Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

TTV bleibt im Tabellenkeller hängen

Burgstettens Tischtennisfrauen kassieren in der Oberliga Heimniederlagen gegen Frickenhausen und Herrlingen

Der Befreiungsschlag der Tischtennisfrauen des TTV Burgstetten in der Oberliga blieb aus. Hauptursache war der kurzfristige krankheitsbedingte Ausfall von Ines Marquardt. So musste der TTV Heimniederlagen gegen den TTC Frickenhausen (6:8) und gegen den TSV Herrlingen (2:8) hinnehmen.

Elke Anders kämpfte mit dem TTV Burgstetten, verlor aber beide Spiele. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Elke Anders kämpfte mit dem TTV Burgstetten, verlor aber beide Spiele. Foto: A. Becher

Von Jutta Ernst

Im Heimspiel gegen Frickenhausen reichte es Burgstetten fast zu einem Unentschieden. In Glanzform präsentierte sich Andrea Winter. Sie gewann alle ihre drei Einzel. Zu Beginn der Partie war sie im Doppel allerdings von drei Noppenspielerinnen umgeben. Konnte dieses aber mit Jutta Ernst gemeinsam im fünften Satz gegen Lea Lachenmayer/Kristin Timmann gewinnen. 19 gespielte Sätze, so lautete die Spielbilanz von Jutta Ernst an diesem Abend. Gegen Christiane Wisniewski und Jana Scholer setzte sich sie sich jeweils im fünften Satz durch. Die fehlende Einstellung war mit ein Grund dafür, warum eine Viersatzniederlage gegen Lea Lachenmayer folgte.

Elke Anders hatte im ersten Satz gegen Timmann noch Satzbälle, welche sie nicht nutzte. Danach lief es nicht mehr rund. Niederlagen gegen Jana Scholer und Lea Lachenmayer folgten. Gemeinsam mit Ersatzspielerin Sabine Bickel unterlag Anders auch im Eingangsdoppel gegen Christiane Wisniewski und Jana Scholer. Nach verlorenen ersten Einzel verdrehte sich Sabine Bickel im ersten Satz gegen Kristin Timmann das Knie und musste verletzungsbedingt die restlichen Begegnungen abgeben.

Einen Tag später gastierten dann die Frauen des TSV Herrlingen in der Burgstaller Gemeindehalle. Wiederum gab es eine Punkteteilung in den Eingangsdoppeln. Andrea Winter und Jutta Ernst spielten gegen die amtierende Dritte der Doppel-WM der Ü-40-Frauen, Katrin Honold, und Edith Karl. Das TSV-Duo wurde dank der offensiven Topspins von Andrea Winter knapp im fünften Satz bezwungen. Am Nebentisch hatte Elke Anders erneut eine neue Doppelpartnerin, nämlich Franziska Weller. Gemeinsam steigerten sie sich gegen Sonja Kaiser und Meike Lenz, es reichte aber nicht zu einem Satzgewinn.

Einfache Konzentrationsfehler ließen Jutta Ernst nie ins Spiel gegen Katrin Honold kommen – 0:3. Nach klar gewonnenem ersten Satz in einem hochklassigen Angriffsduell kam Sonja Kaiser immer besser gegen Andrea Winter ins Spiel und gewann. Elke Anders war gegen die unangenehm agierende Edith Karl ohne rechte Chance. Franziska Weller hatte gute Ballwechsel, aber der letzte sichtbare Wille zum Satzgewinn fehlte gegen Meike Lenz. Im nächsten Match Abwehr gegen Angriff gewann Jutta Ernst nach verlorenem ersten Satz die Oberhand und verbuchte den Sieg gegen Sonja Kaiser. Andrea Winter und Elke Anders mussten beide in den fünften Satz, wo sie gegen Katrin Honold beziehungsweise Meike Lenz das Nachsehen hatten. Franziska Weller ließ sich von Edith Karl beeindrucken und verlor in drei Sätzen. Am Ende stand eine klare 2:8-Niederlage zu Buche. Damit bleiben die Frauen des TTV Burgstetten als Vorletzter weiter im Tabellenkeller.

Ergebnisse – Gegen Frickenhausen: Ernst/Winter – Lachenmayer/Wisniewski 3:2; Anders/Bickel – Scholer/ Timmann 0:3; Ernst – Wisniewski 3:2; Winter – Lachenmayer 3:1; Anders – Timmann 0:3; Bickel – Scholer 0:3; Ernst – Lachenmayer 1:3; Winter – Wisniewski 3:2; Anders – Scholer 1:3; Bickel – Timmann 0:3; Anders – Lachenmayer 0:3; Ernst – Scholer 3:2; Winter – Timmann 3:0; Bickel – Wisniewski 0:3. – Gegen Herrlingen: Ernst/Winter – Honold/Karl 3:2; Anders/Weller – Kaiser/Lenz 0:3; Ernst – Honold 0:3; Winter – Kaiser 1:3; Anders – Karl 0:3; Weller – Lenz 0:3; Ernst – Kaiser 3:1; Winter – Honold 2:3; Anders – Lenz 2:3; Weller – Karl 0:3.

Zum Artikel

Erstellt:
31. Oktober 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!