Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Steinbach II kämpft um Klassenverbleib

Im letzten Relegationsspiel um einen Platz in der Fußball-Kreisliga A 2 geht es gegen Unterrot

Christoph Maier (am Boden) muss mit dem SV Steinbach II in Rudersberg ran.Foto: T. Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Christoph Maier (am Boden) muss mit dem SV Steinbach II in Rudersberg ran.Foto: T. Sellmaier

Von Heiko Schmidt

Das letzte Relegationsspiel um einen Platz in der Fußball-Kreisliga A 2 geht am Sonntag um 14 Uhr in Rudersberg über die Bühne. Dabei stehen sich die zweite Mannschaft des SV Steinbach sowie die Spvgg Unterrot gegenüber.

„Wir wollen unbedingt den Ligaverbleib schaffen und werden alles dafür tun“, gibt sich der Steinbacher Trainer Alexander Feuchtinger kämpferisch. Er schloss mit seinem Team die Runde in der Kreisliga A 2 auf dem drittletzten Platz ab. Über die Relegation bekommen die Steinbacher nun die Chance, für einen versöhnlichen Abschluss zu sorgen. Allerdings macht Feuchtinger klar, dass seine Schützlinge mehr unter Druck stehen. „Unterrot kann befreit aufspielen, bei uns sieht es hingegen anders aus.“ Der Trainer hofft, dass seine Akteure mit der Situation umgehen können. Die Steinbacher haben sich jedenfalls gut vorbereitet auf das letzte Saisonspiel. „Wir haben zwei Wochen gut trainiert“, berichtet Feuchtinger. Er sieht seine Mannschaft in einem kleinen Vorteil. Doch ihm ist auch bewusst, das in einer Begegnung viel möglich ist. Die Steinbacher nehmen das Match in Bestbesetzung in Angriff. „Alle Spieler sind einsatzfähig.“ Auch Michel Disch wird dabei sein. Der 31-Jährige hatte den SVS mit seinen beiden Toren in der letzten Partie in der Kreisliga A 2 – 2:1 zu Hause gegen den SV Allmersbach II – auf den drittletzten Rang geschossen. Auf seine Torjägerqualitäten hofft Steinbach auch am Sonntag. Zudem fordert Coach Feuchtinger: „Wir müssen viel übers Pressing spielen und unsere Schnelligkeit ausnutzen.“

Den Gegner aus Unterrot haben sich die Steinbacher im ersten Relegationsspiel angeschaut, als sich die Spvgg in Sulzbach an der Murr gegen den TSV Rudersberg II hauchdünn mit 3:2 durchsetzte. Einen ähnlichen Erfolg möchten die Unterroter auch in Rudersberg landen. „Wir wollen gewinnen. Es wird aber schwer, da ich die Steinbacher stark einschätze“, sagt Andreas Zauner, der sportliche Leiter der Spvgg. Deshalb hofft er am Sonntag auf eine Überraschung. Für Zauner wäre die sofortige Rückkehr seines Teams in die Kreisliga A 2 schön, aber mit dem zweiten Platz in der Kreisliga B 2 haben die Unterroter ihr Saisonziel schon erreicht. „Die Mannschaft ist motiviert und wird alles geben“, macht Zauner klar. Jedoch geht die Spvgg nicht in Bestbesetzung in die Partie. Torjäger Maikel Abel ist noch angeschlagen. Unklar ist, ob Patrick Ryborz (kommt am Sonntag aus dem Urlaub zurück) und Batuhan Cenk Sahin (angeschlagen) mitwirken können. Hannes Werner hat seine Erkältung auskuriert und dürfte wieder dabei sein. Dafür steht Urlauber Janek Mangold nicht zur Verfügung.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Juni 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!