Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

VfB-Gegner: SC Paderborn oder Union Berlin

Der HSV verliert mit 1:4 und scheidet aus dem Aufstiegsrennen aus

Nachdem sich der Hamburger SV durch eine 1:4-Niederlage beim SC Paderborn als Tabellen-Vierter aus dem Aufstiegsrennen der zweiten Liga verabschiedet hat, steht einen Spieltag vor Schluss fest: Der VfB Stuttgart wird es in den Relegationsspielen um den Klassenverbleib entweder mit dem SC Paderborn, der aktuell mit 57 Punkten Zweiter ist, oder mit Union Berlin (Dritter mit 56 Punkten) zu tun bekommen. Am letzten Spieltag treten Paderborn in Dresden sowie Union Berlin, das am Sonntag gegen den 1. FC Magdeburg mit 3:0 gewann, in Bochum an.

Vor 22 012 Zuschauern an der Alten Försterei erzielten Grischa Prömel (8.) und Sebastian Polter (31., 90.) die Tore für die überlegenen Eisernen von Union Berlin, die als fünftes Team aus der ehemaligen DDR in die Bundesliga aufsteigen können.

Der Hamburger SV hat derweil die direkte Rückkehr in Liga eins verpasst, für den SC Paderborn ist der Aufstieg hingegen in greifbare Nähe gerückt. Die Ostwestfalen bezwangen das Team von Trainer Hannes Wolf mit 4:1 (1:0) und verteidigten den zweiten Tabellenplatz vor Union Berlin. Die Hamburger haben bei drei Punkten Rückstand auf Rang drei und der weitaus schlechteren Tordifferenz so gut wie keine Chance mehr auf den Relegationsrang. Vor 15 000 Zuschauern in der Benteler-Arena erzielten Sebastian Vasiliadis (25./46. Minute) und Christopher Antwi-Adjej (81./86.) die Treffer für die Ostwestfalen, Rick van Drongelen (71.) traf für den HSV.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Mai 2019, 02:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Sport überregional

Das bringt die Fußball-Woche

dpa Berlin. Der Ball rollt in der Bundesliga. Nach dem Saisonstart richten sich die Blicke nach München, wo Bayern-Leihspieler Coutinho das Training... mehr...