Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Nach 40 Minuten zieht der HCOB davon

Handball-Drittligist aus dem Murrtal bezwingt die TSG Haßloch mit 36:30 und gewinnt damit auch sein drittes Heimspiel

Der Handball-Drittligist HC Oppenweiler/Backnang hat auch im dritten Spiel in eigener Halle seine weiße Heimweste gewahrt. Das Team von Trainer Matthias Heineke zeigte eine starke Leistung und bezwang die TSG Haßloch 36:30. Bis zur 40. Minute war es aber spannend. Dann gelang den Murrtalern ein 7:1-Lauf.

Marcel Lenz (rechts) freute sich riesig übers 36:30 gegen Haßloch. Für den HCOB war es im dritten Heimspiel der dritte Heimsieg. Foto: A. Becher

© Pressefotografie Alexander Beche

Marcel Lenz (rechts) freute sich riesig übers 36:30 gegen Haßloch. Für den HCOB war es im dritten Heimspiel der dritte Heimsieg. Foto: A. Becher

Von Alexander Hornauer

Die vergangenen vier Partien zwischen dem HCOB und Haßloch hatten die Pfälzer gewonnen. Bei diesem Vergleich übernahmen die Hausherren nach nervösem Start das Kommando. Marcel Lenz traf per Siebenmeter zum 1:0. Oppenweiler/Backnang gab das Tempo vor, kam im Angriff richtig in Fahrt, setzte sich auf 5:2 und auf 8:4 ab. Torgefahr ging von allen Positionen aus, besonders gut funktionierte das Zusammenspiel mit Kreisläufer Jakub Strýc, er traf in Durchgang eins fünfmal ins gegnerische Gehäuse.

Haßlochs Angriffsspiel hingegen blieb in den ersten 20 Minuten häufig an der aufmerksamen Abwehr der Gastgeber hängen. Viel hing von Kevin Seelos ab. Der am Ende des Spiels als bester TSG-Spieler ausgezeichnete Akteur erzielte nicht nur zehn Treffer selbst, sondern bereitete auch einige vor. In den Minuten vor der Pause schlichen sich beim HCOB Unkonzentriertheiten ein. Er verlor im Angriff mehrere Bälle, die Gäste konterten. Der Vorsprung schmolz, die TSG kam bis zur Pause auf 15:17 heran.

HCOB-Handballer bejubeln Heimsieg
Handball-Drittligist HC Oppenweiler/Backnang siegt in der Karl-Euerle-Halle gegen die TSG Haßloch mit 36:30.

Nach der Halbzeit blieb es zunächst spannend. Oppenweiler/Backnang legte mit einem Konter von Lukas Köder und einem Siebenmeter von Lenz ein 19:15 vor, dann drehte Haßlochs wurfgewaltiger Rückraumspieler Elvijs Borodovskis auf und warf in kurzer Zeit drei Tore. Allerdings endete die für die Gäste vielversprechende Phase schnell. Die Gastgeber antworteten umgehend. Sie intensivierten den Einsatz in der Defensive, eroberten zahlreiche Bälle und setzten Haßloch durch schnelles Spiel unter Druck. Auch Torwart Stefan Koppmeier trug mit zahlreichen Paraden dazu bei. Innerhalb von acht Minuten setzte sich der HCOB auf 28:21 ab. Das Duell war entschieden. In der Schlussphase betrieb Kreisläufer Nils Röller Ergebniskosmetik für die TSG Haßloch, bei den Gastgebern kam Timm Buck per Siebenmeter zu seinem ersten Drittliga-Treffer. Johannes Csauth sorgte für den 36:30-Endstand. Damit hat Oppenweiler/Backnang nach drei Spielen weiterhin eine weiße Heimweste.

HC Oppenweiler/Backnang: Koppmeier, Beutel (n.e.) – Lenz (8/5), Buck (1/1), Sigle (2), Vlahovic (5), Wolf (3), Prasolov (1), Schöbinger (3), Strýc (5), Kuhnle (n.e.), Csauth (1), Maurer (n.e.), Raff (3), Köder (4), Düren.

TSG Haßloch: Pfaffmann, Schlingmann – Hannes, Zech (1), Kern (2), Muhovec (1), Seelos (10), Gregori. Job, Djozic (2), Hartstern (1), Zeller (4), Djozic (2), Röller (5), Götz, Borodovskis (4).

Schiedsrichter: Geiss/Kretzler (Östringen/Bruchsal). – Zuschauer: 500. – Siebenmeter: 6/6:0/1 (Djozic scheitert an Koppmeier. – Zeitstrafen: 8:4 Minuten (Vlahovic/zweimal, Raff, Düren/Hannes, Job).

Zum Artikel

Erstellt:
23. September 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!