Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Staffel schwimmt deutschen Rekord zum WM-Start

Hangzhou /DPA - Die deutschen Schwimmerinnen haben zum Auftakt der Kurzbahn-Weltmeisterschaft einen mehr als zwei Jahrzehnte alten Rekord gebrochen und sich auch ohne Medaille über einen erfolgreichen Start gefreut. Am ersten Tag der Titelkämpfe in Hangzhou unterbot die 4x100-Meter-Freistil-Staffel den deutschen Rekord von der Weltmeisterschaft 1997 in Göteborg – und das gleich zweimal. „Besser geht’s nicht“, sagte Jessica Steiger nach der Endlauf-Zeit von 3:33,27 Minuten, die zu Platz sechs reichte. „Das Finale hat total viel Spaß gemacht.“

Steiger, Annika Bruhn, Reva Foos und Marie Pietruschka hatten bereits im Vorlauf mit ihrer Zeit von 3:34,31 Minuten überzeugt und die 21 Jahre alte nationale Bestmarke erstmals unterboten. „Die vier Mädels sind hervorragend geschwommen“, sagte Henning Lambertz. Der Chefbundestrainer hofft mit Blick auf Olympia, „dass wir das Richtung Tokio auch auf die lange Bahn tragen können“.

Den Sieg sicherten sich die USA in 3:27,78 Minuten vor dem Team aus den Niederlanden (3:28,02).

Zum Artikel

Erstellt:
12. Dezember 2018, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!