Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Schwimmtalente sichern sich Bronze

B-Jugend der TSG Backnang zeigt beim Landesfinale des Mannschaftswettbewerbs in Balingen überzeugende Leistungen

Der Backnanger Schwimmtrainer Jörg Scheifele schickte die weibliche B-Jugend der TSG (Jahrgänge 2003/2004) zum Landesfinale des Mannschaftswettbewerbs nach Balingen. Diese zeigte dort überzeugende Leistungen und sicherte sich die Bronzemedaille.

Jule Sittart beendete mit dem TSG-Team den Wettbewerb über 4 x 100 Meter Brust auf Rang drei. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Jule Sittart beendete mit dem TSG-Team den Wettbewerb über 4 x 100 Meter Brust auf Rang drei. Foto: A. Becher

Von Frank Vetter

Bei den Titelkämpfen bestehen die zu schwimmenden Wettkämpfe ausschließlich aus Staffeln über jeweils 4 x 100 Meter Freistil, Brust, Schmetterling, Rücken und Lagen. Gewertet wurde die Summe der geschwommenen Zeiten einer Mannschaft. Als erster Wettkampf stand Freistil auf dem Programm. Sira Schelzel gelang ein starker Start und sie übergab als Zweite mit 1:00,74 Minuten an Laura Manolaras. Jule Sittart als Dritte und Emma Schmiedefeld als Schlussschwimmerin gaben diese Position nicht mehr ab, sodass die Backnangerinnen knapp an Position zwei liegend hinter dem VfL Sindelfingen ins Ziel kamen. Schmiedefeld schwamm dabei mit 59,73 Sekunden erstmals unter der Minutengrenze. Mit der Gesamtzeit von 4:04,56 Minuten erschwamm sich die Staffel einen neuen Vereinsrekord auf der 25-Meter-Bahn.

Die nächste Staffel schwamm über die Bruststrecke. Mit Platz drei und den erzielten Zeiten durften Jule Sittart, Sira Schelzel, Laura Manolaras und Cara Möhle sehr zufrieden sein. Sie mussten aber auch erkennen, dass die Konkurrenz aus Reutlingen und Sindelfingen über diese Lage besser besetzt war. Den verlorenen Boden auf Platz zwei machten Schmiedefeld, Schelzel, Möhle und Manolaras über 4 x 100 Meter Rücken wieder gut und eroberten diesen in der Zwischenwertung der B-Jugend von der SSG Reutlingen/Tübingen zurück. Als vierte Disziplin standen die 4 x 100 Meter Schmetterling (Schmiedefeld, Möhle, Schelzel, Manolaras) an. Auch diese Strecke wurde auf Rang zwei beendet, was den Kampf um die ersten drei Plätze spannend machte. Als fünfte und letzte Strecke absolvierte die TSG dann 4 x 100 Meter Lagen. Die Mannschaft aus Sindelfingen war mit fünf Sekunden Vorsprung nicht mehr zu erreichen. Knapp eine Sekunde hinter der SSG Reutlingen/Tübingen gingen die Backnanger Schwimmerinnen ins letzte Rennen und gestalteten dieses bis zum Schluss offen. Am Ende mussten Schelzel, Sittart, Schmiedefeld und Manolaras die Teams aus Sindelfingen und Reutlingen/Tübingen ziehen lassen. Nach großem Kampf sicherte sich die TSG-B-Jugend die Bronzemedaille in der Gesamtwertung.

Einen Tag später nahmen die jüngsten Wettkampfschwimmerinnen der TSG im Rahmen des kindgerechten Wettkampfes in Plieningen teil. Sie starteten über je 25 Meter Brust, Rücken und Freistil. Geschwommen und gewertet wurde jedoch nicht, wie normalerweise üblich, getrennt nach Geschlecht, sondern alle Starter zusammen, aber trotzdem pro Jahrgang. Mit Amalia Bartsch, Greta Schoelzel, Mia Meyer und Nora Sprenger (alle Jahrgang 2011) schickten die Backnanger Trainer Kathrin Bartsch, Pascal Vincon und Anja Vetter vier Nachwuchsschwimmer auf die Startblöcke in Plieningen.

Begonnen wurde der Wettkampf über 25 Meter Brust. Nora Sprenger (10. Platz, 32,48 Sekunden), Greta Schoelzel (12., 33,12) und Mia Meyer (18., 35,55) platzierten sich im Teilnehmerfeld beachtlich. Ganz oben auf dem Podest mit neuer Bestzeit von 25,49 Sekunden stand mit Amalia Bartsch eine Backnangerin. Dies gelang der TSG-Sportlerin auch über 25 Meter Rücken (24,06) und 25 Meter Freistil (21,77). Damit gewann Bartsch nicht nur alle Einzelstrecken, sondern entschied auch die Mehrkampfwertung über alle drei Strecken für sich. Mia Meyer (25 Meter Rücken, 32,54, 13.; 25 Meter Freistil, 33,45, 17.), Nora Sprenger (25 Meter Rücken 43,89, 27.; 25 Meter Freistil, 37,07, 24.) und Greta Schoelzel (25 Meter Rücken, 42,81, 26.; 25 Meter Freistil, 34,22, 19.) schlugen sich auch in der Mehrkampfwertung beachtlich. Meyer kam auf Platz 11, Schoelzel auf Rang 14 und Sprenger auf Platz 17 unter allen Schwimmern im Jahrgang 2011.

Während das Jahr 2018 für die jüngsten Schwimmer mit dem Wettkampf in Plieningen beendet wurde, starten die Leistungsschwimmer am kommenden Wochenende beim Ratisbona-Cup in Regensburg und die Nachwuchsschwimmer in Untertürkheim beim Swimbase-Cup des SV Regio Stuttgart.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Dezember 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Wenn der Ball rollt, ruht oft die Vernunft

An Hygienekonzepten mangelt es den Fußballvereinen nicht, in Sachen Kontrolle und Umsetzung hapert es aber nicht selten.Fans erschweren Klubs das Leben, da sie sich ohne Aufforderung offenbar ungern an die vorgegebenen Abstandsregeln halten.