Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

VfB lässt Pavard nicht vor Sommer ziehen

Stuttgart Im Sommer 2019 kann der zurzeit verletzte Benjamin Pavard den VfB Stuttgart für eine festgeschriebene Ablösesumme von 35 Millionen Euro verlassen. Dann hat der Fußball-Bundesligist keine Handhabe mehr. Früher sind die Stuttgarter allerdings nicht gewillt, den französischen Weltmeister ziehen zu lassen.

Nach einem Sky-Bericht, wonach der 22-Jährige bereits im anstehenden Winter-Transferfenster zum FC Bayern München wechseln möchte, schob der VfB-Sportvorstand Michael Reschke direkt einen Riegel vor. „Es gibt keinerlei Überlegungen, Benji in der Winterpause abzugeben“, sagte er auf Nachfrage unserer Zeitung.

Nach seinem Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel wird Benjamin Pavard zunächst einmal ausfallen, die Hinrunde mit noch drei ausstehenden Partien ist für ihn gelaufen. Damit geht auch eine starke Serie zu Ende. Seit dem Wiederaufstieg des VfB 2017 hatte der Verteidiger keine einzige Bundesliga-Minute verpasst – 48 Spiele nacheinander. Unter allen Feldspielern hat nur Christian Günter vom SC Freiburg noch länger jede Bundesliga-Minute absolviert (53 Begegnungen in Folge).

Zum Artikel

Erstellt:
12. Dezember 2018, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!