TSG Backnang: Mit breiter Brust ins Flutlichtspiel

Die Fußballer der TSG Backnang stehen in der Oberliga vor einer schweren Auswärtshürde. Der Tabellenzweite tritt am morgigen Freitag um 19 Uhr beim im Mittelfeld liegenden CfR Pforzheim an.

Adnan Rakic (rechts) hat seine Erkältung überstanden und ist wieder am Ball. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Adnan Rakic (rechts) hat seine Erkältung überstanden und ist wieder am Ball. Foto: A. Becher

Von Heiko Schmidt

Eine starke Saison spielen die Fußballer der TSG Backnang. Die Roten nehmen nach 13 Partien den zweiten Tabellenplatz ein und stehen lediglich drei Punkte hinter dem Meisterschaftsfavoriten SGV Freiberg, der das Klassement anführt. „Ich bin stolz auf die Mannschaft. Wir spielen Woche für Woche sehr guten Fußball“, sagt TSG-Spielertrainer Mario Marinic und schiebt nach: „Wir genießen den Moment, denn wir werden nun von den Gegnern ganz anders wahrgenommen.“ Sein Team durfte bislang acht Siege feiern. Ein weiterer Dreier soll morgen Abend hinzukommen.

Die Aufgabe wird im Pforzheimer Stadion im Brötzinger Tal allerdings nicht einfach. „Den Gegner schätze ich hoch ein, dessen Offensive ist sehr gut besetzt. Ich sehe Pforzheim eigentlich weiter vorne in der Tabelle“, äußert sich Marinic über den Kontrahenten. Der Coach ist sich aber sicher, dass seine Mannschaft auch in Pforzheim, das zuletzt zwei Niederlagen hintereinander kassierte (0:1 beim SSV Reutlingen und 0:4 zu Hause gegen den SGV Freiberg), bestehen kann. Bewiesen haben es die Backnanger zuletzt nach einer starken zweiten Halbzeit beim 3:0-Heimsieg gegen die Sport-Union Neckarsulm. „Wir haben die Zielvorgabe unter den derzeitigen Umständen erfüllt und die drei Punkte geholt“, ist Marinic sehr zufrieden.

Personelle Lage hat sich ein klein wenig verbessert, ist aber weiter angespannt

Mit den Umständen meint er die personelle Lage. Die hat sich beim Etzwiesenteam zwar ein klein wenig verbessert, ist aber weiterhin angespannt. Adnan Rakic hat seine Erkältung überstanden und steht wieder zur Verfügung. Hingegen fehlen weiterhin drei Akteure, die coronaerkrankt sind. Namen will die TSG jedoch nicht nennen. Hinzu kommen verletzungsbedingte Ausfälle. Torhüter Marcel Knauß und Verteidiger Michl Baur fallen weiterhin länger aufgrund eines Kreuzbandrisses aus. Die beiden Offensivleute Mert Tasdelen (muskuläre Probleme) und Christian Weiller (Schulterverletzung) müssen ebenfalls pausieren.

Ohne die Ausfälle wollen die Backnanger morgen in Pforzheim bestehen. „Wir treten mit breiter Brust an“, gibt sich Marinic nach den Leistungen seiner Mannschaft in den vergangenen Wochen selbstbewusst. Er fordert aber: „Wir müssen in der Defensive gut stehen, unsere Qualität beim Ballbesitz umsetzen und vorne unsere Möglichkeiten nutzen.“ Wenn das alles gelingt, dann sind die Chancen für einen weiteren Sieg sehr gut. Marinic lässt auch etwas durchblicken, dass es vielleicht eine Umstellung in der Startelf und eine taktische Änderung geben könnte. Ins Detail will er aber nicht gehen und wartet das Abschlusstraining erst mal ab. Zudem haben die Backnanger noch eine Rechnung aus dem letzten Vergleich mit den Pforzheimern offen. Am 3. Oktober des vergangenen Jahres kassierte die TSG nämlich gegen Pforzheim eine 0:4-Heimklatsche. In den vier Duellen davor setzte sich jeweils die Heimmannschaft durch. Diese Serie wollen die Backnanger beenden und am morgigen Abend vom Flutlichtspiel mit etwas Zählbarem zurückkehren.

Ex-TSG-Coach hat neuen Klub

Neuer Verein Holger Ludwig, der in der vergangenen Saison den Fußball-Oberligisten TSG Backnang trainierte, hat einen neuen Verein gefunden. Der 39-Jährige coacht nun den Landesligisten Germania Bietigheim, der sich nach nur einem Punkt aus den vergangenen sieben Spielen von Andreas Eschenbach getrennt hatte.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Oktober 2021, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

RSV Waldrems: Gezittert, gekämpft und am Ende gefeiert

In einem echten Krimi holen sich die Fünferradballer aus Waldrems den vierten Titel in Folge. Um die insgesamt neunte deutsche Meisterschaft zu buchen, brauchen die Backnanger ein Tor in allerletzter Sekunde, ein Entscheidungsspiel und ein anschließendes Siebenmeterschießen.

Rems-Murr-Sport

HCOB geht nach großem Kampf leer aus

Unverdient, unglücklich, ungerecht, unnötig – all das galt für die 32:33-Heimniederlage des HC Oppenweiler/Backnang gegen die HSG Konstanz. Der gastgebende Handball-Drittligist hatte den verlustpunktfreien Tabellenführer am Rande einer Niederlage. Zumindest ein Punkt lag drin.

Rems-Murr-Sport

„Leistungssport ist harte Arbeit“

Serie Talente suchen, finden, fördern (Folge 1) Im Interview erklärt der Backnanger Leiter des Olympiastützpunkts Stuttgart Tim Lamsfuß, was deutsche Spitzenathleten und der Topnachwuchs tun müssen und erwarten können, um national und international erfolgreich zu sein.