Sheriff über Tiger Woods: „Unfall ist keine Straftat“

dpa Los Angeles. Nach Meinung von Sheriff Alex Villanueva war der schwere Autounfall von Golf-Superstar Tiger Woods „einfach ein Unfall“.

Das demolierte Unfallauto von Tiger Woods beim Abtransport. Foto: Ringo H.W. Chiu/AP/dpa

Das demolierte Unfallauto von Tiger Woods beim Abtransport. Foto: Ringo H.W. Chiu/AP/dpa

Das sagte er nach Angaben mehrere US-Medien bei einem Livestream auf Instagram. „Er war nicht betrunken“, sagte Villanueva und ergänzte: „Das können wir wegwerfen.“ Der Sheriff erweckte den Berichten zufolge den Eindruck, dass eine Strafanzeige gegen Woods nicht erfolgen wird. „Ein Unfall ist keine Straftat.“

Woods war tags zuvor im Südosten von Los Angeles von der Straße abgekommen, hatte sich mit seinem Auto mehrfach überschlagen und schwer verletzt. Offiziell bekannt sind bislang mehrere offene Brüche am rechten Bein und Verletzungen am Knöchel. Es wird wohl Monate dauern, bis der 15-malige Major-Sieger wieder laufen kann.

© dpa-infocom, dpa:210225-99-583909/2

Zum Artikel

Erstellt:
25. Februar 2021, 07:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!