Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tänzer machen nun gemeinsame Sache

TSG Backnang und TSZ Weissacher Tal bilden mit der Mannschaft in der Landesliga eine Formationsgemeinschaft

Die Tänzer der TSG Backnang und des TSZ Weissacher Tal waren sich in der Vergangenheit nicht besonders wohlgesonnen. Nun machen aber die beiden Vereine eine gemeinsame Sache. Sie bilden nämlich in der untersten Lateinklasse, der Landesliga, eine Formationsgemeinschaft.

Das Team der neuen Formationsgemeinschaft hat sich schon in der Auenwaldhalle präsentiert. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Das Team der neuen Formationsgemeinschaft hat sich schon in der Auenwaldhalle präsentiert. Foto: A. Becher

Von Heiko Schmidt



Eine gewisse Rivalität gab es in der Vergangenheit zwischen den Tänzern der TSG Backnang und des TSZ Weissacher Tal. Bei Letzteren suchten viele ehemalige Backnanger eine neue Heimat, zunächst bei der SG Weissach im Tal und ab Mai 2014 dann beim neu gegründeten Tanzsportzentrum. Doch nun sind die Verantwortlichen beider Vereine zur Erkenntnis gekommen, dass in bestimmten Bereichen eine Zusammenarbeit durchaus Sinn macht. Bei den Teams der Lateinformationen ist nämlich eine größere Anzahl an Tänzern hilfreich. Deshalb werden die beiden Klubs in dieser Saison eine Formationsgemeinschaft bilden.

„Wir haben lange darum gerungen, ein C-Team zustande zu bekommen. Das ist uns leider nicht gelungen“, erklärt Zoran Jovanovic, Tanzsport-Abteilungsleiter der TSG Backnang. Ähnlich erging es den Weissachern mit ihrem B-Team. So entstand schließlich der Gedanke für eine Kooperation. Diese beschränkt sich erst mal auf die eine Mannschaft, die in der untersten Klasse, der Landesliga, tanzt. „Das ist für beide Vereine eine Win-win-Situation“, freut sich der Weissacher Vorsitzende Holger Kiebel. Er schiebt nach: „Die erste Schnuppersitzung war gleich die finale.“ Der Kooperationsvertrag wurde schnell unterschrieben. Als Trainer des neuen Teams fungieren die Backnanger Fee Köhler und Patryk Stosik sowie die Weissacher Sabrina Dell’Oso und Jakob Pelster. „Wir haben bislang gute Erfahrungen gesammelt und ergänzen uns gut“, erklärt Dell’Oso. Genauso sieht es auch Köhler: „Wir wechseln uns auch beim Trainingsort ab.“ Das bedeutet, dass freitags in der Auenwaldhalle in Unterbrüden sowie sonntags in der Hagenbachhalle in Backnang oder in der Mehrzweckhalle in Hohnweiler geübt wird.

Schließlich ist das Training für die Tänzer sehr wichtig, besonders für die Anfänger, die bei der neuen Formationsgemeinschaft ihre ersten Erfahrungen im Lateintanzen sammeln können. „Das ist auch das, was wir wollen. Wir möchten einen Unterbau mit dem Nachwuchs für die anderen Mannschaften schaffen“, erklärt Jovanovic die Wichtigkeit der Landesliga-Mannschaft. Diese tanzt unter dem Motto Flashback, das schon ein Thema bei früheren Backnanger Teams war.

„Diese Konstellation wird spannend“, freut sich Jovanovic auf die Zusammenarbeit. Eine Frage steht allerdings nun im Raum: Wird die Kooperation der beiden Vereine in Zukunft ausgebaut? „Bislang spricht nichts dagegen. Wir müssen schauen, wie es sich entwickelt“, antwortet der Backnanger Abteilungsleiter. Auch der Weissacher Vorsitzende Kiebel ist zuversichtlich: „Eine Annäherung der beiden Vereine kann nur von Vorteil sein.“ Beide Kluboberen stellen mit Freude fest, dass ihre Teams in allen Ligen vertreten sind. Backnang tanzt nämlich in der Ersten und Zweiten Bundesliga, Weissach startet in der Regionalliga und die Formationsgemeinschaft in der Landesliga. Alle vier Teams haben sich auch schon untereinander kennengelernt, denn an einem Tag tanzten sie nacheinander ihre Choreografien in der Hagenbachhalle. „Das gab es noch nie und war somit das erste Mal“, sagt Dell’Oso. Vielleicht wird es weitere Wiederholungen geben. Zunächst schauen beide Vereine darauf, wie sich die Zusammenarbeit bei der neuen Formationsgemeinschaft entwickelt. „Wir als Vorstände brauchen nicht eingreifen, die Trainer und Tänzer regeln es sehr gut untereinander“, sagt Kiebel. Da ist die Schlussfolgerung sehr nahe, dass die Rivalität der beiden Vereine der Vergangenheit angehören dürfte.

Info
Landesliga-Saison startet am 26. Januar

Im Team der neuen Formationsgemeinschaft tanzen vier Männer der TSG Backnang. Dies sind Aaron Kubach, Hadi El Kaleh, Pascal Freund und Paul Obermeier. Hingegen stellt das TSZ Weissacher Tal mit Elvis Howe und Florian Sattler lediglich zwei Sportler. Anders ist das Verhältnis hingegen bei den Frauen. Weissach stellt mit Alysha Feil, Charlize Howe, Eliette Schick, Katharina Lehnart, Larissa Beckert, Larissa Hofer, Nadine Borsdorf, Rebecca Schick, Ronja Baumann, Elisa Bader, Silja Goerges und Sophie Klein gleich zwölf Tänzerinnen. Aus Backnang gehören Adela Mureskic, Adelina Sandor, Laura Erdmann und Valerie Holzhäuer zum Kader.

Die Landesliga-Saison nehmen fünf Teams in Angriff. Dies sind neben der Formationsgemeinschaft Weissach/Backnang auch der TSV Kirchberg A, der SV Spaichingen A, der TSC Bietigheim B und C. Die Saison startet am 26. Januar in Ulm. Es folgen die Turniere am 22. Februar in Ludwigsburg, am 8. März in Weissach, am 21. März in Bietigheim und am 29. März in Backnang.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Januar 2020, 16:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!