EM 2024

Schottland gegen Ungarn: alle Infos zum Spiel

Einer fliegt, einer kommt (vermutlich) weiter: In Stuttgart treffen an diesem Sonntag Schottland und Ungarn aufeinander. Alle wichtigen Infos zum Spiel:

Von Michael Bosch/dpa

Schottland oder Ungarn? Nur eines der beiden Teams schafft es noch ins EM-Achtelfinale. Wobei die Schotten mit Sicherheit die größeren Sympathien bei den deutschen Gastgebern genießen. Schuld daran ist weniger die Mannschaft auf dem Platz, sondern die „Tartan Army“, wie sich die schottischen Anhänger selbst nennen.

EM 2024: Wer überträgt Schottland gegen Ungarn?

Weil parallel die deutsche Elf gegen die Schweiz antritt, läuft das Spiel Schottland gegen Ungarn nur auf MagentaTV. Beginn der Partie ist um 21 Uhr.

Wo findet das Spiel statt?

Stuttgart freut sich auf die Schotten. Die Ungarn waren bereits am zweiten Spieltag gegen Deutschland zu Gast – und haben für ordentlich Stimmung gesorgt.

Wie ist die Ausgangslage vor dem Spiel?

Schottland: Die Schotten haben in der Defensive große personelle Probleme. Außer dem bereits gegen die Schweiz gesperrten Porteous fehlt Tierney verletzt. McKenna dürfte für Letzteren von Beginn an spielen. Trainer Clarke könnte auch mit einer Systemumstellung hin zu einer Viererkette reagieren. Für die Schotten ist sogar noch Platz zwei drin - dafür müssten aber angesichts des schlechten Torverhältnisses eigene Treffer her. Bislang konnte nur McTominay als Tor-Garant der Qualifikation mit einem eigenen Tor auftrumpfen.

Ungarn: Nach dem Schiedsrichter-Ärger im Deutschland-Spiel und der zweiten Niederlage steht Ungarn praktisch vor dem Aus. Trainer Rossi setzt darauf, dass das seine Mannschaft nur noch mehr anstachelt. Besonders Leipzig-Verteidiger Orban ist nach seiner enttäuschenden Vorstellung gegen die DFB-Elf besonders heiß auf Wiedergutmachung. Liverpool-Star Szoboszlai schickte eine Dankes-Botschaft an die Fans und versprach, dass man bis zur letzten Minute kämpfen werde. 

Schottland - Ungarn: Die voraussichtlichen Aufstellungen

EM 2024: Welche Teams sind dabei?

Insgesamt nehmen beim Turnier 24 Nationen teil. Die Auslosung hat folgende Gruppen ergeben:

Ready for EURO 2024! #EURO2024pic.twitter.com/Fb7WEdgJff — UEFA EURO 2024 (@EURO2024) March 26, 2024

 

Aus jeder Gruppe qualifizieren sich die ersten beiden Teams fürs Achtelfinale. Außerdem erreichten die vier besten Gruppendritten die Runde der letzten 16.

Wie der Gruppenmodus genau funktioniert, haben wir hier zusammengefasst: EM 2024 – So funktioniert der Gruppenmodus

Den kompletten Turnierspielplan gibt es hier:

 

EM 2024: Wer überträgt das Turnier?

Wer alle 51 Spiele der Europameisterschaft anschauen möchte, muss zahlen. Nur MagentaTV, das Pay-TV-Angebot der Telekom, überträgt das komplette Turnier. Wie bei früheren Fußball-Großereignissen auch, steigen die öffentlich-rechtlichen Sender wieder groß ein, außerdem hat ein Privatsender Rechte erworben: 46 der 51 Partien werden von ARD, ZDF und RTL auch im Free-TV gezeigt. Nur fünf Begegnungen, darunter ein Achtelfinale, laufen exklusiv bei Magenta.

RTL arbeitet dabei eng mit Magenta zusammen – zwölf Spiele strahlt der Sender aus. ARD und ZDF haben jeweils für 17 Spiele Sublizenzen gekauft. Insgesamt übertragen die öffentlich-rechtlichen Sender also 34 Begegnungen. Darunter fallen selbstverständlich alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft.

EM 2024: In welchen Stadien wird gespielt?

Die Spiele finden in zehn Städten und Stadien statt. Auch in Stuttgart wird es fünf Partien zu sehen geben (vier Gruppenspiele sowie ein Viertelfinale). Austragungsorte sind außerdem München, Berlin und Frankfurt sowie Dortmund, Hamburg, Gelsenkirchen, Düsseldorf, Leipzig und Köln.

Die Fußballstadien haben mindestens 30.000 Plätze, was eine Bedingung dafür war, dass sie als EM-Stadien ausgewählt werden konnten. Während der EM tragen viele einen anderen Namen, da die Sponsorennamen für das Turnier keine Gültigkeit haben.

Dass die Schotten noch ein paar Spiele mehr bei der EM bestreiten, wünschen sich nicht nur die eigenen Fans – sondern wohl auch viele Deutsche.

© dpa/Marius Becker

Dass die Schotten noch ein paar Spiele mehr bei der EM bestreiten, wünschen sich nicht nur die eigenen Fans – sondern wohl auch viele Deutsche.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Juni 2024, 11:26 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.