SVU bejubelt, VfR betrauert, TSGII blamiert

Reserve des Fußball-Oberligisten bekommt keine Elf zusammen und sagt Bezirksligaspiel ab – Murrhardt weiter in der Bredouille

Brachte den SVU mit zwei Toren früh auf die Siegerstraße: Mike Böhret. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Brachte den SVU mit zwei Toren früh auf die Siegerstraße: Mike Böhret. Foto: A. Becher

(dg). Mit einem 5:1-Sieg in Leutenbach verabschiedete sich der SV Unterweissach erfolgreich in die Winterferien der Fußball-Bezirksliga. Deutlich schlechter ist die Stimmung an Weihnachten beim VfR Murrhardt. Die Walterichstädter müssen sich nach einem 0:3 in Remshalden in der Winterpause ernsthafte Gedanken um den Klassenverbleib machen.

Ob die Liga gehalten werden kann, ist auch bei der TSG Backnang ein Thema. Die zweite Mannschaft des Oberligisten brachte gegen den TSV Nellmersbach keine Elf zusammen, obwohl das Oberligateam sich schon in der Winterpause befindet. Die spielberechtigten Akteure von der Ersten hatten aber offensichtlich keine Lust zum Kicken und die vom Bezirksligakader übrig gebliebenen Spieler sahen sich anscheinend nicht in der Lage, dem Tabellendritten Paroli bieten zu können. Die Partie fiel ins Wasser, die Punkte werden am grünen Tisch dem Gegner zugesprochen und der Fußball sowie die Bezirksliga ist in der Serie „Jeder blamiert sich so gut er kann“ um ein Kapitel reicher. Abgesagt wegen schlechter Platzbedingungen wurde die Partie Sulzbach-Laufen gegen Steinbach.

TSV Leutenbach – SV Unterweissach 1:5. Die Weissacher waren beim Schlusslicht klar tonangebend und lagen nach den Treffern von Mike Böhret (10. und 23., Foulelfmeter) schnell mit 2:0 in Führung. Danach vergaben die Gäste noch weitere gute Möglichkeiten. Dies hätte sich fast gerächt, denn nach dem Anschlusstreffer der Hausherren durch Stefano Lämmle (65.) wurde es noch mal spannend. Aufsteiger Leutenbach drängte nun auf den Ausgleich und wurde klassisch ausgekontert, musste der TSV doch schon zwei Minuten später das 1:3 durch Pascal Leuthold einstecken. Damit war die Partie entschieden und der SVU legte nach. Tim Kaltenthaler (81.) sowie der eingewechselte Nikolai Heyduk (86.) erhöhten in der Schlussphase noch auf 5:1.

SV Unterweissach: Langemack – Kienzle (59. Heyduk), Höfer, Gundelsweiler, Leuthold (78. Wahl) – Böhret, Mulansky (81. Sadler) – Wihofszki (61. Wendel), Lang – Lindemann, Kaltenthaler.

SV Remshalden – VfR Murrhardt 3:0. Die Murrhardter beendeten das Fußballjahr mit einer Niederlage und dem zwölften Tabellenplatz. Von den hohen Erwartungen zu Saisonbeginn hat sich der VfR längst verabschiedet. Im Remstal gerieten die Walterichstädter nach einer halben Stunde durch ein Tor von Tobia Portolano in Rückstand. Danach boten die Gäste dem SVR allerdings die Stirn, brachten das Leder aber nicht im gegnerischen Kasten unter. Das wurde noch bitter bestraft, wobei die Entscheidung erst in der Schlussphase fiel. In der 86. Minute erhöhte Lionello Zaino auf Vorarbeit von Naoufel Jaouadi auf 2:0 für Remshalden. In der zweiten Minute der Nachspielzeit verwandelte Zaino dann einen Foulelfmeter zum 3:0-Endstand.

VfR Murrhardt: Krasniqi – Schmölzer (83. Müller), Tsakiridis, Piscopo, Voag (50. Trefz) – Weller, Klink – Tüysüz, Bischoff (74. Geuder) – Suckut (63. Randisi), Zivaljevic.

Außerdem spielten: SV Fellbach II – FSV Waiblingen 3:1. 1:0 (23.) Jonas Weinle, 2:0 (32.) Edmon Likaj, 3:0 (88.) Likaj, 3:1 (90.) Hadis Beshi. – SG Schorndorf – KTSV Hößlinswart 1:2. 0:1 (9.) Faton Sylaj, 1:1 (28.) Robin Eissele, 1:2 (88.) Sylaj. – SV Kaisersbach – VfL Winterbach 3:1. 0:1 (18.) Nicola Spina, 1:1 (26., Foulelfmeter) Tim Schneidereit, 2:1 (45.) Arnaud Seyfert, 3:1 (90.) Marc Folter.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Dezember 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Tipps von alten Profis für den Nachwuchs

Ex-Weltmeister Frank Mill gastiert mit seiner Fußballschule und früheren Bundesliga-Kollegen wie Maurizio Gaudino in Auenwald. Unter den Augen von einstigen deutschen National- und Bundesliga-Spielern sind 40 Jungs und Mädels mit Feuereifer am Ball.

Rems-Murr-Sport

Stille in den meisten Sporthallen

Die Coronapandemie macht dem Handballsport zu schaffen. Alle Spiele des HC Oppenweiler/Backnang wurden abgesetzt. Auch die Teams der SG Weissach im Tal haben eine Pause eingelegt. Lediglich zwei Teams der HSG Sulzbach-Murrhardt waren aktiv.