Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Oberbrüden will zum ersten Mal auswärts punkten

Tischtennisspieler aus Auenwald müssen in der Verbandsklasse nach Eislingen – Landesligist Murrhardt beendet die Vorrunde

Will sich mit Oberbrüden auswärts nicht schon wieder ärgern: Daniel Quiram. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Will sich mit Oberbrüden auswärts nicht schon wieder ärgern: Daniel Quiram. Foto: A. Becher

(mic). Verbandsklasse: TSG Eislingen – TSV Oberbrüden. Nominell müssen die Tischtennisspieler aus Oberbrüden am Sonntag in Eislingen (14.30 Uhr, TSG-Vereinszentrum Wasenhof) bei einem der stärksten Teams der Liga bestehen. Allerdings haben sich die Hausherren vom Aufstiegsaspiranten in eine graue Mittelfeldmaus verwandelt. Der TSV, der mit 6:6 Punkten den fünften Platz einnimmt, sollte beim Tabellennachbarn (Rang vier mit 7:7 Zählern) also doch gute Aussichten auf Punkte haben. Oder? Der Oberbrüdener Sprecher Oliver Letzgus verweist auf die bislang vergeblichen Versuche des Auenwalder Sextetts, in der Fremde einen Zähler zu holen. „Eislingen ist der Favorit“, folgert er daraus. Daniel Quiram und seine Kollegen tankten zuletzt mit ihrem unerwarteten Sieg gegen das Spitzenteam aus Beinstein aber weiteres Selbstvertrauen. Daher sieht auch Letzgus zumindest eine Außenseiterchance, „die man gerne nutzen möchte“.

Landesliga: SV Plüderhausen II – TV Murrhardt. Murrhardt bestreitet morgen bereits das letzte Vorrundenspiel, während andere Teams noch vier Partien bis Weihnachten vor sich haben. Bleibt zu hoffen, dass nach der 3:9-Niederlage in Musberg nicht auch noch die Remstaler zu einem Stolperstein für die Murrtaler werden. Der TVM ist mit seinen 14:2 Punkten um 18.30 Uhr in der Hohberghalle schon beinahe zum Siegen verdammt, falls er Anschluss an die Aufstiegsregion halten will. Plüderhausen II (12:0 Zähler) könnte Musberg (14:0) mit einem klaren Sieg von der Spitze stürzen.

Bezirksliga: TSV Oberbrüden II – VfR Birkmannsweiler III. Der durchaus eigenwillige Spielplan will es so, dass vor dem immer noch ungeschlagenen TSV Oberbrüden II mit seinen 8:0 Punkten drei andere Teams mit 9:3 beziehungsweise 9:5 Zählern dank der mehr ausgetragenen Spiele die Tabelle anführen. Ganz oben stehen die morgigen Gäste (15 Uhr, Sporthalle Oberbrüden) aus Birkmannsweiler. „Unser Ziel ist, die Tabellenführung zu übernehmen“, gibt TSV-Spieler Oliver Letzgus als Marschroute aus. Die Voraussetzung dafür ist allerdings ein Sieg gegen den Spitzenreiter.

TTC Hegnach III – TTV Burgstetten. Um die Außenseiterchance im Aufstiegsrennen zu wahren, muss der TTV mit seinen 8:6 Zählern am morgigen Samstag (19 Uhr, Sporthalle der Burgschule) unbedingt beim Tabellendritten mit 9:5 Punkten gewinnen. Burgstetten könnte damit vom fünften Platz zur Tabellenspitze aufschließen und nebenbei dem Lokalrivalen TSV Oberbrüden II zur Tabellenführung verhelfen.

Bezirksklasse: Am Sonntag kommt es zum Topspiel der beiden bisher dominierenden Mannschaften: Der TV Murrhardt II empfängt den TSV Schmiden um 15 Uhr in der Bodelschwinghschule, beide haben im Moment 11:1 Punkte auf ihrem Konto.

Es spielen – Freitag: GTV Hohenacker – TV Murrhardt II (20 Uhr, Kleinturnhalle Hohenacker). – Samstag: TTV Großaspach II – TSG Backnang (15.30, Mühlfeldhalle), TTF Kleinaspach – TB Beinstein IV (18, Hardtwaldhalle), TTV Großaspach – VfL Waiblingen (19, Mühlfeldhalle). – Sonntag: TV Murrhardt II – TSV Schmiden (15, Sporthalle der Bodelschwinghschule).

Zum Artikel

Erstellt:
22. November 2019, 16:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!