Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Standesgemäßer Erfolg der TSG

Fußball-Oberligist aus Backnang behauptet sich im Testspiel beim SV Allmersbach mit 8:0.

Loris Maier hat vier Tore zum Kantersieg der TSG Backnang in Allmersbach beigesteuert. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Loris Maier hat vier Tore zum Kantersieg der TSG Backnang in Allmersbach beigesteuert. Foto: A. Becher

Von Alexander Hornauer

Die Fußballer der TSG Backnang sind in Torlaune. Der Neu-Oberligist netzte im Vorbereitungsspiel beim künftigen Landesligisten SV Allmersbach gestern Abend gleich acht Mal ein – und Loris Maier steuerte vier Treffer dazu bei. Auf der Gegenseite hatte TSG-Schlussmann Mika Wilhelm viel Langeweile. „Darauf lässt sich aufbauen“, sagte Backnangs Trainer Holger Ludwig angesichts des zweiten hohen Siegs im zweiten Test. SVA-Coach Johannes Stanke sah trotz Niederlage einen Nutzen: „Die Jungs haben gesehen, wo die Fehler liegen.“

Für den SVA war es der erste von zwei Vergleichen gegen Oberliga-Mannschaften binnen kurzer Zeit. Am kommenden Samstag geht es gegen die Stuttgarter Kickers. Für den Coach sind es „zwei sehr anstrengende Trainingseinheiten“. Das eigentliche Ziel in dieser Woche: Am Sonntag soll durch einen Sieg beim Bezirksliga-Vertreter SV Remshalden der Einzug ins Bezirkspokalfinale gelingen. Da rechnet sich Johannes Stanke auch gute Chancen aus, gegen die TSG Backnang hingegen wurde der Zwei-Klassen-Unterschied recht deutlich. „Da können wir nicht mithalten.“

Die Etzwiesenelf legte eine formidable Leistung auf den perfekten Allmersbacher Rasen hin. Rekonvaleszent Loris Maier eröffnete den Torreigen. 1:0 nach 14 Minuten, 2:0 nach 16 Minuten – zweimal traf er aus rund 16 Metern. Nur wenig später legte Mert Tasdelen nach. Nach einer Ecke hatte der Zugang freie Bahn und schoss aus rund zehn Metern zum 3:0 ein. Trotzdem befand Allmersbachs Coach Stanke: „Die erste Halbzeit war noch ganz ordentlich.“

In Durchgang zwei war noch mehr Betrieb im SVA-Strafraum. Es klingelte in regelmäßigen Abständen im Tor der Hausherren. Niklas Pollex traf nach einer Ecke aus zehn Metern, dann köpfte Julian Geldner den Ball zum 5:0 in die Maschen, wieder nach einem Cornerkick von Oguzhan Biyik. Das 6:0 besorgte Loris Maier, Pollex erhöhte auf Sieben, und dann setzte Vier-Tore-Mann Loris Maier mit dem achten Treffer den Schlusspunkt. „Das war standesgemäß, eine gute Einheit und auch in der Höhe verdient“, gab Holger Ludwig seinem Team mit auf den Weg. Am Samstag um 13 Uhr geht es im nächsten Test in den Etzwiesen gegen den Regionalligisten VfB Stuttgart II.

SV Allmersbach: Nieswandt (46. Traub) – Hannes Theilacker (65. Luis Theilacker), Prushi (46. Heißwolf), Wehrsig (46. Loistl), Ferber – Fuchslocher, Philipp Weller, Nick Rühle (46. Suckut), Robin Rühle (46. Gebhardt) – Schmidt, Marius Weller. – TSG Backnang: Wilhelm – Binakaj, Doser, Bitzer (46. Leon Maier), Rakic (46. Dannhäußer) – Kalafatis (46. Geldner), Gleißner (46. Marinic), Biyik, Zimmermann (46. Wiesheu) – Loris Maier, Tasdelen (46. Pollex). – Schiedsrichter: Maier (Heilbronn). – Zuschauer: 100.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juli 2020, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Ein neuer Trainer für die Volleyballerinnen

Bei den Volleyballerinnen der TSG Backnang stehen nach dem Abstieg aus der Regionalliga einige Veränderungen an. Neben Abgängen im Kader gibt es auch einen neuen Trainer. Youssef Hillaneh hat nun das Sagen bei der Oberliga-Mannschaft.

Rems-Murr-Sport

Aufschwung steht auf einer breiten Basis

Der SV Allmersbach hat zum dritten Mal den Sprung in die Fußball-Landesliga geschafft, doch darauf ruht sich der Verein nicht aus. Auch im Nachwuchsbereich geht’s stetig bergauf, was aber zugleich infrastrukturelle Herausforderungen mit sich bringt.

Rems-Murr-Sport

Langsame Tische als besonderer Vorteil

Tischtennismänner des TSV Oberbrüden bleiben in den Heimbegegnungen der Verbandsklasse unbesiegt und sichern sich somit den Klassenverbleib. Die Akteure des TTV Burgstetten verpassen hingegen in der Bezirksliga den Sprung nach oben.