Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

TSG-Basketballer stehen vor dem Durchmarsch

Backnanger führen die Tabelle in der Kreisliga A an und freuen sich aufs Highlight im Pokal gegen den Landesligisten aus Kupferzell

Nikolai Kaiser (rechts) gehört zu den Stützen der TSG-Basketballer. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Nikolai Kaiser (rechts) gehört zu den Stützen der TSG-Basketballer. Foto: A. Becher

Von Heiko Schmidt



Bei den Basketballern der TSG Backnang läuft es: Die Mannschaft von Trainer Jörg Blaetter führt mit neun Siegen aus zehn Begegnungen die Tabelle in der Kreisliga A an und steht somit vor dem Durchmarsch. Ein Highlight gibt es für die TSG am morgigen Samstag im Bezirkspokal. Um 16 Uhr geht es in der Sporthalle Katharinenplaisir gegen den Landesligisten TSV Kupferzell.

„Wir sind alles in allem zufrieden, müssen aber in der Rückrunde weiterhin Gas geben“, sagt Coach Blaetter. Er blickt dabei gerne auf die ersten neun Begegnungen der Saison. Diese entschied nämlich der Aufsteiger meist deutlich für sich. Einzig das Rückspiel gegen den Tabellenzweiten SV Fellbach ging zuletzt verloren. „Jeder kann in der Liga jeden schlagen“, macht Blaetter deshalb klar. Der 40-Jährige, der im April dieses Jahres den Trainerposten bei den TSG-Basketballern übernommen hatte, sieht seine Mannschaft jedoch auf einem richtigen Weg. Besonders die Defensive in seinem Team lobt er. „Da stehen wir sehr gut und lassen wenige Punkte zu.“ Hingegen sieht der Trainer noch etwas Nachholbedarf in der Offensive der TSG. „Ich wünsche mir, dass es da etwas runder läuft“, erklärt Blaetter. Seine Mannschaft hat allerdings schon jetzt mit 732 die zweitmeisten Körbe der Liga hinter dem SV Fellbach (796) erzielt. Darauf lässt sich auf jeden Fall aufbauen.

Aufbauen können die Backnanger auf die personelle Situation. „Wir haben ein Luxusproblem, denn wir haben 22 Spieler im Kader“, berichtet Blaetter. Das bedeutet, dass fast die Hälfte der Akteure Woche für Woche nicht zum Einsatz kommt. „Ich konnte bislang selten die zweite Garde einsetzen.“ Deshalb sind die gemeinsamen Trainingseinheiten für Blaetter wichtig. „Auch auf das Teambuilding legen wir einen großen Wert.“ Dem Backnanger Trainer wäre deswegen am liebsten, „wenn wir möglichst schnell den Aufstieg klarmachen, um dann alle Spieler einsetzen zu können“. Sicher scheint schon jetzt zu sein, dass die TSG in der neuen Saison mit einer zweiten Mannschaft an den Start gehen wird. Momentan gehören aber alle Spieler zu einem Team. Zu den tragenden Kräften bei den Backnangern gehören Kapitän Christian Meyer, der auf der Position des Small Forward (kleiner Angriffsspieler) spielt, und Nikolai Kaiser, der Power Forward (kraftvoller Angriffsspieler) ist.

Hingegen müssen die Backnanger bis zum Februar des kommenden Jahres auf ihren Aufbauspieler Kevin Wendel, der sich einer Operation unterzogen hat, verzichten. Ohne ihn geht die TSG in das sportliche Highlight am morgigen Samstag. Um 16 Uhr steht in der Sporthalle Katharinenplaisir das Match im Bezirkspokal gegen den Landesliga-Vierten TSV Kupferzell an. „Es wird ein Riesenevent. Es ist eine tolle Gelegenheit, das Basketball in Backnang bekannter zu machen“, ist die Vorfreude bei Blaetter groß. Er schiebt nach: „Es wird für uns als Verein ein tolles Erlebnis. Wir freuen uns alle darauf.“ Der Backnanger Trainer sieht seine Mannschaft jedoch als krassen Außenseiter. Aber trotzdem kann ein solches Spiel mit dem entsprechenden Rahmenprogramm noch mal einen Schub für die TSG-Basketballer geben. Schließlich soll es weiterhin gut bei den Backnangern laufen und die Saison erfolgreich fortgesetzt werden.

Info
Rahmenprogramm

Beim Pokalspiel der TSG-Basketballer am morgigen Samstag gegen Kupferzell gibt es in der Sporthalle Katharinenplaisir ein Rahmenprogramm. Los geht es um 15.30 Uhr mit dem Start der Hauptspieluhr und dem Runterlaufen des Countdowns. Um 15.35 Uhr folgt die Begrüßung durch den Oberbürgermeister Frank Nopper. Die beiden Mannschaften werden um 15.45 Uhr vorgestellt und laufen mit den Basketballkindern ein. In der Halbzeitpause gegen 16.45 Uhr treten die Backnanger Minis und die U 12 auf. Zudem sind Auftritte der Dance Intense Factory Backnang und ein Gewinnspiel geplant. Zuschauer haben freien Eintritt, können jedoch für die Abteilung spenden.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Dezember 2019, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Eine Ära geht beim VfR zu Ende

Viele Jahre lang ist Murrhardt eine gute Adresse im Frauenfußball im Rems-Murr-Kreis gewesen, das gehört nun aber der Vergangenheit an. Die Mannschaft, die zuletzt in der Regionenliga aktiv war, wird für die neue Saison komplett abgemeldet.

Rems-Murr-Sport

Eine Identifikationsfigur hört auf

Handballerin Dorothea Csauth beendet ihre Laufbahn, bleibt dem Sport und dem Verein aber weiterhin verbunden. Die 29-Jährige hat in den vergangenen zwei Jahren mit dem HC Oppenweiler/Backnang zwei Aufstiege und den Bezirkspokalsieg gefeiert.