Muguruza gewinnt als erste Spanierin die WTA Finals

dpa Guadalajara. Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Garbiñe Muguruza hat als erste spanische Tennisspielerin die WTA Finals gewonnen.

Garbiñe Muguruza hält die Trophäe während der Siegerehrung. Foto: Refugio Ruiz/AP/dpa

Garbiñe Muguruza hält die Trophäe während der Siegerehrung. Foto: Refugio Ruiz/AP/dpa

Die 28-Jährige setzte sich beim Saisonfinale der besten Spielerinnen des Jahres im mexikanischen Guadalajara im Endspiel gegen Anett Kontaveit aus Estland 6:3, 7:5 durch.

Fünf Jahre nach ihrem French-Open-Titel und vier Jahre nach dem Sieg in Wimbledon feierte Muguruza den zehnten Titel ihrer Karriere. „Ich bin einfach sehr glücklich, dass ich mir selbst einmal mehr bewiesen habe, dass ich die Beste sein kann“, sagte die Spanierin: „Das bringt mich in eine sehr gute Position für das nächste Jahr“. Die Saison 2021 beendet Muguruza nun als Nummer drei der Welt.

„Alles in allem denke ich, dass es das beste Jahr für mich war. Ich mag kein Grand-Slam-Turnier gewonnen haben, aber ich habe das Gefühl, dass ich glücklicher und stabiler gewesen bin, weniger dramatisch“, sagte sie.

Die WTA Finals sollten ursprünglich in der chinesischen Stadt Shenzhen ausgetragen werden, waren aber nach Mexiko verlegt worden. Die deutsche Nummer eins, Angelique Kerber, hatte sich nicht qualifiziert.

© dpa-infocom, dpa:211118-99-43554/3

Zum Artikel

Erstellt:
18. November 2021, 07:34 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Sport überregional

Achterbahnfahrt nervt RB Leipzig

dpa Leipzig. Die Qualifikation zur Champions League ist für RB Leipzig enorm wichtig. Schließlich hat der Club die dritthöchsten Gehaltskosten... mehr...