Pflicht erfüllt, in der Kür gescheitert

Burgstettens Tischtennisfrauen feiern im Kellerduell der Oberliga den ersten Saisonsieg

Feierten mit Burgstetten im Kellerduell den ersten Saisonsieg: Jutta Ernst (links) und Andrea Winter. Die Murrtalerinnen gab mit dem Erfolg die rote Laterne ab. Foto: A. Becher

Feierten mit Burgstetten im Kellerduell den ersten Saisonsieg: Jutta Ernst (links) und Andrea Winter. Die Murrtalerinnen gab mit dem Erfolg die rote Laterne ab. Foto: A. Becher

(awi). Der Pflicht- und damit gleichzeitig erste Saisonsieg gelang, die Chance auf sogenannte Bonuspunkte im Kampf gegen den Oberliga-Abstieg nutzten die Tischtennisfrauen des TTV Burgstetten aber nicht. Denn am Doppelspieltag folgte auf das klare 8:1 beim Konkurrenten im Tabellenkeller, dem TTC Frickenhausen II, am nächsten Tag eine knappe 5:8-Niederlage beim TTC Dietlingen. Der Sieg im Kellerduell war ein Muss im Bemühen, die Liga zu halten. Um die Bedeutung des Spiels wussten auch die Gastgeberinnen. Mit Kristin Timmann stand an Nummer zwei eine Akteurin, die vor kurzem noch mit Frickenhausen I in Burgstetten gespielt und 8:6 gewonnen hatte. Diesmal hatten die Murrtalerinnen klar die Nase vorne. Sie führten bereits nach den Doppeln mit 2:0. Andrea Winter und Jutta Ernst hatten gegen Weichel/Timmann keine Probleme. Am Nebentisch holten sich Ines Marquardt und Elke Anders ebenso deutlich die Sätze eins und drei wie die Durchgänge zwei und vier an Müller/Hasanovic gingen. Im Entscheidungssatz setzte sich das Gästeduo dann klar mit 11:4 durch. In den Einzeln machte Burgstetten genau so weiter. Ernst hatte beim 3:1 gegen die Nummer eins der TTC-Reserve Natalie Weichel nur im zweiten Satz leichte Probleme. Ines Marquardt kam dagegen mit dem unorthodoxen und von Überraschungen gespickten Spiel Timmanns nicht ganz zurecht, obwohl es von Satz zu Satz besser wurde. Am Ende des fünften Durchgangs fehlte Marquardt das Quäntchen Glück. Damit hatte es sich aber schon für Frickenhausen II. Elke Anders feierte beim 3:1 gegen Anika Müller ihren ersten Einzelsieg der Saison und drehte im vierten Satz ein 0:6 in ein 11:6 und damit 3:1. Danach baute Andrea Winter gegen Guwairiya Hasanovic den Vorsprung auf 5:1 aus, ehe Marquardt (Weichel) und Winter (Müller) mit zwei 3:2-Siegen sowie Ernst mit einem klaren 3:0 gegen Timmann den Sack zumachten und Burgstetten die rote Laterne an Frickenhausen II weiterreichte. Tags drauf wollten die Murrtalerinnen beim im Mittelfeld platzierten TTC Dietlingen nachlegen. Trotz guter Leistung wurde daraus nichts, obwohl ein Teilerfolg drin gewesen wäre. Auch weil der TTV in den Doppeln erneut abräumte. Jutta Ernst und Andrea Winter lieferten sich mit Dürr/Rentschler, Nummer eins und zwei der Gastgeberinnen, ein abwechslungsreiches Duell mit vielen Wendungen. Am Ende bejubelten die aufschlagstarke Jutta Ernst und ihre Partnerin Andrea Winter ein 7:11, 11:9, 0:11, 11:8 und 12:10. Etwas entspannter ging es am Nebentisch zu, an dem die gut spielenden Marquardt/Anders gegen Grether/Schneider 3:1 gewannen. Mit dem 2:0 hatte es sich aber vorläufig, denn die ersten fünf Einzel gingen allesamt an die Gastgeberinnen. Ernst hatte den starken Topspins von Lea Dürr nichts entgegenzusetzen. Ines Marquardt konnte die Rückhandtopspins von Eva Rentschler nicht ausschalten. Elke Anders verlor gegen Petra Grether zwei Sätze in der Verlängerung und Andrea Winter fehlte gegen die junge Nadjana Schneider das Durchsetzungsvermögen. Als dann Marquardt auch in ihrem zweiten Einzel (Dürr) leer ausging, sah es nicht gut aus für die Murrtalerinnen, die nach den Erfolgen von Jutta Ernst gegen Rentschler und von Winter gegen Grether aber wieder auf 4:5 dranwaren. Allerdings war Schneider an diesem Tag zu gut fürs hintere Paarkreuz des TTV. Sie bezwang auch Elke Anders. Marquardt verkürzte gegen Grether zwar nochmals auf 5:6, doch die Niederlagen von Winter gegen Dürr und Anders gegen Rentschler besiegelten Burgstettens Niederlage. Wobei Anders die gegnerische Nummer zwei fast in den fünften Satz zwingen konnte, den vierten Durchgang am Ende aber doch knapp mit 12:14 verlor.

Zum Artikel

Erstellt:
22. November 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Im Titelrennen einen Rückschlag erlitten

Die Verbandsliga-Handballerinnen des HC Oppenweiler/Backnang verlieren das Verfolgerduell gegen den SV Leonberg/Eltingen in eigener Halle mit 25:28. Statt in der Tabelle am Gegner vorbeizuziehen, wird es mit acht Minuspunkten nun schwierig, noch einmal ganz oben anzugreifen.

Rems-Murr-Sport

Die Wild Things setzen zum Höhenflug an

Die Cheerleaderinnen aus Backnang fahren Mitte März zur baden-württembergischen Meisterschaft nach Tübingen. Dort kämpfen mit denPeewees und dem Juniorteam gleich zwei Teams um die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft.

Rems-Murr-Sport

Tim Pöhlers spätes Tor bringt Backnang den erhofften Punkt

Der Stürmer der TSG-Fußballer sorgt im Oberliga-Nachholspiel beim FC Denzlingen kurz vor dem Ablauf der Nachspielzeit für das umjubelte 2:2. Damit halten die Roten einen Rivalen im Abstiegskampf auf Distanz.