Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Verstärkung für TSG-Abwehr

Innenverteidiger Marc Mägerle wechselt vom Oberligisten Göppingen zu Etzwiesen-Fußballern

Fast sieht es so aus, als hätten die TSG-Fußballer und der Göppinger SV einfach nur die Spieler getauscht. Fakt ist: Die frei gewordene Position des ins Filstal gewechselten Verteidigers Matej Maglica übernimmt beim Verbandsligisten aus Backnang künftig Marc Mägerle. Er war bisher für Oberligist Göppingen am Ball.

Soll in der TSG-Defensive die Richtung mit vorgeben: Marc Mägerle, der in der Oberliga unter anderem bereits für Pforzheim am Ball war. Foto: Imago

© imago/Eibner

Soll in der TSG-Defensive die Richtung mit vorgeben: Marc Mägerle, der in der Oberliga unter anderem bereits für Pforzheim am Ball war. Foto: Imago

Von Uwe Flegel

Für den Etzwiesen-Klub ist der Mann für die Abwehrzentrale zwar erst der erste Zugang für die neue Saison, doch gleichzeitig ist es auch ein durchaus beeindruckender Neuer für einen Verbandsligisten. Das liegt weniger an den stattlichen 1,90 Metern, die der 27-Jährige mit bringt. Vor allem sind es „die Erfahrung von 149 Oberligaspielen, die uns in der neuen Saison bereichern“, sagt TSG-Vorstandsmitglied Marc Erdmann, der verspricht: „Marc wird mit eine Führungsrolle in der Mannschaft übernehmen. Neben den sportlichen Stärken zeichnet ihn auch sein vorbildlicher Charakter aus“.

Das sind durchaus Vorschusslorbeeren und verwundern nur wenig, wenn man weiß, dass Mägerle in Backnang schon ein Thema war, als die TSG noch darauf hoffte, die Oberliga zu halten. „Wir hatten schon seit einiger Zeit Gespräche“, erzählt der Student für Technische Betriebswirtschaftslehre, der bis zum Herbst mit dem Master an der Universität Stuttgart fertig sein will und dann hofft, im Murrtal ins Berufsleben einsteigen zu können. Dass ihn der Etzwiesen-Verein dabei unterstützt, sei ein Grund gewesen, so der Abwehrmann. Ein weiterer ist Backnangs Torjäger Mario Marinic, „den ich schon lange und gut kenne“. Hinzu dann kamen noch gute Unterredungen mit Trainer Evangelos Sbonias, die Marc Mägerle so umschreibt: „Das hat menschlich und fachlich gepasst. Ich habe ja bereits den einen oder anderen Trainerschein.“ Nun hofft der gebürtige Stuttgarter, vom Coach der TSG weitere Anregungen aufschnappen zu können.

Seinen neuen Verein kennt der Verteidiger übrigens nicht erst seit den Duellen des Tabellenfünften Göppingen gegen die TSG in der vergangenen Saison. Vor rund zehn Jahren gewann er mit der A-Jugend der Stuttgarter Kickers im WFV-Pokal-Finale in den Etzwiesen gegen die TSG mit 4:0. Danach startete Mägerle in der zweiten Mannschaft der Stuttgarter Kickers in seine Aktivenzeit, die ihn über die Oberligisten TSV Grunbach, CfR Pforzheim und zuletzt Göppinger SV nun zum Verbandsligisten Backnang brachte. Für den Klub aus dem Filstal absolvierte der Abwehrspieler in den vergangenen zwei Runden 42 Oberligaspiele, in denen er drei Tore erzielte. Bei der TSG erwartet Marc Erdmann, dass der Zugang „unserem Trainer Sbonias noch mehr Flexibilität in seiner taktischen Ausrichtung ermöglicht, sowohl in der Dreier- als auch in der Viererkette“.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Juni 2019, 19:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!