Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Starke Abwehr entnervt den Gegner

HCOB-Handballerinnen gewinnen erstes Landesliga-Heimspiel gegen schwaches Nordheim II 40:13

In der Abwehr fleißig und im Angriff siebenmal erfolgreich: Male Schütz. Foto: A. Becher

In der Abwehr fleißig und im Angriff siebenmal erfolgreich: Male Schütz. Foto: A. Becher

Von Alexander Hornauer

Erstes Heimspiel, erster Heimsieg: Die Landesliga-Handballerinnen des HC Oppenweiler/Backnang schlugen den TSV Nordheim II mit 40:13. So deutlich wurde es aus zwei Gründen. Zum einen verlor das Team aus dem Landkreis Heilbronn im Sommer sehr viel Substanz. Zum anderen stellte der Neuling aus dem Murrtal eine starke Abwehr und konterte die Gäste immer wieder aus.

HCOB-Trainerin Judit Lukács wollte den zweiten Sieg nach dem 26:25 in Weinstadt nicht überbewerten, sie hatte ihn sich gegen Nordheim schon vorher erhofft. Aber sie sparte auch nicht mit Lob für ihr Team: „Wir waren in der Abwehr stark. Hat eine Spielerin mal einen Zweikampf verloren, war die nächste da.“ So ging für die Gäste nur wenig, das Landesliga-Duell war zu keiner Zeit der Vergleich zweier ebenbürtiger Mannschaften.

Zwei Handballerinnen ragten aus einer insgesamt aufmerksamen HCOB-Defensive noch heraus: Melanie Mundinger und Male Schütz verdienten sich viele Fleißkärtchen. Auch Torhüterin Paula Heitzler hielt klasse. Zum Spielverlauf: Aus einem 2:2 wurde ein 10:2, kurz darauf stand es 16:3. Immer wieder waren die Einheimischen mit Kontern erfolgreich, entweder über die erste oder die zweite Welle. Erst in den Minuten vor der Pause durfte dann auch Nordheim II kurzzeitig glänzen und auf 7:17 verkürzen. Es war aus Sicht der HCOB-Frauen nur eine kleine Auszeit.

Nach dem Wechsel gaben die Murrtalerinnen in der Abwehr weiter Gas. Sie ließen sage und schreibe 14 Minuten kein Gegentor zu, warfen derweil zwölf eigene Tore und führten nach einer Dreiviertelstunde mit 29:7. Positiv für Spielertrainerin Judit Lukács: Ihr Team bewies trotz der längst entschiedenen Begegnung weiter großen Einsatz, vorne klingelte es regelmäßig. Der 16-jährigen Laila Handrick blieb es vorbehalten, kurz vor dem Ende per Siebenmeter das 40. Tor zu erzielen.

Mit 4:0 Punkten sind die HCOB-Frauen in der Landesliga gut angekommen, am kommenden Wochenende steht mit dem Nachbarschaftsduell bei der Handballregion Bottwar II ein interessantes Spiel gegen einen starken Gegner auf dem Plan.

HC Oppenweiler/Backnang: Hoffrichter, Heitzler – Csauth, Grün, Katona-Lukács (9/2), Mundinger (1), Schütz (7), Hug (2), Ellenrieder, Soffel (5/1), Lukács (8), Rosenke (4), Niederdorfer, Handrick (4/1).

TSV Nordheim II: Barho – Eberling (1), Link (1), Popken (2), Müller, Scheffler (1), Kraiss (1), Braun (1), Potcoava (1), Westenberger (3), Gojkovic (2/1), Ensinger, Hamann.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Oktober 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!