Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Pflichtsieg gegen den Vorletzten

In der Oberliga behalten die Volleyballerinnen der TSG Backnang gegen den VC Baustetten mit 3:1 die Oberhand

Die Oberliga-Volleyballerinnen der TSG Backnang sicherten sich den nächsten Pflichtsieg und bezwangen vor heimischer Kulisse den Vorletzten VC Baustetten mit 3:1. Nach diesem Erfolg stehen die Schützlinge von Trainer Raphael Käfer auf dem zweiten Tabellenplatz.

Die Volleyballerinnen der TSG Backnang bejubeln den wichtigen 3:1-Heimsieg gegen den VC Baustetten. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Die Volleyballerinnen der TSG Backnang bejubeln den wichtigen 3:1-Heimsieg gegen den VC Baustetten. Foto: A. Becher

Von Caroline Schwiertz

Erleichterte, aber nicht ganz zufriedene Backnanger Volleyballerinnen kamen nach dem 3:1-Heimsieg gegen Baustetten zusammen, um sich bei ihren Fans für die Unterstützung in einem zähen Spiel zu bedanken. Sowohl der erste Satz als auch der weitere Verlauf der Partie gestalteten sich nicht ganz so, wie es sich die TSG- Volleyballerinnen um Trainer Raphael Käfer vorgenommen hatten. Außerdem musste das Backnanger Team weiterhin auf die beiden Kaderspielerinnen Iva Maglica und Kim Prade verzichten.

Schon mit Beginn des ersten Satzes sollten die Spielzüge der Gastgeberinnen nicht so recht gelingen. Fehlende Konzentration und dadurch einige Fehler im Aufschlag sowie in der Annahme ließen den VC Baustetten mit einer 5:2-Führung in das Spiel starten. Auch der weitere Verlauf zeigte vorerst keine Besserung in allen Elementen. Die 14:6-Führung der Gäste musste erst einmal aufgeholt werden. Und so war es Vanessa Maglica, die durch eine Aufschlagserie von zehn Punkten den Schwung zurückbrachte. Die TSG verkürzte damit auf 16:19. Der Rückstand wurde aber nicht mehr ausgeglichen. Der erste Durchgang ging mit 25:23 an die Gäste aus Baustetten.

Der Start in den zweiten Abschnitt zeigte sofort enorme Besserung. Diesmal war es die TSG, die eine 11:5-Führung vorlegte. Dies sollte aber nicht von Dauer sein, denn immer wieder schlichen sich Fehler bei den Gastgeberinnen ein, sodass der VC den Rückstand aufholen konnte. Anne Pötzl, die beim Spielstand von 16:14 für die Zuspielposition eingewechselt wurde, brachte den Annahmeriegel des VC in große Schwierigkeiten und legte eine Aufschlagserie von acht Punkten aufs Parkett, welche der TSG den Sieg im zweiten Satz bescherte.

Zurück in der Spur und wieder motiviert begannen die Murrtalerinnen den dritten Satz. Anne Pötzl setzte ihre Außenangreiferinnen Franziska Schlipf und Vanessa Maglica wiederholt gekonnt ein, sodass die ihre Angriffe immer wieder im Feld platzierten. Eine stabile Arbeit der Mittelblockerinnen Leonie Maaß und Milana Schroeder ließ wenige Aktionen der Gäste zu, sodass die Führung den Satz hindurch gehalten wurde und der dritte Abschnitt mit 25:21 an die TSG ging.

Um nun die wichtigen drei Punkte auf dem Konto verbuchen zu können, musste der vierte Satz ebenfalls gewonnen werden. Weniger Fehler und eine deutlich bessere Abstimmung als zu Beginn des Spiels bescherten den TSG-Volleyballerinnen einen Vorsprung – 13:8. Durch gute Abwehraktionen von Libera McKenna Poynter konnte die Führung auf 19:9 ausgebaut werden. Auch Caroline Schwiertz punktete auf der Diagonalen immer wieder, sodass der Satz mit 25:11 an die Frauen der TSG Backnang ging.

Froh über das gewonnene Spiel, aber keineswegs zufrieden mit der abgelieferten Leistung gilt es nun, in der kommenden spielfreien Trainingswoche wieder Kraft zu tanken, um zielstrebig und fokussiert auf das nächste Heimspiel am Sonntag, 17. März, um 16 Uhr in der Sporthalle Katharinenplaisir gegen den Achten SV Horgenzell hinzuarbeiten.

TSG Backnang: Baier, Klenk, Maaß, Vanessa Maglica, Poynter, Pötzl, Schlipf, Schroeder, Schwiertz, Sipple.

Zum Artikel

Erstellt:
5. März 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!