereiche Oberstdorf fuhr, sagt heute: „Ich habe den Sommer für mich entdeckt. Es sollte irgendetwas sein, was ich vor der Haustür machen kann.“ Die hügelige Landschaft sowie die Wälder in der Umgebung bieten begeisterten Mountainbikern genug Möglichkeiten, sich mächtig auszutoben. Dass sein achtjähriger Sohn Janek die Leidenschaft des Vaters teilt, war für den gebürtigen Backnanger nach seiner Rückkehr in die Murr-Metropole ein zusätzlicher Antrieb, hier etwas auf die Beine zu stellen.

Etwa ein Jahr Aufbauarbeit liege hinter ihm und seinen Mitstreitern, betont Bastian Burr, nun will die neue Sparte so richtig durchstarten. Los geht es am kommenden Wochenende mit zwei Touren (siehe Infokasten), doch dabei soll es nicht bleiben. Ambitionierte Mountainbiker dürfen sich auf Ausfahrten im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald sowie auf geführte Tages- und Mehrtagestouren auf Trails in der Region, im Schwarzwald und im Allgäu freuen. Ein weiterer Schwerpunkt sollen Kurse und Angebote für Kinder und Jugendliche sein, zumal Burr einen Lehrgang zum Mountainbike-Guide mit speziellem Zusatz für Kinder besucht hat. Ihm sei es wichtig, dem Nachwuchs einen bewussten Umgang mit der Natur und dem heimischen Wald beizubringen, betont der TSG-Spartenchef – und vor allem natürlich die Feinheiten im Sattel, weshalb am 28. April in Kooperation mit Marcus Euerle von Trail-Skills ein Fahrtechnikkurs für Sieben- bis Zehnjährige geplant ist.

Ein Aushängeschild der Skiabteilung ist die Skihütte in Wolfis. „Das Gerhard-Moll-Haus soll auch eine Art Stützpunkt für die Mountainbiker im Allgäu sein“, verrät Bastian Burr und liefert damit ein weiteres Indiz für die These: Skisport und Mountainbiken passen gut zusammen.

Info
Touren am Wochenende

Die erste geführte Tour der TSG Backnang ist die MTB-Opening-Tour am kommenden Samstag, 6. April. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Wanderparkplatz Heiligental in Rietenau, von dort geht’s zur Eröffnung der neuen Oberstenfelder Trailrunde.

Am Sonntag, 7. April (Treffpunkt: 10 Uhr), folgt die Kids-on-Bike-Familientour für Kinder ab sieben Jahren. Der Startschuss fällt am Wanderparkplatz Katharinenschlössle in Strümpfelbach, die Runde führt anschließend rund um die Heppseen.

Weitere Informationen zu den Details der beiden Touren und zur Anmeldung sowie zu weiteren anstehenden Terminen gibt es unter www.tsg-backnang-ski.de.

Zum Artikel

Erstellt:
3. April 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!