Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

„Nicht weit entfernt von einem Punktspiel“

Die Handballer des HC Oppenweiler/Backnang haben eine wertvolle Testpartie absolviert. In einer intensiven Begegnung setzte sich der Drittligist gestern Abend in der Gemeindehalle knapp mit 27:25 gegen den Ligarivalen TGS Pforzheim durch.

Der zweifache Torschütze Tobias Gehrke (beim Wurf) hat mit dem HC Oppenweiler/Backnang einen knappen Sieg gelandet. Foto: T. Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Der zweifache Torschütze Tobias Gehrke (beim Wurf) hat mit dem HC Oppenweiler/Backnang einen knappen Sieg gelandet. Foto: T. Sellmaier

Von Alexander Hornauer

Zehn Minuten vor dem Ende sah es nach einem Gästesieg aus, dann drehten die Murrtaler die Partie. Und Coach Matthias Heineke fand es durchaus positiv, „dass wir uns das Ding noch zurückgeholt haben.“ Der Trainer war auch sonst zufrieden: „Für beide Teams war es ein sehr guter Test, weil die Intensität hoch war. Das war nicht weit entfernt von einem Pflichtspiel.“

Sein Pforzheimer Kollege Tobias Müller stimmte ihm zu: „Beide Mannschaften haben sich nichts geschenkt. Ein echter Test, kein Freundschaftsspiel, aber fair.“ Ein Unentschieden wäre vielleicht leistungsgerecht gewesen, aber in den entscheidenden Momenten hatten die Murrtaler die bessere Idee.

Die Gastgeber überzeugten zu Beginn durch eine gute Abwehrarbeit. „Leider war unsere Wurfquote im Angriff zu schlecht“, bilanzierte Matthias Heineke. So kam sein Team nicht weg. Aus einem 14:11 wurde bis zur Pause ein 14:14. Nichts war es mit dem insgeheim erhofften Vorsprung. Nach dem Seitenwechsel lag zeitweise sogar Pforzheim vorn. Bei den Gästen hatte Rückraum-Ass Florian Taafel sein Visier gut eingestellt. Auch Zugang Niklas Herrmann (von der SG Nußloch) tut der Mannschaft gut.

In den Schlussminuten aber drehte der gastgebende HCOB die Partie. „Wir haben in der Abwehr die Schotten dicht gemacht und im Angriff die richtigen Entscheidungen getroffen“, bilanzierte Matthias Heineke. Gästecoach Müller indes bemängelte „zu viele leichte Fehler, und die hat der HC Oppenweiler/Backnang mit seinem super Tempospiel bestraft.“ Aus einem 24:25 machten die Murrtaler mit vier Toren in Serie ein 27:24, das brachte den Sieg und freundlichen Applaus der Zuschauer. Rund 50 Fans hatten dem ersten Test in der Gemeindehalle in Oppenweiler beiwohnen dürfen, sie wurden für ihr Kommen mit teilweise schönen Treffern belohnt.

HC Oppenweiler/Backnang: Müller, Koppmeier – Lenz (8/2), Gehrke (2), Raff (2), Sigle (5), Wolf (3), Klein, Schöbinger (1), Strýc (2), Maurer (1), Bühler (1), Düren (2), Frank.

TGS Pforzheim: Binder, Ullrich – Kautz, Taafel (7), James, Kikillus (2), Soos (2), Sruk (1), Wysokinski (2), Dykta (1), Zweigner (3), Salzseeler, Herrmann (7/2), Cotic.

Schiedsrichter: Bühler/Riegraf (Oppenweiler). – Zuschauer: 50.

Nächster HCOB-Test am morgigen Samstag gegen den Zweitligisten SG BBM Bietigheim

Am morgigen Samstag testet der Handball-Drittligist HC Oppenweiler/Backnang erneut. In der Gemeindehalle in Oppenweiler geht es ab 16 Uhr gegen den Zweitligisten SG BBM Bietigheim. Der neue HCOB-Keeper Jürgen Müller trifft dabei auf seinen Ex-Verein. Gästespieler Nikola Vlahovic kehrt hingegen an seine ehemalige Wirkungsstätte zurück, in den vergangenen beiden Spielzeiten war er mit einem Zweitspielrecht noch viel für den HCOB aufgelaufen. Eine Win-Win-Situation, wie alle betonten, Vlahovic gilt beim Zweitligisten aus Bietigheim als Versprechen auf die Zukunft.

Die Handballer von der Enz verpassten den Aufstieg in die Bundesliga in der vergangenen Runde nur knapp. Für die kommende Saison zählen sie zum Kreis der Kandidaten für eine Spitzenplatzierung. Auch Weltmeister Michael Kraus wird zum Kader gehören. Lange war offen, ob er seinen bis zum Jahr 2021 laufenden Vertrag auch erfüllen würde. Nun bekannte er sich zur SG. Allerdings muss er erst später ins Mannschaftstraining einsteigen. Eher unwahrscheinlich, dass er in Oppenweiler dabei ist.

Aufgrund der Corona-Bestimmungen können nur rund 80 Besucher am Sonntag vor Ort zuschauen. Ein spontanes Erscheinen ist allerdings nicht möglich. Alle Zutrittsberechtigungen wurden versendet.

Zum Artikel

Erstellt:
28. August 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

TTV-Saisonauftakt in Ettlingen wackelt

Die Gegnerinnen von Burgstettens Tischtennisfrauen in der Oberliga stehen momentan noch ohne Halle da. Deshalb ist es durchaus denkbar, dass die Begegnung der beiden Konkurrenten um den Klassenverbleib auch in Burgstall stattfinden könnte.

Rems-Murr-Sport

Neuling zahlt auf dem Härtsfeld Lehrgeld

Beim 1:3 in Dorfmerkingen bleiben die Backnanger Oberliga-Fußballer in den Zweikämpfen oft nur zweiter Sieger und leisten sich im Spiel nach vorne viele Fehler. Anschlusstreffer von Mario Marinic sorgt bei der Etzwiesenelf nur gut 25 Minuten für Hoffnung.

Rems-Murr-Sport

Schwimmwettkampf in abgespeckter Form

Nach Monaten der Stille ist es wieder laut im Backnanger Wonnemar-Hallenbad. Kinder, Jugendliche und Erwachsene sitzen oder stehen in Grüppchen zusammen und strahlen Tatendrang aus. Kein Wunder – für die Sportschwimmer steht ein Wettkampf an.