TSG Backnang mit Nullnummer im letzten Saisonspiel

Der Fußball-Oberligist trennt sich 0:0 vom SV Oberachern und verabschiedet mehrere Spieler.

Gianni Mollo (links) hat eine der größten Torchancen des Spiels gehabt. Foto: Tobias Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Gianni Mollo (links) hat eine der größten Torchancen des Spiels gehabt. Foto: Tobias Sellmaier

Von Dieter Gall

Auch zum Saisonfinale hat es Fußball-Oberligist TSG Backnang nicht zu einem Sieg gereicht. Mit einer Nullnummer gegen den SV Oberachern blieben die Roten zum siebten Mal in Folge sieglos und beendeten die Saison 2023/24 auf dem elften Tabellenplatz. Für Backnangs Trainer Pavlos Osipidis war das Ergebnis jedoch zweitrangig. Es war dem Coach viel wichtiger, dass einige Spieler, die sich aus den Etzwiesen verabschieden, nochmal Einsatzzeit bekamen. „Ich bin heute zufrieden. Es war wichtig, dass wir einigen Akteure, die in der kommenden Saison nicht mehr das TSG-Trikot tragen werden, noch einmal die Gelegenheit geben, sich vor heimischem Publikum zeigen zu können. Wir hatten heute gute Möglichkeiten und ein Sieg wäre durchaus für uns drin gewesen“, lautete sein Fazit. Neben den bereits verkündeten Abgängen Marcel Knauss, Loris Hoffmann und Flavio Santoro gaben auch Marius Weller und Ersatztorhüter Adis Hamidovic ihre Abschiedsvorstellung im Etzwiesenstadion. Zudem wurden noch Yannick Mallet, Leon Leuze, Finn Becker und Muhamad Sanyang verabschiedet.

Ziemlich verwundert gaben sich die Anhänger der Roten, dass die Partie trotz strömenden Regens auf dem Rasen angepfiffen wurde. Doch der Platz zeigte sich in bester Verfassung. Auch die beiden Mannschaften wollten sich den Zuschauern noch einmal ordentliches präsentieren. Dabei machten die Gäste von Beginn an den besseren Eindruck, denn Marin Stefotic traf schon nach zwei Minuten die Oberkante der Backnanger Latte und nach acht Minuten strich ein weiterer Schuss von ihm nur knapp am Kasten vorbei. Erst nach einer knappen Viertelstunde kamen auch die Hausherren zu Möglichkeiten. Zunächst zielte Loris Hoffmann (17.) aus 15 Metern vorbei und eine Minute später verpasste Flavio Santoro einen Querpass von Gianni Mollo im Fünfmeterraum nur um Haaresbreite.

Im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild. Zunächst waren die Gäste aus Oberachern am Drücker, doch mit zunehmender Spieldauer übernahmen wieder die Hausherren das Kommando. Eine tolle Chance eröffnete sich in der 64. Minute für Mollo, der aus zehn Metern am glänzend reagierenden SVO-Schlussmann Kai-Robin Knöller seinen Meister fand. Die beste Möglichkeit zu einem Treffer für die Hausherren ergab sich eine Viertelstunde vor Schluss für den erst kurz zuvor eingewechselten Marius Weller. Völlig freistehend schoss der TSG-Angreifer aus sechs Metern den gegnerischen Torhüter an.

Letztlich blieb es beim torlosen Unentschieden, mit dem beide Mannschaften am Ende gut leben konnten. Die Bilanz der TSG Backnang für die Rückrunde sieht allerdings alles andere als rosig aus. Nur drei Siegen stehen sieben Unentschieden und sieben Niederlagen gegenüber, und mit 16 erreichten Zählern landeten die Backnanger in der Rückrundentabelle letztlich nur auf dem vorletzten Rang.

0:0 (0:0) TSG Backnang Knauss (87. Hamidovic) – Hornek, Doser, Kuchler, Özen – Hoffmann (60. Geldner), Müller, Coutroumpas (70. Weller) – Mollo (73. Terpsiadis), Santoro (85. Mahler) – Pöhler. SV Oberachern Knöller (90. Früh) – Scharer (46. Gerold), Springmann, Ludwig, Asam – Hauser, Leberer – Zwick, Weiß (46. Angot) – Stefotic (60. Durmus), Barnick. Schiedsrichter Bender (Gomaringen) – Zuschauer 120.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Juni 2024, 19:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Daniel Lopes Pereira kommt seinem Ziel näher

Endspurt im Land der Vorfahren: Daniel Lopes Pereira ist auf seinem Lauf von Erbstetten nach Vau in Portugal dem Ziel mittlerweile schon sehr nah. Heute Abend möchte er das erste Mal in seinem Zielland übernachten. Und dann sind es „nur noch“ ein paar Hundert Kilometer.

Rems-Murr-Sport

Ohne den Kapitän und mit neuem Torwart

Fußball-Europameisterschaft Das Votum der B-Jugend-Fußballerinnen der SG Oppenweiler-Strümpfelbach mag angesichts des deutschen 5:1-Siegs gegen Schottland überraschen, aber es ist eindeutig. Sie würden Ilkay Gündoĝan und Manuel Neuer gegen Ungarn auf die Bank setzen.