Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Talentierter Handballer schlüpft ins HCOB-Trikot

18-jähriger Maik Bratschke verstärkt Verbandsligateam und will auch den Sprung in die erste Mannschaft schaffen.

HCOB-Zugang Maik Bratschke hat sich schon den HCOB-Dress übergestreift. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

HCOB-Zugang Maik Bratschke hat sich schon den HCOB-Dress übergestreift. Foto: A. Becher

Von Alexander Hornauer

Der HC Oppenweiler/Backnang vermeldet den Zugang eines talentierten Handballers. Maik Bratschke (18 Jahre) wird künftig für die Murrtaler auf Torejagd gehen. Der halblinke Rückraumspieler kommt von der SG Pforzheim/Eutingen. Mit dem Team aus der Goldstadt hatte er in der A-Jugend-Bundesliga gespielt. Beim HCOB möchte er bei der Zweiten in der Verbandsliga durchstarten und mit guten Leistungen im Training des Drittligateams auf sich aufmerksam machen.

Der Sportler aus Bretten zieht zu seiner Freundin nach Schwäbisch Hall. Deren Vater arbeitet beim HCOB-Sponsor Harro Höfliger in Allmersbach im Tal. Er gab Maik Bratschke den Tipp, sich bei der Suche nach einem Handballteam mit dem Verein aus dem Murrtal zu befassen. Er schrieb eine E-Mail und setzte damit den Austausch in Gange. Ein Gespräch mit Björn Fuggmann (Spielleiter Aktive) und Marcel Wolf (Spielertrainer des HCOB II) verlief vielversprechend. „Er macht einen sympathischen und ehrgeizigen Eindruck“, berichtet Marcel Wolf. An ein Probetraining war und ist derzeit zwar nicht zu denken. Allerdings hat man beim HCOB von jeher einen guten Draht zur SG Pforzheim/Eutingen. Von dort gab’s eine Empfehlung. Und deshalb schlüpft Bratschke in den grünen Dress.

Der Sportler hat ebenfalls einen guten Eindruck gewonnen. Er freut sich auf die neue sportliche Herausforderung. „Ich möchte schnell und gut ins Team finden“, sagt Maik Bratschke. „Mein Wunsch ist, dass wir viel Spaß miteinander haben.“ Der HCOB mache auf ihn einen familiären Eindruck in positiver Hinsicht. Sportlich möchte er zu einem guten Abschneiden des zweiten Teams beitragen. Er ist gespannt auf das sportliche Niveau der Verbandsliga, die zur kommenden Runde neu eingeführt wird. Durch gute Leistungen möchte Bratschke auch zu einer Option fürs Drittligateam werden. In der A-Jugend der SG Pforzheim/Eutingen war er eine feste Größe im Abwehrverbund, im Angriff überzeugt er vor durch gewaltige Wurfkraft. Das will sich der Zugang auch beim HCOB einbringen. Die handballerischen Wurzeln von Maik Bratschke liegen beim TV Bretten. Über die JSG Walzbachtal kam er 2017 zur SG Pforzheim/Eutingen, die im nordbadischen Raum Anziehungspunkt für Talente aus einem weiten Umkreis ist.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Juni 2020, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Sbonias’ Abschied mit einem Happy End

Aufstiegsgeschichten: Die Zeit von Trainer Evangelos Sbonias bei den Fußballern der TSG Backnang ist Geschichte. Der 37-Jährige beendet sein Wirken in den Etzwiesen mit dem Titelgewinn in der Verbandsliga und der gleichzeitigen Rückkehr in die Oberliga.