Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

SVU will etwas Historisches schaffen

Unterweissachs Fußballer treffen morgen im Pokalfinale in Großaspach auf Hößlinswart – Murrhardts Frauen sind favorisiert

Die Sieger im Fußball-Bezirkspokal werden am morgigen Mittwoch in der Mechatronik-Arena in Großaspach gesucht. Um 20 Uhr beginnt das Männer-Finale zwischen den beiden Bezirksligisten SV Unterweissach und dem KTSV Hößlinswart. Bei den Frauen stehen sich um 17.45 Uhr der VfR Murrhardt und die SGM Birkmannsweiler/Steinach gegenüber.

Die Unterweissacher um Julian Wihofszki (Zweiter von links) möchten auch morgen im Pokalendspiel wieder jubeln. Foto: T. Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Die Unterweissacher um Julian Wihofszki (Zweiter von links) möchten auch morgen im Pokalendspiel wieder jubeln. Foto: T. Sellmaier

Von Heiko Schmidt

„Wir wollen das Ding gewinnen, es ist etwas ganz Besonderes für die Mannschaft und den Verein“, macht Unterweissachs Trainer Giuseppe Iorfida die Bedeutung des Pokalfinals klar. Dabei kann er mit seinem Team etwas Historisches schaffen. „Wir haben bis ins Jahr 1970 zurückgeschaut und da hat der SVU nicht einmal den Pokal gewonnen“, sagt Iorfida. Das letzte Mal im Finale stand das Tälesteam im Jahr 2012, verlor allerdings gegen den TV Oeffingen 0:3. Eine Niederlage wollen die Unterweissacher morgen unbedingt verhindern.

Die Unterweissacher befinden sich momentan im Aufwärtstrend. „Wir spielen in der Bezirksliga eine gute Rückrunde“, freut sich der SVU-Trainer. Daran soll im Pokalfinale angeknüpft werden. „Die Chancen sind 50:50.“ Iorfida weist darauf hin, dass seine Mannschaft in dieser Saison gegen den KTSV Hößlinswart zweimal gewonnen hat – 4:1 zu Hause und 2:0 auswärts. „Es war aber in beiden Spielen ein hartes Stück Arbeit.“ Der Unterweissacher Trainer hat seine Spieler „optimal“ auf den Saisonhöhepunkt vorbereitet. Allerdings muss der SVU weiterhin auf Pascal Leuthold (Mittelfußbruch) verzichten. Viel wird auch darauf ankommen, wie die Unterweissacher den KTSV-Torjäger Faton Sylaj (15 Treffer in dieser Bezirksliga-Saison) in den Griff bekommen. Zudem hofft der SVU auf die Unterstützung seiner Anhänger. „Wenn wir über 1000 Fans stellen könnten, wäre es super“, sagt Iorfida.

Bei der Zuschauer-Prognose geht Patrick Künzer, Vorsitzender des Fußball-Bezirks Rems-Murr, noch etwas höher. „Beim Männer-Finale wünsche ich mir 2000 Zuschauer. Beim Frauen-Endspiel rechne ich mit 400 bis 600.“ Letzteres beginnt vor der Männer-Partie bereits um 17.45 Uhr in der Mechatronik-Arena in Großaspach. Dort trifft der VfR Murrhardt als Zweiter der Regionenliga auf den klassentieferen Bezirksligisten SGM Birkmannsweiler/Steinach. Murrhardt kennt die Atmosphäre beim Pokalfinale aus den vergangenen beiden Jahren, aber zweimal verließen die VfR-Spielerinnen als Verlierer das Spielfeld. „Im dritten Anlauf wollen wir es packen“, sagt Manuel Holder, der Ende des vergangenen Jahres das Traineramt übernommen hatte. Unter seiner Regie arbeitete sich das Team auf den zweiten Platz in der Regionenliga, der am Saisonende die Aufstiegsrelegation bedeutet, vor. „Wir haben in der Rückrunde Starkes geleistet. Die Tendenz geht jedoch dahin, dass wir die Relegation wohl nicht spielen werden. Das liegt auch am kleinen Kader, für die neue Saison suchen wir noch Spielerinnen“, erklärt Holder. Er macht aber auch klar: „Unser Hauptaugenmerk liegt auf dem Pokalfinale.“ Holder sieht die Rollen klar verteilt: „Wir sind haushoher Favorit.“ Allerdings weiß er, dass der Gegner nicht zu unterschätzen sei. Die Spielgemeinschaft der Vereine VfR Birkmannsweiler und SSV Steinach-Reichenbach zieht ihr Frauen-Team nach der Saison zurück und möchte deshalb den Abschluss mit dem Pokalsieg schmücken. „Wir werden den Kampf annehmen und wollen unsere spielerischen Vorteile nutzen“, gibt Holder einen Ausblick.

Info
Videos, Ticker und Party

Von Fupa Rems-Murr werden die beiden Pokalendspiele begleitet. Kevin Flatau sorgt für die Live-Videos und Timo Babic für die Liveticker. Zudem werden im Internet unter www.fupa.net/rems-murr auch Bildergalerien zu sehen sein.

Nach den beiden Pokalendspielen kann morgen im Fautenhau gefeiert werden. Die sogenannte Saisonabrissparty wurde allerdings aufgrund der Wettervorhersagen vom Vorplatz der Mechatronik-Arena ins Blockhaus verlegt. Stargast ist dabei Malle-Ikone Mickie Krause. Eintrittskarten zum Preis von 18,90 Euro gibt es unter anderem an der Abendkasse.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Mai 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!