Neue Liga, neuer Trainer und neuer Kader

Nachdem im März die vergangene Saison aufgrund von Covid-19 abgebrochen wurde, stand kurz darauf auch fest: Die TSG-Volleyballerinnen müssen aus der Regionalliga absteigen. Coach Ronny Schmitzer ging zurück nach Berlin. Youssef Hillaneh trainiert nun das Team. Zudem gibt es im Kader einige Änderungen.

Blicken der neuen Saison entgegen (von links): Irini Papara, Nantia Katsianou, Vanessa Maglica, Caroline Schwiertz, Franziska Schlipf, Kenouz Abdelkhalek, Milana Schroeder, Jana Menke, Emily Stückelmaier, Nansi Papara und Trainer Youssef Hillaneh. Es fehlen: Anne Pötzl, Susann Haffke und Andrea Lachenmaier. Foto: privat

Blicken der neuen Saison entgegen (von links): Irini Papara, Nantia Katsianou, Vanessa Maglica, Caroline Schwiertz, Franziska Schlipf, Kenouz Abdelkhalek, Milana Schroeder, Jana Menke, Emily Stückelmaier, Nansi Papara und Trainer Youssef Hillaneh. Es fehlen: Anne Pötzl, Susann Haffke und Andrea Lachenmaier. Foto: privat

Von Susann Haffke

Zwei Spiele waren noch angesetzt, als die Regionalliga-Saison 2019/2020 abgebrochen wurde. Doch zu diesem Zeitpunkt stand für die Volleyballerinnen der TSG Backnang fest, sie kommen von einem Abstiegsplatz nicht mehr weg. Der Verband entschied, die feststehenden Ab- und Aufsteiger zu werten. Dadurch ging es für die Backnangerinnen erneut runter in die Oberliga. Neben der neuen Liga gibt es auch einen neuen Coach. Youssef Hillaneh übernahm den Trainerposten von Ronny Schmitzer. Hillaneh bringt viel neuen Schwung mit in das Team mit spannenden Übungen und viel Freude am Training. Er wird in der kommenden Saison die TSG-Volleyballerinnen von der Seitenlinie aus zu hoffentlich vielen Siegen führen.

Große Veränderungen gibt es auch im Kader. So mussten einige Abgänge hingenommen werden. McKenna Poynter und Gloria Heller hängen zunächst ihre Volleyballschuhe an den Nagel. Kim Prade wird diese Saison komplett für den Bundesstützpunkt Stuttgart aufschlagen. Leonie Maaß wechselte zum Regionalligisten MTV Ludwigsburg. Maika Nikolaus steht aufgrund eines Umzugs nicht mehr für die Backnangerinnen auf dem Feld. Hinzu kommt, dass für Vanessa Maglica eine Kreuzbandoperation bevorsteht und noch nicht klar ist, wann sie wieder die Bälle schlagen kann. Auch Franziska Schlipf ist nach ihrem Kahnbeinbruch in der rechten Hand noch nicht komplett fit und wird das Team nur teilweise unterstützen können.

Neue Liga, neuer Trainer und neuer Kader

Mitte der letzten Saison bekam die TSG bereits Verstärkung durch Außenangreiferin Jana Menke und Mittelblockerin Emily Stückelmaier. Die beiden Spielerinnen sind bereits fest im Kader verankert und wollen weiterhin die Punkte sammeln. Neu hinzu kamen Kenouz Abdelkhalek, Irini Papara und Nansi Papara. Sie haben in der letzten Saison in der zweiten Frauenmannschaft der TSG gespielt. Abdelkhalek wird die Libera-Position besetzen. Irini Papara macht es den Gegnerinnen durch ihre Angriffe über die Mitte schwer. Nansi Papara verstärkt auf der Außenposition. Auf der Libera-Position bekommt Backnang nun Unterstützung durch Nantia Katsianou. Sie wechselte vom SG Rems nach Backnang und hat zuvor einige Jahre in Griechenland gespielt.

Bekannte Gesichter hingegen sind auf der Zuspiel-Position mit Anne Pötzl und Andrea Lachenmaier zu finden. Die beiden erfahrenen Spielerinnen setzen ihre Angreiferinnen in Szene oder punkten auch gerne mit frechen zweiten Bällen selbst. Auf der Mitte wird neben Emily Stückelmaier und Irini Papara auch Milana Schroeder die Bälle im gegnerischen Feld versenken. Die Diagonalposition ist mit Caroline Schwiertz weiterhin stark besetzt. Mit Susann Haffke in der Außenannahme ist der Kader komplett. Sie glänzt mit Jana Menke durch harte Angriffe und tolle Abwehraktionen.

Am Sonntag, 4. Oktober, ist es endlich so weit. Die Backnanger Volleyballerinnen dürfen vor heimischem Publikum aufschlagen. Gegner ist der MTV Ludwigsburg II. Das Spiel startet um 15 Uhr in der Katharinenplaisir-Sporthalle. Die Backnangerinnen sind voller Energie und freuen sich, wieder im Wettkampfmodus die Bälle zu schlagen. Das Coronakonzept für die Heimspieltage steht auch. Die Spielerinnen und Verantwortlichen informieren darüber in den sozialen Netzwerken Facebook und Instagram. Auf die lautstarke Unterstützung der Fans hoffen die TSG-Volleyballerinnen. Als Saisonziel haben sich Trainer und Spielerinnen das obere Tabellendrittel gesetzt. Die Oberliga ist vielen Spielerinnen bereits sehr gut bekannt und somit wird es gegen einige Mannschaften ein Wiedersehen geben. Bei einem Trainingsspiel in Mosbach konnte sich der neue TSG-Kader bereits auch gut zusammenfinden. Der Lohn war nach einer guten Leistung ein 3:1-Sieg.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Oktober 2020, 11:38 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Hoch den Hintern, rein in die Laufschuhe

Virtueller Backnanger Silvesterlauf: Tipps von der erfahrenen Fachfrau Brigitte Würfel , wie’s binnen vier Wochen gelingen kann, die nötige Fitness für eine Teilnahme an Backnangs sportlichem Höhepunkt zum Jahresabschluss noch zu erlangen.