Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Überraschung in Melbourne: Serena Williams ausgeschieden

dpa Melbourne. Serena Williams wollte bei den Australian Open ihren ersten Grand-Slam-Titel als Mutter holen, verliert aber schon in der dritten Runde. Das Aus kam auch für eine Melbourne-Siegerin, für die es das letzte Match ihrer Tennis-Karriere war.

Serena Williams ist dieses Mal früh bei den Australian Open ausgeschieden. Foto: Dave Hunt/AAP/dpa

Serena Williams ist dieses Mal früh bei den Australian Open ausgeschieden. Foto: Dave Hunt/AAP/dpa

Die Jagd von Serena Williams auf den 24. Grand-Slam-Titel ist überraschend früh zu Ende gegangen. Die 38 Jahre alte Amerikanerin verlor in der dritten Runde der Australian Open gegen die chinesische Tennisspielerin Wang Qiang in drei Sätzen 4:6, 7:6 (7:2), 5:7.

Nach 2:41 Stunden war das Aus von Williams besiegelt. Damit hat die frühere langjährige Nummer eins der Welt auch in Melbourne Open die Chance verpasst, den Allzeit-Rekord der Australierin Margaret Court einzustellen. „Ich habe wirklich nicht gedacht, dass ich dieses Match verlieren kann“, sagte Williams und haderte mit ihren vielen Fehlern gegen die Weltranglisten-29. aus China: „Es lag alles an mir. Ich habe das Match verloren. Ich kann so nicht spielen. Das ist unprofessionell. Das ist nicht cool.“

Nach ihrer Rückkehr auf die Tennis-Tour wartet die Amerikanerin weiter auf ihren ersten Grand-Slam-Titel als Mutter. 2017 hatte Williams in Melbourne ihren bisher letzten Grand-Slam-Titel gewonnen, damals war sie bereits schwanger.

Auch die Dänin Caroline Wozniacki verabschiedete sich vom ersten Grand-Slam-Turnier und beendete mit dem Drittrunden-Aus ihre Tennis-Karriere. Die ehemalige Weltranglisten-Erste unterlag der Tunesierin Ons Jabeur 5:7, 6:3, 5:7. Wozniacki hatte schon zuvor angekündigt, ihre Karriere nach dem ersten Grand-Slam-Turnier beenden zu wollen. 2018 hatte sie in Melbourne den Titel gewonnen.

„Normalerweise weine ich nicht“, sagte die 29 Jahre alte Dänin, als bei ihr Tränen kullerten: „Es war eine großartige Reise. Ich bin bereit für das nächste Kapitel.“ Mit einem Rückblick auf ihre Karriere und auf der Leinwand eingespielten Würdigungen ihrer Tennis-Kolleginnen wurde die Dänin in der Melbourne Arena geehrt und verabschiedete sich bei dem Lied „Sweet Caroline“ mit einer dänischen Fahne über den Schultern von den Fans.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Januar 2020, 07:17 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!