SVU bejubelt, VfR betrauert, TSGII blamiert

Reserve des Fußball-Oberligisten bekommt keine Elf zusammen und sagt Bezirksligaspiel ab – Murrhardt weiter in der Bredouille

Brachte den SVU mit zwei Toren früh auf die Siegerstraße: Mike Böhret. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Brachte den SVU mit zwei Toren früh auf die Siegerstraße: Mike Böhret. Foto: A. Becher

(dg). Mit einem 5:1-Sieg in Leutenbach verabschiedete sich der SV Unterweissach erfolgreich in die Winterferien der Fußball-Bezirksliga. Deutlich schlechter ist die Stimmung an Weihnachten beim VfR Murrhardt. Die Walterichstädter müssen sich nach einem 0:3 in Remshalden in der Winterpause ernsthafte Gedanken um den Klassenverbleib machen.

Ob die Liga gehalten werden kann, ist auch bei der TSG Backnang ein Thema. Die zweite Mannschaft des Oberligisten brachte gegen den TSV Nellmersbach keine Elf zusammen, obwohl das Oberligateam sich schon in der Winterpause befindet. Die spielberechtigten Akteure von der Ersten hatten aber offensichtlich keine Lust zum Kicken und die vom Bezirksligakader übrig gebliebenen Spieler sahen sich anscheinend nicht in der Lage, dem Tabellendritten Paroli bieten zu können. Die Partie fiel ins Wasser, die Punkte werden am grünen Tisch dem Gegner zugesprochen und der Fußball sowie die Bezirksliga ist in der Serie „Jeder blamiert sich so gut er kann“ um ein Kapitel reicher. Abgesagt wegen schlechter Platzbedingungen wurde die Partie Sulzbach-Laufen gegen Steinbach.

TSV Leutenbach – SV Unterweissach 1:5. Die Weissacher waren beim Schlusslicht klar tonangebend und lagen nach den Treffern von Mike Böhret (10. und 23., Foulelfmeter) schnell mit 2:0 in Führung. Danach vergaben die Gäste noch weitere gute Möglichkeiten. Dies hätte sich fast gerächt, denn nach dem Anschlusstreffer der Hausherren durch Stefano Lämmle (65.) wurde es noch mal spannend. Aufsteiger Leutenbach drängte nun auf den Ausgleich und wurde klassisch ausgekontert, musste der TSV doch schon zwei Minuten später das 1:3 durch Pascal Leuthold einstecken. Damit war die Partie entschieden und der SVU legte nach. Tim Kaltenthaler (81.) sowie der eingewechselte Nikolai Heyduk (86.) erhöhten in der Schlussphase noch auf 5:1.

SV Unterweissach: Langemack – Kienzle (59. Heyduk), Höfer, Gundelsweiler, Leuthold (78. Wahl) – Böhret, Mulansky (81. Sadler) – Wihofszki (61. Wendel), Lang – Lindemann, Kaltenthaler.

SV Remshalden – VfR Murrhardt 3:0. Die Murrhardter beendeten das Fußballjahr mit einer Niederlage und dem zwölften Tabellenplatz. Von den hohen Erwartungen zu Saisonbeginn hat sich der VfR längst verabschiedet. Im Remstal gerieten die Walterichstädter nach einer halben Stunde durch ein Tor von Tobia Portolano in Rückstand. Danach boten die Gäste dem SVR allerdings die Stirn, brachten das Leder aber nicht im gegnerischen Kasten unter. Das wurde noch bitter bestraft, wobei die Entscheidung erst in der Schlussphase fiel. In der 86. Minute erhöhte Lionello Zaino auf Vorarbeit von Naoufel Jaouadi auf 2:0 für Remshalden. In der zweiten Minute der Nachspielzeit verwandelte Zaino dann einen Foulelfmeter zum 3:0-Endstand.

VfR Murrhardt: Krasniqi – Schmölzer (83. Müller), Tsakiridis, Piscopo, Voag (50. Trefz) – Weller, Klink – Tüysüz, Bischoff (74. Geuder) – Suckut (63. Randisi), Zivaljevic.

Außerdem spielten: SV Fellbach II – FSV Waiblingen 3:1. 1:0 (23.) Jonas Weinle, 2:0 (32.) Edmon Likaj, 3:0 (88.) Likaj, 3:1 (90.) Hadis Beshi. – SG Schorndorf – KTSV Hößlinswart 1:2. 0:1 (9.) Faton Sylaj, 1:1 (28.) Robin Eissele, 1:2 (88.) Sylaj. – SV Kaisersbach – VfL Winterbach 3:1. 0:1 (18.) Nicola Spina, 1:1 (26., Foulelfmeter) Tim Schneidereit, 2:1 (45.) Arnaud Seyfert, 3:1 (90.) Marc Folter.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Dezember 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!
Coach Pavlos Osipidis sieht die Zeit gekommen, dass es endlich weitergeht. Foto: Tobias Sellmaier
Top

Rems-Murr-Sport

Pavlos Osipidis: „Drin zu bleiben ist das, was am Ende zählt“

Interview Für die TSG-Fußballer und ihren Trainer ist die Winterpause beendet. Morgen um 14 Uhr startet der Oberliga-Elfte beim Fünftletzten FC Denzlingen ins zweite Halbjahr. Für den neuen Coach ist das Nachholspiel die erste Bewährungsprobe als Cheftrainer.

Rems-Murr-Sport

Lina Zerrweck schielt auf die Medaillen

Die Degenfechterin aus Backnang bestreitet ihre letzte Saison bei den Juniorinnen und ist gut drauf. Vor allem bei der anstehenden EM in Neapel und bei den nationalen Titelkämpfen im Mai traut sich die 19-Jährige einiges zu. Etwas bescheidener sind die Ziele bei der WM in Riad im April.

Rems-Murr-Sport

Der fleißige Schaffer Günther Pavan ist nun nur noch treuer Zuschauer

Nach fast vier Jahrzehnten hat der 72-Jährige Ur-Allmersbacher als Mannschaftsbetreuer des SVA aufgehört, ist als Fan aber weiterhin bei jedem Spiel am Ball. Schließlich ist der Täles-Klub für den 72-Jährigen nicht irgendein Verein, sondern seine große sportliche Liebe.