Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Schüle/Bootsmann mit starkem Auftritt

Radballer des RSV Waldrems holen in Naurod zehn Punkte und stehen zur Saisonhalbzeit in der Ersten Bundesliga auf Rang drei

Mit zehn Punkten aus vier Spielen nehmen die Radballer Marcel Schüle und Björn Bootsmann vom RSV Waldrems zur Saisonhalbzeit nach drei Spieltagen in der Ersten Bundesliga den dritten Platz hinter dem RV Obernfeld und dem ersten Team vom RMC Stein ein.

Marcel Schüle (rechts) und Björn Bootsmann (hinten) haben überzeugende Leistungen gezeigt. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Marcel Schüle (rechts) und Björn Bootsmann (hinten) haben überzeugende Leistungen gezeigt. Foto: A. Becher

Von Tim Lindner

Nach Wiesbaden-Naurod reisten die Radballer Marcel Schüle und Björn Bootsmann und mussten sich lediglich drei Gegnern auf dem Parkett stellen. Der Gastgeber, der Aufsteiger aus Naurod, zog sein Team aufgrund einer Krankheit für diesen Spieltag zurück. Die jeweiligen Gegner bekamen die Partie mit 5:0 als gewonnen gewertet. Damit waren die ersten drei Punkte auch für die Waldremser Radballer schon vor dem Beginn des Spieltags in der Tasche.

Im ersten offiziellen Spiel dann ging es für die RSV-Mannschaft gegen Ailingen. Die Männer vom Bodensee waren in der Vergangenheit ein schwer zu knackender Gegner für das Waldremser Team. Auch dieses Mal tat sich der RSV schwer und musste sich mit einem 5:5-Unentschieden zufriedengeben. Bootsmann sah diese Punkteteilung „zwar ein bisschen ärgerlich, aber aufgrund des Spielverlaufs auch in Ordnung“. Gegen die Mannschaft aus Ginsheim, die mit Ersatz antrat, taten sich die Waldremser anfangs ebenfalls etwas schwer. Sie fanden in Halbzeit zwei aber richtig auf die Spur und packten mit dem 7:2 weitere drei Punkte ein. Im Spiel „gegen Hechtsheim haben wir uns schwerer getan als vielleicht gedacht. Aber dann zum Ende hin haben wir auch souverän gewonnen“, kommentierte Bootsmann das letzte Spiel des Tages der Waldremser. Mit 5:3 gelang ihnen ein weiterer Sieg. Nach elf Begegnungen steht das RSV-Duo in der Tabelle nun auf dem dritten Platz mit etwas Abstand nach oben und unten. Für Marcel Schüle verlief die Hinrunde im Großen und Ganzen recht zufrieden. „In der Rückrunde werden wir versuchen, kleinere Fehler im Spiel zu vermeiden, vor allem gegen Stein II und Ailingen. Dann wäre die Qualifikation zu den Final Fives und der deutschen Meisterschaft perfekt.“

Ergebnisse: RV Hechtsheim – RVW Naurod 5:0, RSV Waldrems – RVI Ailingen 5:5, RV Kemnat – RSG Ginsheim 4:4, RVI Ailingen – RV Hechtsheim 3:2, RV Kemnat – RVW Naurod 5:0, RSV Waldrems – RSG Ginsheim 7:2, RV Kemnat – RV Hechtsheim 6:3, RSV Waldrems – RVW Naurod 5:0, RVI Ailingen – RSG Ginsheim 4:4, RSV Waldrems – RV Hechtsheim 5:3, RVI Ailingen – RVW Naurod 5:0, RSC Schiefbahn – RV Obernfeld 1:7, RMC Stein I – RSV Krofdorf 8:0, RMC Stein II – RC Iserlohn 7:3, RSV Krofdorf – RSC Schiefbahn 3:6, RMC Stein II – RV Obernfeld 3:9, RMC Stein I – RC Iserlohn 13:4, RMC Stein II – RSC Schiefbahn 5:6, RMC Stein I – RV Obernfeld 4:7, RSV Krofdorf – RC Iserlohn 5:7, RMC Stein I – RSC Schiefbahn 4:1, RSV Krofdorf – RV Obernfeld 2:5. – Tabelle: 1. RV Obernfeld 11 Spiele, 74:25 Tore, 31 Punkte; 2. RMC Stein I 11, 67:25, 30, 3. RSV Waldrems 11, 61:34, 24; 4. RMC Stein II 11, 50:45, 18; 5. RSC Schiefbahn 11, 41:46, 18; 6. RSG Ginsheim 11, 42:41, 17; 7. RVI Ailingen 11, 45:45, 14; 8. RSV Krofdorf 11, 46:54, 12; 9. RV Kemnat 11, 41:61, 11; 10. RC Iserlohn 11, 44:79, 6; 11. RVW Naurod 11, 16:57, 6; 12. RV Hechtsheim 11, 30:45, 4.

Info

Die ersten fünf Mannschaften nach Abschluss der Ersten Bundesliga qualifizieren sich für die beiden Final-Five-Turniere am 12. September und 3. Oktober. Dort wird der Titelträger ausgespielt. Zudem stehen sich diese fünf Teams bei der deutschen Meisterschaft Mitte Oktober gegenüber.

Zum Artikel

Erstellt:
10. März 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!