Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

VfR tritt im Kellerduell beim TSV Sulzbach-Laufen an

In der Fußball-Bezirksliga sind auch die Mannschaften des SV Unterweissach und der TSG Backnang II noch nicht ganz gerettet

Die Fußballer des VfR Murrhardt wollen auch am Sonntag jubeln. Foto: T. Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Die Fußballer des VfR Murrhardt wollen auch am Sonntag jubeln. Foto: T. Sellmaier

(dg). Als bereits feststehender Meister der Fußball-Bezirksliga kann es der SV Kaisersbach in Remshalden relativ relaxed angehen lassen. Keine Chance mehr auf Rang zwei hat der SV Steinbach, denn der Gast aus Nellmersbach hat bei drei noch ausstehenden Spielen neun Punkte Vorsprung und das weitaus bessere Torverhältnis. Der SV Fellbach II spielt am Samstag um 18 Uhr gegen den SV Unterweissach um seine letzte Chance im Kampf um den Ligaverbleib. Ein Kellerduell steigt zwischen dem TSV Sulzbach-Laufen und dem VfR Murrhardt. Auch die TSG Backnang II sollte zu Hause gegen den SC Korb für den Ligaverbleib punkten. Während diese Begegnung am Sonntag um 15.30 Uhr angepfiffen wird, beginnen die anderen Spiele um 15 Uhr.

SV Steinbach – TSV Nellmersbach. Die Steinbacher spielten beim Mitaufsteiger Hößlinswart 1:1 und verteidigten damit den dritten Platz. Mit 46 Punkten hat der SVS auf den Zweiten aus Nellmersbach einen Rückstand von neun Zählern und die um 20 Treffer schlechtere Tordifferenz. Nellmersbach holte sich mit einem 1:1 beim Meister in Kaisersbach einen wichtigen Zähler und wird ziemlich sicher als Vizemeister in die Aufstiegsrelegation gehen. „Das war schade, dass wir so spät den Gegentreffer bekommen haben“, meint TSV-Abteilungsleiter Oliver Redelfs. „Wir werden dagegenhalten und versuchen, Nellmersbach die erste Niederlage in der Rückrunde zuzufügen“, gibt sich Hakan Keskin kämpferisch. Mit dem Remis in Hößlinswart war Steinbachs Trainer nicht ganz einverstanden. „Wir haben nach der schnellen Führung verpasst, gleich nachzulegen. Nach dem Ausgleichstreffer hatten wir viel Ballbesitz, aber uns nur eine große Chance herausgespielt“ Außer dem verletzten Robin Ziegler sind bei den Hausherren alle Mann an Bord. Das Hinspiel gewann Nellmersbach mit 1:0.

SV Fellbach II – SV Unterweissach. Für die Zweite des SV Fellbach wird die Luft im Tabellenkeller immer dünner. Nach der 0:2-Niederlage in Murrhardt belegt das Team mit 21 Punkten den vorletzten Platz. Der würde am Saisonende gleichbedeutend mit dem Abstieg sein, weshalb das Heimspiel gegen Unterweissach gewonnen werden muss. Die Gäste spielten zuletzt 1:1 gegen den FSV Waiblingen. „Die Punkteteilung ging in Ordnung. Wenn man allerdings in der 76. Minute in Führung geht und am Sieg riecht, dann tut der Ausgleich weh“, klagt Giuseppe Iorfida. Der SVU-Trainer möchte seiner Mannschaft aber keinen Vorwurf machen. „Die Jungs haben alles reingelegt, kein Vorwurf, ganz im Gegenteil.“ Iorfida weiß, dass es für die Fellbacher wohl die letzte Chance sein wird, den Abstieg zu verhindern und auch sein Team benötige den einen oder anderen Zähler. „Wir wissen, dass wir noch nicht ganz durch sind.“ Mit einem Sieg in Fellbach soll das Thema Abstieg erledigt werden. In der Vorrunde musste sich der SVU jedoch mit 0:2 geschlagen geben.

TSV Sulzbach-Laufen – VfR Murrhardt. Abstiegskampf pur gibt es beim TSV Sulzbach-Laufen. Der Gastgeber belegen nach der 0:4-Pleite in Korb mit 27 Punkten den drittletzten Rang, der die Abstiegsrelegation bedeuten würde. „Ein wichtiges Spiel im Kampf gegen den Abstieg wurde deutlich und verdient verloren. Dabei haben wir in der ersten Hälfte alles falsch gemacht, was man falsch machen kann“, wettert Daniel Köger. Der TSV-Angreifer bezeichnet das anstehende Duell gegen den VfR Murrhardt als „ein Spiel auf Messers Schneide“. Für Köger wird die Tagesform entscheidend sein. Fehlen werden bei den Gastgebern die verletzten Johannes Haas und Simon Jäger. Jannik Riexinger ist zudem gesperrt. Der VfR Murrhardt kletterte nach dem Erfolg gegen den SV Fellbach II mit 30 Punkten auf den zwölften Platz und steht damit in der Tabelle direkt vor den Hausherren. „Das war ein überzeugender Sieg für uns. Die Mannschaft hat über 90 Minuten konzentriert gearbeitet“, lobt Patrick Reisshauer seine Elf. Der VfR-Fußballchef unterstreicht die Heimstärke der Sulzbacher und sieht die Hausherren unter Zugzwang, gibt sich aber kämpferisch: „Wir wollen uns weiter vom hinteren Feld absetzen und die Punkte mitnehmen.“ Ausfallen wird bei den Gästen der verletzte Patrick Voag. Das Hinspiel ging mit 2:1 an den TSV Sulzbach-Laufen.

TSG Backnang II – SC Korb. Die TSG kassierte in Winterbach eine 1:3-Niederlage und rutschte mit 32 Punkten auf Platz elf ab. Korb hat genauso viele Zähler, aber die bessere Tordifferenz gegenüber den Roten. Beiden Teams würde ein Sieg zum Ligaverbleib reichen. Die TSG will sich für die 1:5-Hinspielschlappe revanchieren.

Weiter spielen: FSV Waiblingen – KTSV Hößlinswart (Freitag, 19.30 Uhr), SG Schorndorf – VfL Winterbach (Samstag, 17.30 Uhr), SV Remshalden – SV Kaisersbach (Sonntag, 16 Uhr).

Zum Artikel

Erstellt:
24. Mai 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!