TSG kassiert alle vier Tore vor der Pause

Nach zuletzt starken Auftritten und drei Siegen in Folge liefert Backnangs Fußball-Oberligist bei der abstiegsbedrohten Sport-Union Neckarsulm eine enttäuschende Leistung ab – vor allem in der ersten Halbzeit und insbesondere in der Abwehr. Eine 1:4-Schlappe ist die logische Quittung.

Julian Geldner und die TSG-Spieler gerieten gegen ihren Ex-Kollegen Marc Mägerle (rechts) und Neckarsulm in Schieflage.Foto: A. Hornauer

© Alexander Hornauer

Julian Geldner und die TSG-Spieler gerieten gegen ihren Ex-Kollegen Marc Mägerle (rechts) und Neckarsulm in Schieflage.Foto: A. Hornauer

Von Dieter Gall

Mit breiter Brust waren die Oberliga-Fußballer der TSG Backnang nach Neckarsulm gefahren. Sie wollten mit einem weiteren Dreier ihren Teil dazu beitragen, um bei einem Göppinger Patzer zumindest fürs Erste sogar auf den dritten Platz zu klettern. Tatsächlich kam der Rivale im Rennen um die „Meisterschaft“ hinter dem weit enteilten Spitzenduo aus Stuttgart und Freiberg über ein 2:2 im Heimspiel gegen Nöttingen nicht hinaus, doch die Roten erledigten ihre eigene Hausaufgabe nicht. Ganz im Gegenteil: Mit einer 1:4-Niederlage fand die jüngste Siegesserie ein jähes Ende, was vor allem an der erschreckend schwachen Defensivleistung in der ersten Halbzeit lag. Die Roten kassierten alle vier Tore vor der Pause, danach gab es nur noch Ergebniskosmetik.

Ob es die beste Idee war, dass sich Spielertrainer Mario Marinic nach dem Doppelpack beim 2:1-Heimsieg gegen Rielasingen mitten in der englischen Woche selbst eine Auszeit gönnte, sei dahingestellt. Andererseits muss es auch mal ohne den 37-jährigen Torjäger gehen, der am Saisonende ohnehin weg ist. Und es lag sowieso weniger an Backnangs Offensive, dass die Partie im Pichterichstadion bereits nach 20 Minuten so gut wie entschieden war, sondern an der anfangs völlig indisponierten TSG-Defensive. Schon nach 60 Sekunden scheiterte Neckarsulms Claudio Bellanave nur am Querbalken. Den Warnschuss überhörte die Etzwiesenelf offenbar, denn nach elf Minuten fing sie sich das 0:1. Steven Neupert verlängerte eine Flanke mit dem Scheitel ins Tor. Alexander Albert schloss einen Konter mit dem 2:0 (17.) ab, dasselbe tat Pasqual Pander beim 3:0 (19.). Spätestens als Albert in der 26. Minute mit einem Kopfball auf 4:0 erhöhte, war diese Begegnung gelaufen.

Loris Maier scheitert mit einem Foulelfmeter an Neckarsulms Keeper

Immerhin rafften sich die Gäste im zweiten Durchgang zu sehenswertem Offensivfußball auf, plötzlich hatten sie dicke Torchancen. Vier Minuten nach Wiederbeginn verkürzte Loris Maier nach toller Vorarbeit von Chris Weiller auf 1:4. Abermals Loris Maier traf kurz darauf aus 18 Metern die Oberkante der Latte, in der 55. Minute säbelte Flavio Santoro die Kugel aus sechs Metern freistehend über den Kasten. Die beste Möglichkeit, noch näher heranzukommen, versiebte Loris Maier (70.). Selbst gefoult, lief er zum Elfmeter an, doch Neckarsulms Keeper Lukas Mai parierte den schwachen Schuss.

In der Schlussphase erlahmte Backnangs Tatendrang zusehends. Die Einheimischen verteidigten ihren Vorsprung mit großem kämpferischem Einsatz bis zum Abpfiff.

Sport-Union Neckarsulm: Mai – Gotovac, Mägerle, Grupp (5. Klotz), Seybold – Eitelwein, Steven Neupert – Romano (60. Müller), Bellanave, Pander (65. Demir) – Albert (82. Robin Neupert).

TSG Backnang: Dieseler – Rahn (71. Kasongo), Schwemmle, Leon Maier, Rakic (46. Dannhäußer) – Geldner, Gleißner (25. Weiller) – Santoro, Pollex, Tasdelen (46. Coutroumpas) – Loris Maier.

Tore: 1:0 (11.) Neupert, 2:0 (17.) Albert, 3:0 (19.) Pander, 4:0 (26.) Albert, 4:1 (49.) Loris Maier. – Schiedsrichter: Lalka (Göppingen). – Zuschauer: 180.

Zum Artikel

Erstellt:
27. April 2022, 22:56 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Frühere Fußballerin der TSG Backnang Franzisca Mbuyi freut sich auf DFB-Premiere

Die 15-Jährige steht im 22-köpfigen Aufgebot für die Begegnungen der U15 mit den Niederlanden und den USA. Nach ihrer Einbürgerung fährt die Maubacherin nicht mehr nur zu den Lehrgängen, sondern darf endlich auch bei den Spielen ran.

Rems-Murr-Sport

SGOS-Enttäuschung nach spätem Gegentor

Die Fußballer der SG Oppenweiler/Strümpfelbach liegen im Finale des Bezirkspokals gegen den Bezirksligarivalen SG Schorndorf zweimal in Führung, verlieren aber vor 1200 Zuschauern in der Arena in Großaspach mit 2:3. Den entscheidenden Treffer erzielt Ex-Profi Matthias Morys.