Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Spannendes Spitzenspiel

HCOB-Frauen erzielen ein 33:33

Traf zum Endstand von 33:33 für den HCOB: Denise Schaber.Foto: T. Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Traf zum Endstand von 33:33 für den HCOB: Denise Schaber.Foto: T. Sellmaier

(aho). Übers Spiel hinweg gesehen haben die Landesliga-Handballerinnen des HC Oppenweiler/Backnang im Topduell beim SV Salamander Kornwestheim einen Punkt verloren. Betrachtet man die letzten Minuten, dann war das 33:33 ein gewonnener Punkt. Der HCOB legte zu Beginn eine 3:0-Führung vor, vergab dann aber zu viele Chancen und musste den Ausgleich hinnehmen. Davon zeigte sich die Mannschaft um Spielertrainerin Judit Lukács nicht beeindruckt. Sie setzte sich erneut ab. Denise Schaber traf von der Außenposition, Dorothea Csauth lief einen Konter nach dem anderen. Nach 20 Minuten stand es 11:5. Allerdings gelang es nicht, den Vorsprung zu konservieren, der SVK erzielte vier Tore in Serie – 9:11. Das Manko der Gäste: Sie ließen zu viele gute Gelegenheiten aus. Ein Tor-Doppelschlag von Reka Katona-Lukács ermöglichte dem Tabellenführer dann aber doch eine 15:11-Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel erzielte der HCOB die ersten vier Tore zum 19:11. Aber die Gäste machten in der Folgezeit zu viele Fehler. Der SVK schaltete schnell um und rückte näher heran. Beim 24:25 war der Vorsprung so gut wie aufgebraucht. Die Gäste brachten eine siebte Feldspielerin, kamen durch diese Überzahl auch zu Treffern, die ihnen nochmals Luft verschafften (27:24, 50. Minute). Zugleich nutzte Kornwestheim weitere Ballverluste auch zu einfachen Treffern ins verwaiste HCOB-Tor. Drei Minuten vor dem Ende führte Kornwestheim mit 32:30. Denise Schaber und Reka Katona-Lukács (per Siebenmeter) glichen aus. Auch auf die neuerliche Kornwestheimer Führung wusste Schaber die richtige Antwort – 33:33.

Weil Kornwestheim dann ein technischer Fehler unterlief, hatte der HCOB die Chance zum Führungstreffer. Dorothea Csauth traf, aber das Tor fand wegen Kreisbetretens keine Anerkennung. Auf der Gegenseite parierte Paula Heitzler einen Siebenmeter und sicherte dem HCOB den Punkt. Einerseits ärgerlich, einerseits glücklich, letztlich wohl leistungsgerecht.

SV Salamander Kornwestheim: Seiler, Holzer – Torkler, Daniela Bahmann (8), Weiß, Hald (4/4), Richter (7), Tanja Bahmann (4), Georgoudis, Haug, Rück (1), Biehl (6), Paul (3). – HC Oppenweiler/Backnang: Hoffrichter, Heitzler – Csauth (8), Schaber (6), Grün (3), Mundinger (1), Fischer (1), Judit Lukács (6), Schütz, Hug, Soffel, Reka Katona-Lukács (8/4), Rosenke, Handrick. – Schiedsrichter: Knorpp (Steinheim). – Zuschauer: 100.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Dezember 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!