Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Rangnick winkt ab

Rückkehr des 60-Jährigen zum VfB „eher unwahrscheinlich“

Stuttgart /HH - Es gehört zum Krisenbild beim VfB, dass sich zuletzt das Gerücht stetig verfestigte, der Leipziger Trainer Ralf Rangnick könnte womöglich mit Beginn der neuen Saison seine Zelte wieder beim VfB aufschlagen. Schließlich ist der Backnanger von 1999 bis 2001 schon einmal Cheftrainer der Stuttgarter gewesen. Doch den Gedankenspielen, er könnte noch einmal einen Posten am Wasen übernehmen, hat der 60-Jährige eine Absage erteilt. „Wenn Sie mir die Frage heute stellen, halte ich das für eher unwahrscheinlich“, sagte Rangnick, der sich also ein kleines Hintertürchen offen ließ.

Aktuell spricht aber sehr wenig für ein Engagement nahe der Heimat. Zum Ersten habe er „noch zwei Jahre Vertrag bei RB“ und fühle sich „pudelwohl“, erklärte Ralf Rangnick, der in Leipzig im Sommer von Julian Nagelsmann als Trainer abgelöst wird und dann wieder „nur“ als Manager der Sachsen arbeitet: „Zum Zweiten muss man das auch von Altersgesichtspunkten her betrachten. Man wird nicht jünger.“

Zum Artikel

Erstellt:
18. Februar 2019, 03:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!