Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Spitzenreiter Backnang ist haushoch überlegen

TSG gewinnt Rems-Murr-Duell der Verbandsliga in Fellbach – Binakaj sowie die Ex-Fellbacher Doser und Marinic treffen beim 3:0

Eine souveräne Vorstellung bot Verbandsliga-Spitzenreiter TSG Backnang im Rems-Murr-Duell beim SV Fellbach. Beim absolut verdienten 3:0-Sieg der Backnanger sorgten Shqiprim Binakaj, Mario Marinic und Thomas Doser, nach einer torlosen ersten Hälfte, für drei weitere Punkte der Roten, die ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf nunmehr zehn Zähler ausbauten.

Setzte beim Backnanger 3:0 den Schlusspunkt: Der Ex-Fellbacher Thomas Doser. Foto: A. Hornauer

© Alexander Hornauer

Setzte beim Backnanger 3:0 den Schlusspunkt: Der Ex-Fellbacher Thomas Doser. Foto: A. Hornauer

Von Dieter Gall

Evangelos Sbonias wurde vor der Partie beim Tabellenletzten die gesamte Trainingswoche nicht müde, seine Mannschaft zu warnen. Gerade in Derbys wachsen Teams aus dem Tabellenkeller oftmals über sich hinaus und machen dem Favoriten das Leben schwer. Aber der Backnanger Trainer wusste, wie er seine Jungs anpacken musste. Von Beginn an traten die Gäste konzentriert auf und übernahmen vom Anpfiff weg die Initiative. Der SV Fellbach legte sein Hauptaugenmerk auf die Defensive und versuchte die Angriffe der Murrtaler schon im Mittelfeld zu stören. Allerdings hatten die Stuttgarter Vorstädter gegen die munter aufspielenden Backnanger dabei nicht immer Erfolg und mussten oft zu unsauberen Mitteln greifen.

Schon nach sechs Minuten rettete SVF-Keeper Philipp Gutsche gegen Binakaj in höchster Not. Nach einer Viertelstunde zielte Marinic nach einem klugen Querpass des erstmals von Beginn an spielenden Iosif Maroudis aus 15-Metern etwas zu hoch. Drei Zeigerumdrehungen später scheiterte Julian Geldner am gut reagierenden Gutsche. Nach einer halben Stunde klatschte ein 16-Meter-Schuss von Marinic an den Querbalken.

Die Führung des Tabellenführers war eigentlich nur eine Frage der Zeit, aber die Hausherren retteten das torlose Unentschieden in die Pause. Zuvor hatte aber auch Backnang noch eine brenzlige Situation zu überstehen. Ein toller Reflex von Torhüter Marcel Knauss vereitelte in der 44. Minute einen Treffer von Fellbachs Claudio Paterno.

Fußballer der TSG Backnang siegen beim SV Fellbach
Spitzenreiter TSG Backnang setzt sich im Rems-Murr-Duell der Fußball-Verbandsliga beim SV Fellbach mit 3:0 durch.

Schon zwei Minuten nach Wiederbeginn jubelten die vielen TSG-Fans. Nach einem Pass des starken Patrick Tichy landete die Kugel bei Binakaj, der mit einem feinen Heber das 1:0 erzielte.

Die Partie nahm in der Folge den erwarteten Verlauf. Die Etzwiesen-Elf gab in dem Rems-Murr-Duell unter der Regie ihres Kapitäns Oguzhan Biyik weiter den Ton an, ließ Ball und Gegner laufen. Nur vier Minuten nach dem Führungstreffer schlug der Verbandsliga-Torjäger zu. Marinic drang von links in den gegnerischen Strafraum ein und setzte die Kugel unhaltbar zum 2:0 ins Eck. Der 22. Saisontreffer des Routiniers hatte die Gäste vollends auf die Siegerstraße gebracht.

Die Hausherren ließen die Köpfe hängen und hatten Glück, dass die Roten mit besten Chancen ziemlich schlampig um gingen. Markoudis (58.) und Michele Varallo (66.) verpassten es nachzulegen. Wie`s gemacht wird, zeigte den Angreifern der eingewechselte Innenverteidiger Thomas Doser in der 70. Minute. Biyik zirkelte einen Freistoß von links in den Fellbacher Strafraum wo ausgerechnet Doser per Kopf das 3:0 markierte. Damit hatten Marinic und Doser an ihrer alten Wirkungsstätte ins Schwarze getroffen.

Mit den drei Toren ließen es die Gäste gut sein. Fellbach sehnte den Abpfiff herbei. Nach dem Spielausfall des Verfolgerduells zwischen Hollenbach und Gmünd sowie dem Punktverlust des SSV Ehingen gegen Berg hat der Tabellenführer wieder etwas mehr Luft zwischen sich und seine Verfolger gebracht.

SV Fellbach: Gutsche – Aslantas (75. Binder), Marx, Carvalho – Yildiz, Parharidis, Mahlelis – Strohm (61. Miftari), Paterno, Sönmez (61. Weiß) – Milojkovic (56. Vulcano).

TSG Backnang: Knauss – Marotta (66. Doser), Tichy, Leon Maier, Dannhäußer – Biyik – Geldner, Maroudis (77. Wiesheu) – Binakaj (72. Kalafatis), Varallo – Marinic (80. Milenkovic).

Tore: 0:1 (47.) Binakaj, 0:2 (51.) Marinic, 0:3 (70.) Doser. Schiedsrichter: Specker (Heilbronn). – Zuschauer: 300.

Stimmen zum Spiel Evangelos Sbonias (TSG-Trainer): „Das war heute eine reife Leistung meiner Mannschaft. Ich betone es immer wieder, das ist nicht selbstverständlich was die Jungs derzeit auf dem Platz abliefern. Der harten Gangart des Gegners begegnete meine Elf mit ruhigem Spiel. Ich hebe nicht gerne einzelne Spieler hervor, aber der Patrick Tichy hat eine Klasse Leistung abgeliefert.“ Oguzhan Biyik (TSG-Kapitän): „Das war eine gute Leistung. Wie haben zur Vorwoche den Schalter wieder umgelegt und sind so souverän aufgetreten wie in der Vorrunde. Das heutige Spiel war besser als letzte Woche. So kann es ruhig weitergehen.“

Zum Artikel

Erstellt:
2. März 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!