Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Radprofi Alaphilippe gewinnt längste Dauphiné-Etappe

dpa Saint-Michel-de-Maurienne. Der französische Radprofi Julian Alaphilippe hat in seinem Heimatland die sechste und längste Etappe des 71. Critérium du Dauphiné gewonnen und damit bereits seinen zehnten Saisonsieg gefeiert.

Julian Alaphilippe gewann die längste Etappe des diesjährigen Critérium du Dauphiné. Foto: Benoit Doppagne/BELGA

Julian Alaphilippe gewann die längste Etappe des diesjährigen Critérium du Dauphiné. Foto: Benoit Doppagne/BELGA

Der 27 Jahre alte Bergkönig der vergangenen Tour de France setzte sich nach 229 Kilometern von Saint-Vulbas nach Saint-Michel-de-Maurienne ganz knapp vor seinem österreichischem Mit-Ausreißer Gregor Mühlberger vom deutschen Team Bora-hansgrohe durch. Dritter auf dem hügeligem Tagesabschnitt wurde Alessandro De Marchi aus Italien.

Das Gelbe Trikot des Gesamtführenden verteidigte erneut der Brite Adam Yates, der mit dem Hauptfeld ins Ziel kam. Bora-Profi Emanuel Buchmann aus Ravensburg ist als Siebter mit 26 Sekunden Rückstand auf Yates weiter bester Deutscher in der Wertung für das Gelbe Trikot.

Am Samstag folgt die siebte und schwerste Etappe der achttägigen WorldTour-Rundfahrt. Das Fahrerfeld muss auf den 133,5 Kilometern von Saint-Genix-les-Villages nach Les Sept Laux-Pipay drei Berge der ersten und den Schlussanstieg der höchsten Kategorie bewältigen.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Juni 2019, 16:44 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!