Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Startschuss fürs Breitensport-Olympia

TSG Backnang 1846 bietet ab nächster Woche acht Prüfungstermine fürs Sportabzeichen an. Anmeldung zwingend erforderlich.

Ab Mittwoch, 1. Juli, mit dem TSG-Prüfungsteam wieder im Einsatz: Nicole Mehl. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Ab Mittwoch, 1. Juli, mit dem TSG-Prüfungsteam wieder im Einsatz: Nicole Mehl. Foto: A. Becher

Von Uwe Flegel

Gemeinsames Training ist noch nicht möglich, aber Prüfungstermine für die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens werden wieder angeboten. Bei der TSG Backnang zum Beispiel gibt es ab nächstem Mittwoch in den Monaten Juli und September jeweils ab 18 Uhr acht Termine für das Mini-Olympia der Breitensportler. Die Termine im Karl-Euerle-Stadion decken aber nur Leichtathletikdisziplinen ab. Prüfungen im Geräteturnen und Schwimmen sind für das Team um Nicole Mehl nicht möglich, wobei Mehl zumindest für die Wasserratten eine Lösung hat: „Sie können beim Bademeister im Backnanger Mineralfreibad einen Termin für die Abnahme erfragen.“

Die Coronapandemie hat den Breitensport lange Zeit zum Erliegen gebracht. Doch mit jeder Lockerung der Regelungen geht es auch im Sport einen Schritt voran. Die TSG 1846 ist mittlerweile wieder so weit, wenigstens Prüfungstermine zu benennen. „Pro Abend schaffen wir 20 Teilnehmer“, erzählt Nicole Mehl, die zudem klarmacht, dass solche Dinge wie Abstands- und Hygieneregeln sowie die Gruppengröße zu beachten sind. Das sind auch Gründe dafür, weshalb der Verein ein vorheriges Training diesmal nicht anbieten kann. „Das bekommen wir zeitlich einfach nicht hin“, sagt die Backnanger Verantwortliche und verströmt gleichzeitig Zuversicht: „Ich gehe davon aus, dass die meisten die geforderten Leistungen auch so hinbekommen.“

In einem anderen Punkt ist sich Nicole Mehl nicht so sicher: „Ich kann nicht einschätzen, ob wir die Zahl von etwas mehr als 130 Sportabzeichen aus dem Vorjahr wieder erreichen. Ich kann es überhaupt nicht einschätzen.“ Was die Backnangerin ein wenig überrascht, das ist, dass unter denjenigen, die bei ihr bereits ihr Interesse bekundet haben, viele ältere Menschen sind, „dabei zählen die doch zu der Risikogruppe“.

Für den jüngeren Altersbereich sieht es allerdings ganz schlecht aus. Das sogenannte Schulsportabzeichen gibt es nicht, da die Schulen keine Veranstaltungen anbieten. Deshalb, so die TSG-Ansprechpartnerin, „müssen sich solche Kinder und Jugendlichen selbst bei uns melden“. Das gelte auch für Polizisten und Personen, die in den Polizeidienst gehen wollen, und dafür die Bescheinigung brauchen, einen 3000-Meter-Lauf erfolgreich bewältigt zu haben.

Termine und Bedingungen

Die TSG bietet im Karl-Euerle-Stadion insgesamt acht Termine an. Los geht es am Mittwoch, 1. Juli. Danach geht es am 8. Juli, am 15 Juli und am 22. Juli sowie am 2. September, 9. September, 16. September und 23. September jeweils ab 18 Uhr weiter.

Wer bei der Prüfung dabei sein will, muss sich zuvor zwingend unter der E-Mail-Adresse sportabzeichen@tsg-backnang.de anmelden. Die Anmeldung muss jeweils spätestens am Dienstag vor dem Termin bis 18 Uhr mit der Angabe, welche Disziplinen gemacht werden möchten, vorliegen.

Bei der Prüfung werden zuerst Sprint, Weitsprung und Wurf absolviert. Der 3000-Meter-Lauf steht ab 19 Uhr auf dem Plan.

Weitere Infos gibt es im Internet unter www.tsg1846.de/pages/sportabzeichen.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Juni 2020, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Nach 26 Jahren zurück in der Bezirksliga

Aufstiegsgeschichten: Die Fußballer der SG Oppenweiler/Strümpfelbach holen sich zwei Titel. Während die erste Mannschaft Meister in der Kreisliga A2 geworden ist und den Sprung nach oben schafft, sichert sich die Zweite den ersten Platz in der Kreisliga B5.

Rems-Murr-Sport

Eine Ära geht beim VfR zu Ende

Viele Jahre lang ist Murrhardt eine gute Adresse im Frauenfußball im Rems-Murr-Kreis gewesen, das gehört nun aber der Vergangenheit an. Die Mannschaft, die zuletzt in der Regionenliga aktiv war, wird für die neue Saison komplett abgemeldet.