Tour de France: Mit-Favorit Thomas gestürzt, Aus für Gesink

dpa Pontivy. Mit-Favorit Geraint Thomas ist bei der 108. Tour de France gestürzt und geht offenbar angeschlagen auf die Jagd nach einem erneuten Gesamtsieg.

Geraint Thomas stürzte auf der dritten Etappe. Foto: David Stockman/BELGA/dpa

Geraint Thomas stürzte auf der dritten Etappe. Foto: David Stockman/BELGA/dpa

Der Sieger von 2018 kam 144 Kilometer vor dem Ziel in Pontivy durch einen Fahrfehler zu Fall und kugelte sich dabei laut Medienberichten die Schulter aus. Nach medizinischer Behandlung setzte Thomas das Rennen fort und wurde von drei Teamkollegen wieder zurück ins Feld gebracht.

Der Brite riss bei dem Sturz auch Tony Martin und Robert Gesink mit, beide sind Helfer des Top-Favoriten Primoz Roglic. Gesink musste das Rennen daraufhin aufgeben. Martin, der bereits auf der ersten Etappe schwer zu Fall gekommen war, setzte die Tour fort.

© dpa-infocom, dpa:210628-99-175395/3

Geraint Thomas stürzte auf der dritten Etappe. Foto: Daniel Cole/AP/dpa

Geraint Thomas stürzte auf der dritten Etappe. Foto: Daniel Cole/AP/dpa

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juni 2021, 15:23 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!