Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Torhütergespanne

Dänemark Niklas Landin (30, THW Kiel) Jannick Green (30, SC Magdeburg)

Schweden Mikael Appelgren (29, Rhein-Neckar Löwen) Andreas Palicka (32, Rhein-Neckar Löwen)

Frankreich Vincent Gérard (32, Montpellier HB) Cyril Dumoulin (34, HBC Nantes)

Spanien Rodrigo Corrales Rodal (27, Paris St-Germ.) Gonzalo Perez de Vargas (28, FC Barcelona)

Ungarn Roland Mikler (34, Telekom Veszprem) Marton Szekely (29, Tatabanya KC)

Skandinavische Torwartschule Die Schweden waren in den 1940er und 1950er Jahren die Lehrmeister im Torwartspiel. Sie hatten die ausgefeilteste Technik. Die skandinavischen Torhüter arbeiteten viel mit den Füßen, flogen nicht wie die deutschen mit dem ganzen Körper durchs Tor, so wie sie es im damals populären Feldhandball gelernt hatten.

Jugoslawische Torwartschule Entwickelt hat sie der Bosnier Abas Arslanagic. Er verstand das Torwartspiel als Geometrie und beschäftigte sich mit Winkeln und Räumlichkeit. Die Philosophie lautet, die Position zu halten, viel aus dem Oberkörper zu arbeiten, die Beweglichkeit in den Beinen spielt eine geringere Rolle als bei den Skandinaviern. (jüf)

Zum Artikel

Erstellt:
11. Januar 2019, 03:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Sport überregional

Das bringt die Fußball-Woche

dpa Berlin. Bricht noch einmal Torschlusspanik aus? Am Freitag schließt das Transferfenster, noch können die deutschen Fußball-Clubs nachrüsten... mehr...