Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Trio gehört zu den Geheimfavoriten auf den Titel

SV Allmersbach, der SV Unterweissach und der SV Steinbach werden gute Chancen eingeräumt – Neuling Großer Alexander Backnang strebt Ligaverbleib an

Sechs Teams aus dem Altkreis Backnang nehmen die neue Saison in der Fußball-Bezirksliga in Angriff. Zu den Geheimfavoriten zählen der SV Allmersbach, der SV Unterweissach und der SV Steinbach. Ins vordere Mittelfeld möchte der VfR Murrhardt kommen. Den Ligaverbleib haben sich der TSV Sulzbach-Laufen und der Aufsteiger Großer Alexander Backnang als Ziel gesetzt.

Von Dieter Gall

SV Allmersbach: Der SVA hat sein einjähriges Gastspiel in der Landesliga beendet und ist wieder in die Bezirksliga zurückgekehrt. Nach dem Abstieg übernahm Hannes Stanke zusammen mit Martin Weller das Trainingszepter beim SV Allmersbach. Mit Marvin Suckut von der zweiten Mannschaft der TSG Backnang, die aufgelöst wurde, und Julian Wihofszki vom SV Unterweissach angelten sich die Allmersbacher zwei erfahrene Kicker, die den SVA auf eine baldige Rückkehr in die Landesliga hoffen lassen.

Der SV Allmersbach will ins vordere Tabellendrittel. Hinten von links: Pascal Hofer, Tim Wehrsig, Marius Gebhardt, Robin Rühle, Hannes Brecht, Laurin Wihofszki, Marvin Suckut und Kim Schmidt. Mitte: Torwarttrainer Manuel da Silva, Trainer Hannes Stanke, Betreuer Luca Grün, Philipp Weller, Robin Loistl, Simon Ferber, Tim Rohrbach, Trainer Martin Weller, Sportvorstand Günter Schäffler und Betreuer Günther Pavan. Vorne: Max Scholze, Julian Wihofszki, Nick Rühle, Hannes Theilacker, Philipp Wieland, Dennis Ullrich, Fabian Friz, Lion Karsch und Tim Fuchslocher.

© Sportfotografie Alexander Becher

Der SV Allmersbach will ins vordere Tabellendrittel. Hinten von links: Pascal Hofer, Tim Wehrsig, Marius Gebhardt, Robin Rühle, Hannes Brecht, Laurin Wihofszki, Marvin Suckut und Kim Schmidt. Mitte: Torwarttrainer Manuel da Silva, Trainer Hannes Stanke, Betreuer Luca Grün, Philipp Weller, Robin Loistl, Simon Ferber, Tim Rohrbach, Trainer Martin Weller, Sportvorstand Günter Schäffler und Betreuer Günther Pavan. Vorne: Max Scholze, Julian Wihofszki, Nick Rühle, Hannes Theilacker, Philipp Wieland, Dennis Ullrich, Fabian Friz, Lion Karsch und Tim Fuchslocher.

SV Unterweissach: SVU-Trainer Giuseppe Iorfida holte sich mit Andreas Grimmer den Ex-Spielertrainer der TSG Backnang II ins Boot und verleiht seinem Mittelfeld damit weitere spielerische Qualität. Allerdings muss das Team auch acht Abgänge verkraften, wobei fünf Akteure ins zweite Glied rückten. Nach dem sechsten Rang in der vergangenen Saison wollen die Unterweissacher trotzdem nun ganz oben mitmischen.

SV Steinbach: Nach Rang drei in der Vorsaison als Aufsteiger möchte der SV Steinbach in seiner zweiten Bezirksliga-Saison um die Aufstiegsplätze mitspielen. Trainer Hakan Keskin verstärkte seinen Angriff mit dem ehemaligen SVU-Stürmer René Sailer. Hinzu kommen Yasin Kalkan, Luis Stiegler und Mohamed Kaba von der zweiten Garnitur der TSG Backnang. Allerdings müssen die Steinbacher zukünftig auf die erfahrenen Talha Ünal und Daniel Kost verzichten, die als spielende Trainer zur zweiten Vertretung des SVS wechselten.

VfR Murrhardt: Im vorderen Mittelfeld mitzuspielen, so lautet das Ziel des VfR Murrhardt, dessen Trainer Markus Reule keine namhaften Zugänge vermelden konnte. Mit Deniz Celik (TSC Murrhardt) und David Bohn (TSV Sechselberg) musste der VfR allerdings zwei Spieler ziehen lassen. Ob die Murrhardter im Konzert der Großen ganz vorne mitmischen können, bleibt abzuwarten.

Der VfR Murrhardt hat sich einen Platz im vorderen Mittelfeld als Saisonziel gesetzt. Hinten von links: Daniel Zivaljevic, Evangelos Tsakiridis, David Heeb, Okan Tüysüz, Luca Weller, Fabian Hirschmann, Dennis Briegel und Erkut Polat. Mitte: Trainer Markus Reule, Marc Ellinger, Marcel Klink, Patrick Voag, Niclas Müller, Louis Piscopo, Laurat Berisha, Antonio Randisi und Betreuer Rainer Gössl. Vorne: Sebastiano Di Benedetto, Torwarttrainer Michael Röhm, Marco Geuder, Egzon Krasniqi und Sebastian Schmölzer.

Der VfR Murrhardt hat sich einen Platz im vorderen Mittelfeld als Saisonziel gesetzt. Hinten von links: Daniel Zivaljevic, Evangelos Tsakiridis, David Heeb, Okan Tüysüz, Luca Weller, Fabian Hirschmann, Dennis Briegel und Erkut Polat. Mitte: Trainer Markus Reule, Marc Ellinger, Marcel Klink, Patrick Voag, Niclas Müller, Louis Piscopo, Laurat Berisha, Antonio Randisi und Betreuer Rainer Gössl. Vorne: Sebastiano Di Benedetto, Torwarttrainer Michael Röhm, Marco Geuder, Egzon Krasniqi und Sebastian Schmölzer.

Großer Alexander Backnang: Nachvollziehbar ist, dass der Große Alexander als Neuling nach seinem Durchmarsch von der Kreisliga B hinauf in die Bezirksliga nur den Klassenerhalt im Blick hat. Trainer Petro Kelesidis kann auf seine Meistermannschaft zählen und verstärkte diese mit Antonio Cardinale von der TSG Backnang II und Torhüter Dimitrij Metzler vom FC Viktoria Backnang.

TSV Sulzbach-Laufen: Die TSV-Verantwortlichen haben den Ligaverbleib als Saisonziel gesetzt, nachdem die Mannschaft in der vergangenen Spielrunde lange zittern musste. Der neue Trainer Philipp Potuschek kann auf eine recht eingespielte Truppe zurückgreifen.

Hintergrund
Nellmersbach der Favorit

Titelfavorit: Die Umfrage nach einem Meisterschaftsfavoriten ergab ein klares Votum für den letztjährigen Vizemeister TSV Nellmersbach, der im entscheidenden Spiel der Aufstiegsrelegation am TSV Schornbach scheiterte und nach eigenen Angaben wieder vorne mitspielen möchte. Trainer Tim Böhringer hat seine Elf mit dem verbandsligaerfahrenen Andreas Schwintjes vom VfB Neckarrems, dem torgefährlichen Fatmir Sylaj vom Ligakonkurrenten VfL Winterbach und Lukas Schleweis von der TSG Backnang II verstärkt. Mit deutlichem Abstand werden auch die SG Schorndorf, der SV Allmersbach, der SV Steinbach und der FSV Waiblingen als Meisterschaftstipp genannt.

Namhafte Zugänge: Die SV Remshalden holte sich Philipp Röseke vom Landesliga-Meister SV Fellbach in den Kader. In Waiblingen heuerte mit Marcel Zimmermann der ehemalige Angreifer vom Verbandsligisten TSG Backnang an.

Kampf um Ligaverbleib: Für den Aufsteiger SSV Steinach-Reichenbach und dessen Spielertrainer Jan Demmler geht es um den Klassenerhalt. Dasselbe Ziel verfolgen die Mannschaften des SC Korb, des VfL Winterbach, des SV Fellbach II und des KTSV Hößlinswart.

Zum Artikel

Erstellt:
20. August 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!