Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Riege aus dem Murrtal trotzt Personalnot

Backnangs Regionalliga-Turnerinnen präsentieren sich geschlossen gut und sichern sich beim Auftaktwettkampf den fünften Rang

Die Turnerinnen der TSG Backnang sind gut in die Regionalliga-Saison gestartet. Beim Auftaktwettkampf in Ulm ergatterten die Backnangerinnen den fünften Platz unter den sieben Mannschaften. Damit waren die Murrtalerinnen sehr glücklich. Auch weil sich die Riege mit großen Personalsorgen herumplagt.

Schlug sich beim Saisonstart beachtlich und landete mit der Backnanger Riege trotz Personalnot auf Rang fünf: Emely Pokorny. Foto: T. Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Schlug sich beim Saisonstart beachtlich und landete mit der Backnanger Riege trotz Personalnot auf Rang fünf: Emely Pokorny. Foto: T. Sellmaier

Von Claudia Krimmer

„Wir sind mit den Leistungen der Mannschaft unter den gegebenen Voraussetzungen mehr als zufrieden“, attestierte Andrea Griem, ihres Zeichen Fachbereichsleiterin der Backnanger Turner, ihrem Team. Das hatte eine geschlossene Mannschaftsleistung bewiesen. Dieser ausgezeichnete Teamspirit sowie die guten Leistungen waren ausschlaggebend für die unerwartete Platzierung.

Einen guten Start erwischte die Riege aus dem Murrtal am Boden. Mit 38,40 Punkten fanden sich Lisa Baumgart, Felin Weißhaar, Emely Pokorny, Laura Benkel und Melina Weller nach dem ersten Durchgang im Mittelfeld wieder. Ein gutes Polster für das nächste Gerät, den Sprung. Die TSG ging dort mit nur vier Turnerinnen an den Start, turnte also ohne Streichwertung. Saubere und sichere Überschläge von Benkel, Weller und Baumgart brachten zwar gute Wertungen ein, die Schwierigkeitsstufe erhöhen konnte allerdings nur Emely Pokorny mit ihrem Tsukahara. 43,150 Zähler waren die Ausbeute am zweiten Gerät.

Pech hatten Melina Weller und Zugang Emma Osswald dann am Stufenbarren. Beide hatten einen Sturz zu verzeichnen. Dagegen präsentierten Felin Weißhaar und Lisa Baumgart sichere Übungen, die von der starken Vorstellung Emely Pokornys noch getoppt wurden. 32,30 Punkte im Mannschaftsergebnis waren zwar gut, aber halt auch nicht optimal.

Spätestens jetzt wussten die Backnangerinnen allerdings, dass sie noch einen Zahn zulegen mussten. Und das taten sie dann auch am Schwebebalken. Alle TSG-Sportlerinnen bewiesen Nervenstärke und turnten einen optimalen Gerätedurchgang. Laura Benkel präsentierte sogar die beste Schwebebalkenübung des Tages und sicherte sich mit der Mannschaft starke 41,20 Zähler. Die 155,05 Punkte und der fünfte Rang zum Auftakt waren am Ende ein Ergebnis, mit dem die Riege und Andrea Griem sehr gut leben konnten. Die Fachbereichsleiterin der TSG urteilte: „Luft nach oben ist noch da, wir schauen jetzt allerdings zuversichtlicher in Richtung Wochenende, wenn wir unseren ersten von zwei Heimwettkämpfen haben.“

Die Tabelle nach dem ersten Wettkampf: 1. KTG Heidelberg 164,35 Einzelpunkte, 14:0 Mannschaftspunkte; 2. TV Bodenheim 164,05, 12:2; 3. KSV Hoheneck 163,90, 10:4; 4. Eintracht Frankfurt II 156,25, 8:6; 5. TSG Backnang 155,05, 6:8; 6. WKG Mannheim-Neckarau/Grünstadt 150,00, 4:10; 7. TV Wetzgau 148,50, 2:12.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Mai 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!