Info

Premiere für den BKZ-Lauf steht bevor

Das Rennen über 5 Kilometer ist die Neuerung beim 33. Backnanger Silvesterlauf und soll die Hemmschwelle für Einsteiger senken

Viel Bewährtes, aber auch etwas Neues bietet der 33. Backnanger Silvesterlauf. Wie immer wird der Hauptlauf über 10 Kilometer eine attraktive Mischung aus Spitzen- und Breitensport, zudem gibt’s die üblichen Wettbewerbe für den Nachwuchs und die Staffel. Eine Premiere ist der BKZ-Lauf über 5 Kilometer, wie es ihn bei einigen anderen Veranstaltungen in der Region schon länger gibt.

Der Backnanger Silvesterlauf vereint Spitzen- und Breitensport. Für Seriensieger Marcel Fehr (Startnummer 1) bedeutet dies, dass er sich seinen Weg durch das Feld bahnen muss. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Der Backnanger Silvesterlauf vereint Spitzen- und Breitensport. Für Seriensieger Marcel Fehr (Startnummer 1) bedeutet dies, dass er sich seinen Weg durch das Feld bahnen muss. Foto: A. Becher

Von Steffen Grün

5 Kilometer in Murrhardt, Auenwald und Aspach, 500 Meter mehr in Neuhütten – bei den vier Volksläufen, die zusammen seit sieben Jahren den Schwäbisch-Fränkischen Laufcup bilden, hat sie bereits Tradition. Die Rede ist von der Alternative für Einsteiger, die sich die volle Distanz noch nicht zutrauen, und für Sportler, die während der Vorbereitung von einer Verletzung oder Erkrankung zurückgeworfen wurden. Diese Option gab es in Backnang bislang nicht, doch das ändert sich jetzt: Wenn die beliebte Veranstaltung in der Innenstadt in fünfeinhalb Wochen zum 33. Mal stattfindet, feiert der 5-Kilometer-Lauf auch hier Premiere.

„Wir wollten die Lücke zwischen den Jugendläufen und dem Hauptlauf schließen“, erklärt Georg Beïs vom Förderkreis der TSG-Fußballer, der den Silvesterlauf veranstaltet. Der Organisationschef spielt damit darauf an, dass es für alle Sportler, die für den Bambinilauf (500 Meter) und den Mini-Marathon (2,5 Kilometer) zu alt sind und die keine zwei Mitstreiter für die Staffel (3 x 2,5 Kilometer) finden, die zugleich aber noch vor dem 10-Kilometer- Hauptlauf zurückschrecken, bislang kein Angebot gab. Nun gibt es das, wovon sich Beïs zwei Dinge verspricht. Erstens: „Es wird eine Umverteilung stattfinden.“ Einige Läufer, die in den vergangenen Jahren auf die Zähne bissen und notgedrungen die vollen vier Runden bewältigten, werden auf die halbe Distanz ausweichen. Das hat für den ohnehin sehr stark frequentierten Hauptlauf den Vorteil, dass es vielleicht nicht mehr ganz so eng zugeht. Zweitens: „Wir hoffen auch auf zusätzliche Teilnehmer.“ Einsteiger, die mit Blick auf die 10 Kilometer bislang abgewunken haben, könnten sich dazu durchringen, es beim Debüt bei der Hälfte zu belassen.

„Das senkt die Hemmschwelle, sich anzumelden“, ist auch Brigitte Janus überzeugt: „Das ist eine sinnvolle Sache.“ Dafür, dass die Backnanger Kreiszeitung als Namensgeberin für den neuen 5-Kilometer-Lauf auftritt, hat die BKZ-Verlegerin einige Erklärungen. In erster Linie ist es ein Mosaikstein eines Gesamtkonzepts, denn unsere Zeitung ist bereits in doppelter Hinsicht in der Laufszene aktiv: Zum einen als Stifter der Pokale beim Schwäbisch-Fränkischen Laufcup, zum anderen mit Laufend BKZ. Seit 2012 bildet sich stets nach den Sommerferien ein Team aus Einsteigern und Fortgeschrittenen, das sich unter der Leitung von AOK-Sportpädagogin Brigitte Würfel auf den Silvesterlauf vorbereitet und dort zuletzt zu den größten Gruppen zählte. „Wir wollen den Silvesterlauf unterstützen und fördern, weil es eine tolle Veranstaltung im Herzen der Stadt ist“, betont Brigitte Janus. Zudem befindet sich die Start- und Ziellinie quasi vor der Haustür der Redaktion: Das Rathaus ist lediglich einen Katzensprung entfernt.

1344 Zielankömmlinge und damit auch einmal mehr ein neuer Teilnehmerrekord waren es im vergangenen Jahr in allen vier Wettbewerben zusammen. Nun ist es noch mal einer mehr, doch Georg Beïs geht deshalb trotzdem nicht automatisch von einer neuerlichen Bestmarke aus. „Wir wollen wieder so viele Starter wie 2017“, sagt der Organisationschef, „alles Weitere hängt auch vom Wetter ab.“ Die Online-Anmeldung ist seit einigen Wochen möglich und noch bis zum 27. Dezember geöffnet (siehe Infokasten).

Allen, die sich die Baustelle rund um die Aspacher Brücke anschauen und sich kaum vorstellen können, dass sie für den Ansturm der Silvesterläufer gewappnet ist, kann Beïs versichern: „Wir haben mit der Stadt eine Lösung gefunden und müssen die Strecke wohl nicht verändern.“ Es ist allenfalls notwendig, die Schleife bis ans Ende der Grabenstraße etwas abzukürzen und bereits bei der Schillerstraße zur Aspacher Brücke abzubiegen.

Info
Voranmeldungen sind bis zum 27. Dezember möglich
Online-Anmeldungen sind im Internet unter www.backnanger-silvesterlauf.de noch bis einschließlich Donnerstag, 27. Dezember möglich. Das gilt für den Autohaus-Möhle-Teamstaffellauf über 3 x 2,5 Kilometer (14.10 Uhr), den Windmüller-Mini-Marathon über 2,5 Kilometer (14.15 Uhr), den BKZ-Lauf über 5 Kilometer (14.20 Uhr) und den Hauptlauf um den Großen Preis der Volksbank Backnang (15 Uhr). Anmeldungen für den Stadtwerke-Bambinilauf über 500 Meter (14 Uhr) sind bis Samstag, 22. Dezember, bei der Firma Intersport Hettich in Backnang abzugeben. Nachmeldungen werden am 31. Dezember bis 45 Minuten vor dem jeweiligen Rennen im Wettkampfbüro im Biegel angenommen. Achtung: Für den Staffellauf sind keine Nachmeldungen vorgesehen. Für Teams ab drei Personen ist der Clever-Fit-Backnang-Kostümpreis gedacht, die Anmeldung läuft auch hier über das Internet (www.backnanger-silvesterlauf.de). Sie ist kostenlos, doch alle Mitglieder der Mannschaft müssen im Vorfeld bereits als Hauptlauf-Teilnehmer registriert sein. Die Startgebühren: Hauptlauf (Online: 15 Euro, Nachmeldung: 20 Euro), BKZ-Lauf (13 Euro, 15 Euro), Teamstaffel (35 Euro, keine Nachmeldungen), Mini-Marathon (8 Euro, 10 Euro). Bei Online-Anmeldungen kommen 1,07 Euro obendrauf. Die Teilnahme am Bambinilauf ist dagegen kostenlos.

Zum Artikel

Erstellt:
22. November 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Dustin Condello kickt in drei Teams

Mittelfeldakteur spielt in seinem Heimatverein SV Allmersbach und auch als Gehörloser für die GSG Stuttgart. Sein Talent blieb nicht lange unentdeckt, sodass er seit ein paar Jahren zusätzlich für die italienische Nationalmannschaft der Gehörlosen aufläuft.