Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Turnkrimi mit Happy-End

TSG Backnang klettert mit dem 28:26 beim TSV Monheim II auf Rang drei in der Dritten Liga

Die Turner der TSG Backnang feierten ihren ersten Saisonsieg in der Dritten Liga. Sie setzten sich in einem wahren Krimi bei der zweiten Mannschaft des TSV Monheim hauchdünn mit 28:26-Scorepunkten durch und sind nun Dritter.

Timo Bölcke holte fünf Punkte für die TSG-Riege und turnte fehlerfrei.Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Timo Bölcke holte fünf Punkte für die TSG-Riege und turnte fehlerfrei.Foto: A. Becher

Von Robert Steiner

Bereits am Boden kristallisierte sich heraus, was dieser Wettkampf zu bieten hat: Ein Duell auf Augenhöhe. Julian Graf startete für Monheim mit einer fehlerfreien Kür. Björn Kuhn musste für die Backnanger dagegenhalten. Die Übungen waren vom Schwierigkeitsgrad identisch. Letztendlich trennten beide Duellanten 0,105 Punkte. Graf holte einen Scorepunkt für die Hausherren. Im zweiten Duell glich Jonathan Cocks unter ähnlichen Umständen aus. Urs Böckheler und Luca Dörksen, die beide mit nur minimalen Wacklern durch ihre Übungen kamen, mussten sich jeweils knapp geschlagen geben. Monheim II führte mit 4:1. Zwar gehört Boden zu den stärkeren Geräten der Backnanger, aber die Gastgeber waren einen Tick sicherer.

Am Pauschenpferd zeigten die Gäste sicherere und flüssigere Übungen im Vergleich zu den Gastgebern. Kuhn holte zu Beginn drei Punkte gegen Kai Meister, Max Blessing folgte mit drei Zählern gegen Moritz Hilpert. Sowohl Kuhn als auch Blessing hatten jeweils einen höheren Schwierigkeitswert und punkteten ebenfalls bei ihrer Ausführung. Timo Bölcke schaffte gegen Valentin Hiermeier, der höhere Schwierigkeitsgrade hatte, ein Remis. Cocks bescherte mit vier Punkten der TSG den Gerätesieg – 10:0.

Tim Tasol turnte an den Ringen eine saubere Übung gegen Hilpert, musste sich allerdings aufgrund der Ausführung knapp geschlagen geben. Uwe Klemm bot eine starke Leistung, die mit drei Punkten belohnt wurde. Bastian Wullert hielt nicht ganz mit seinem Gegner mit und gab drei Zähler ab. Florian Ellinger turnte gegen Hendrik Zimmermann souverän durch und sicherte mit seiner besten Ringe-Übung den zweiten Gerätesieg für die Backnanger – 7:4. Die TSG lag zur Halbzeit mit 19:8 vorne.

Nach der Pause folgte der Sprung. Böckheler meisterte seinen gestreckten Tsukahara mit Bravour und wurde mit einem Punkt belohnt. Cocks und Kuhn gaben aufgrund der schwierigeren Sprünge ihre Gegners jeweils drei Zähler ab. Tasol erzielte mit der Tagesbestnote satte vier Punkte. Für den Gerätesieg reichte es knapp nicht – 5:6. Auch am Barren blieb es ein spannendes Duell auf Augenhöhe. Die Backnanger unterlagen mit 4:7. Die TSG-Turner kamen ohne grobe Fehler durch ihre Übung. Kuhn und Wullert mussten ihren Gegnern jeweils den Sieg überlassen, jedoch schaffte Ellinger ein Unentschieden und Bölcke holte vier Punkte für sein Team.

Die Gäste führten nach fünf Geräten mit 27:21. Dörksen zeigte seine Kür flüssig und sauber. Sein Gegner Graf überzeugte die Kampfrichter aber sowohl im Ausgangs- als auch im Endwert mehr und holte für die Gastgeber drei Punkte. Kuhn legte im zweiten Duell mit einer sauberen Übung vor, während Hiermeier nicht weniger sauber und mit gleichen Schwierigkeiten nachlegte. Sie trennten sich unentschieden. Bölcke punktete vor allem bei der Ausführung und holte einen Zähler. Vor dem letzten Duell lagen die Backnanger mit 28:24 in Front. Sascha Wilhelm legte für den TSV mit einer soliden Kür vor. Für die TSG sollte Zugang Wullert dagegenhalten. Dessen Schwierigkeitswert war minimal niedriger als Wilhelms. Dass Wullert dem Druck standhalten würde, bezweifelten Taktiker Nico Zeisel und Trainer Mark Warbanoff keine Sekunde, ob es für den Wettkampfsieg reicht, musste man gespannt abwarten. Wullert kam ohne grobe Fehler durch seine Übung. Er musste letztendlich zwei Scorepunkte abgeben. Trotzdem siegte die TSG mit 28:26.

Der Wettkampf war wie im vergangenen Jahr fair und spannend bis zur letzten Sekunde. Diesmal wahrte die TSG Backnang ihren Vorsprung bis zum Schluss und entschied den Wettkampf für sich. Somit klettert das Team auf den dritten Tabellenplatz hinter dem TV Bühl und der TG Hanauerland. Letzteres Team kommt kommenden Samstag in die Karl-Euerle-Halle zum Kräftemessen.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Oktober 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Eine Ära geht beim VfR zu Ende

Viele Jahre lang ist Murrhardt eine gute Adresse im Frauenfußball im Rems-Murr-Kreis gewesen, das gehört nun aber der Vergangenheit an. Die Mannschaft, die zuletzt in der Regionenliga aktiv war, wird für die neue Saison komplett abgemeldet.

Rems-Murr-Sport

Eine Identifikationsfigur hört auf

Handballerin Dorothea Csauth beendet ihre Laufbahn, bleibt dem Sport und dem Verein aber weiterhin verbunden. Die 29-Jährige hat in den vergangenen zwei Jahren mit dem HC Oppenweiler/Backnang zwei Aufstiege und den Bezirkspokalsieg gefeiert.