Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Trotz Regen viel Spaß

Beach-Volleyballer Yannick Harms sichert sich in Tokio Rang vier

Hatten in Tokio trotz Regen und Taifun ihren Spaß: Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms.

Hatten in Tokio trotz Regen und Taifun ihren Spaß: Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms.

(uwe). 420 Punkte für die Weltrangliste und Rang vier sicherte sich der Backnanger Beach-Volleyballer Yannick Harms mit seinem Partner Philipp Arne Bergmann beim Drei-Sterne-World-Cup-Turnier in Tokio. Die gute Leistung in Japan sorgen dafür, dass die beiden Deutschen in der Weltrangliste einen Sprung nach oben machen. In Tokio wäre für Harms und seinen Kollegen sogar noch eine bessere Platzierung drin gewesen. Doch das hatte Yannick Harms recht schnell abgehakt: „Wir sind insgesamt zufrieden mit unserer Leistung. Es wäre natürlich noch etwas mehr drin gewesen, aber ein vierter Platz bei diesem Feld ist schon ziemlich in Ordnung.“

Gestartet war die für den TC Hameln antretende Mannschaft in das Turnier mit einem Gruppensieg und damit verbunden mit dem direkten Einzug in das Achtelfinale (wir berichteten). Nach einem 2:1 gegen ein Duo aus Slowenien ging es gegen ein chinesisches Team, das zuvor die Deutschen Walkenhorst/Winter geschlagen hatte. Auch gegen die Asiaten gewannen Bergmann/Harms mit 2:1 (21:16,13:21, 15:9). Damit standen die Deutschen bereits im Halbfinale, das wetterbedingt direkt im Anschluss an das Spiel gegen China stattfand. Und das unter der Dusche eines Taifuns.. Gegner des Backnangers und seines Partner waren die Serben Kolaric/Basta. Die hatten im Viertelfinale das deutsche Team Erdmann/Betzien geschlagen und wiederholten den Sieg gegen Bergmann/Harms (21:18, 21:14). „Die Serben waren einfach besser. Sie haben clever gespielt und sind mit den Wetterbedingungen besser zurechtgekommen“, berichtete Bergmann. Direkt nach dem Duell wurde das Turnier wetterbedingt unterbrochen.

Im Spiel um Platz drei trafen die Deutschen auf die US-Amerikaner Patterson/Slick. Schnell baute das TC-Duo im ersten Satz mit präzisem Spiel eine Führung auf und konnte diese auch bis zum 21:18 ins Ziel bringen. Aber in Satz zwei drehten die Amerikaner das Spiel und gewannen schließlich das kleine Finale mit 21:13 und mit 15:10.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juli 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!