Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

NHL: Grubauer bleibt mit Colorado ohne Gegentor

dpa Denver. Eishockey-Nationaltorwart Philipp Grubauer von den Colorado Avalanche ist zum ersten Mal in dieser Saison in der nordamerikanischen Eliteliga NHL ohne Gegentor geblieben.

Avalanche-Torhüter Philipp Grubauer (l) zeigte gegen die San Jose Sharks 27 Paraden. Foto: David Zalubowski/AP/dpa

Avalanche-Torhüter Philipp Grubauer (l) zeigte gegen die San Jose Sharks 27 Paraden. Foto: David Zalubowski/AP/dpa

Der 28-jährige Rosenheimer steuerte zum 4:0 (2:0, 2:0, 0:0)-Erfolg gegen die San Jose Sharks 27 Paraden bei. Nach zuvor vier Niederlagen belegt das Team aus Denver in der Western Conference mit nun 58 Punkten aus 47 Spielen den zweiten Platz.

Nationalmannschaftskollege Dominik Kahun verlor das Verfolgerduell in der Eastern Conference mit den Pittsburgh Penguins bei den Boston Bruins. Obwohl Superstar Sidney Crosby die Penguins nach 24 Sekunden in Führung brachte, unterlagen die Gäste 1:4 (1:2, 0:0, 0:2).

Außerdem verloren die Islanders im New Yorker Derby bei den Rangers mit 2:3 (1:0, 0:1, 1:2). Während der deutsche Schlussmann Thomas Greiss Semjon Warlamow den Vortritt lassen musste, bereitete Tom Kühnhackl mit seiner dritten Vorlage in dieser Spielzeit das zwischenzeitliche 1:0 von Josh Bailey vor (20.). Trotz der dritten Niederlage im vierten Spiel rangieren die Islanders noch auf dem vierten Platz im Osten und liegen damit weiter auf Playoff-Kurs.

Tobias Rieder konnte das kanadische Duell gegen die Toronto Maple Leafs mit seinen Calgary Flames für sich entscheiden. Der 2:1 (0:0, 1:0, 0:1)-Auswärtssieg nach Penaltyschießen war für die Flames der sechste Erfolg im siebten Spiel.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Januar 2020, 07:34 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!