Borussia Dortmund gegen Bayer Leverkusen

Pressekonferenz fällt nach Alarm aus

Wegen eines Feueralarms gaben die Trainer in Dortmund keine Statements auf der Pressekonferenz ab. Nach kurzer Zeit gab es Entwarnung.

Dortmunds Julian Brandt und Leverkusens Robert Andrich kämpfen im Signal Iduna Park um den Ball.

© dpa/Federico Gambarini

Dortmunds Julian Brandt und Leverkusens Robert Andrich kämpfen im Signal Iduna Park um den Ball.

Von red/sid/dpa

Nach dem Bundesliga-Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen ist die Pressekonferenz ausgefallen. Grund dafür war ein Feueralarm im Signal Iduna Park. Nach dem Alarm mussten die noch im Stadion befindlichen Personen dieses sofort verlassen. Der BVB gab nach kurzer Zeit Entwarnung, es habe sich um einen Fehlalarm gehandelt.

„Achtung, sehr geehrte Besucher! Aufgrund einer technischen Betriebsstörung möchten wir Sie bitten, das Gebäude auf dem kürzesten Weg zu verlassen. Bitte bewahren Sie Ruhe“, war zunächst rund 40 Minuten nach Abpfiff über Lautsprecher durchgesagt worden.

Normalerweise nehmen die Trainer beider Teams auf der Pressekonferenz für die schreibenden Journalisten Stellung. Nach dem Remis, das die Leverkusener Rekordserie von nun 45 Pflichtspielen ohne Niederlage fortgesetzt hatte, hatten BVB-Coach Edin Terzic und Leverkusens Meistertrainer Xabi Alonso noch Statements beim übertragenden Sender DAZN abgeben können.

Zum Artikel

Erstellt:
21. April 2024, 21:58 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!